• Dieses Thema hat 22 Antworten und 14 Teilnehmer, und wurde zuletzt aktualisiert vor 11 Jahre von Anonym.
Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 23)
  • Autor
    Beiträge
  • #13949
    Anonym
    Inaktiv

    *Seufz*

    Was sag bzw. schreib ich denn nun……also mein kleiner, geliebter Hundejunge Jonny Littleboy hat seit einger Zeit eine ganz dünne Kruste am Ohrrand…diese sah seinerzeit (Juno) aus wie als wenn sich 2. Zecken dort festgesaugt hatten und er diese abgekratzt hat!
    Nun ist dieses Öhrchen mittlerweile stänig ganz außen am Rand leicht krüstelig….. ich dachte ja es dauert so lange weil ihm hin und wieder beim Toben ( m. andern Hundz) etwas dort die Kruste aufriss doch derzeit…also seit 2.-3. …4.tagenTagen durch lange Regengüsse löste sich wohl die Kruste und es blutet.
    Da sich nach heutiger Inspektion meinerseits auch am anderen Ohr etwas Kruste fühlen ( kaum sichtbar) lies, wurd mir doch mulmig…..ich also ins I-Net….
    Oweh 8o……es handelt sich demnach wohl um eine OHRRAND-NEKROSE…aber auch eine AUTOIMUNERKRANKUNG ist nicht auszuschließen! 🙁
    TOLL!
    Aber das schlimme…..”Bei Autoimmunerkrankungen erkennt das Immunsystem irrtümlicherweise körpereigene Bestandteile als zu bekämpfende Fremdkörper. Charakteristisch ist die Ausbildung von sogenannten Autoantikörpern.”
    Das erste Ohr schaut ( jetzt ohne Kruste) wie angenagt aus.
    Unter einer Nekrose (v. griech. „Tod, Absterben“) versteht man in der Biologie und Medizin den intravitalen, pathologischen Untergang einzelner oder mehrerer Zellen.

    Auf schädigende Einflüsse wie Gifte, Bakterien, Nährstoff- und Sauerstoffmangel und vieles mehr können Zellen unter Umständen nur noch mit dem Zelltod reagieren. Die Folge ist eine Entzündungsreaktion des umliegenden Gewebes. Je nach Gewebeart heilt die Nekrose durch Nachwachsen der Zellen komplett ab oder der nekrotische Gewebeteil wird durch eine bindegewebige Narbe ersetzt. (Wikipedia)

    Na klasse……was soll ich tun…also bin ich heut in die Gummiklogs gehupft , ab zum TA…… auch dort die “schnelleW Aussage….AUTOIMUNBLABLA….man verschreibt eine ” AUGENSALBE”… ?( namens OPTIMMUNE mit dem Wirkstoff CICLOSPORIN! ?(
    Ich kann aber nichts finden …also “NULL” Beispiele wo andere diese Salbe beim Ohrrandbluten verwendet haben ect.
    iCH SOLL DIESE SALBE BIS ENDE NÄCHSTER WOCHE 2.x TÄGLICH AUFTRAGEN!
    Will mich allein darauf nicht verlassen!
    Nun hoffe ich …nebst daß ich morgen zu meinem “richtigen TA” fahre, hier Erfahrungsberichte oder Tipps zu erhalten.
    Ich bin total traurig…..Jonny hat doch so hübsche Schokoöhrchen…. ;(
    Wenn also jemand Rat und Erfahrung zum Thema hat…..ich warte ungeduldig!

    Ganz betrübte Grüße von Suzanne 🙁

    #41372
    Anonym
    Inaktiv

    Ach Mensche das ist ja schiete!!!! Wenn ich jetzt richtig gelesen habe hemmt der Wirkstof die T-Zellen. Sprich die Zellen die bei einer Autoblabla die eigenen Zellen angreifen. T-Zellen sind die Krankheitsbekämpfer im Körper. Wenn diese erstmal “abgeschaltet” werden oder auf niedrigster Flamme laufen besteht die Chance dass das Ohrrandbluten aufhört… Ich drücke euch die Daumen! Halt uns bitte auf dem Laufenden. Bis dahin ein Pfotendrücker und schnelle Genesung. Ich hoffe es ist keine Autoimmunerkrankung.

    #41538
    Anonym
    Inaktiv

    Oh, der arme Johnny!!! Also, meine Erfahrungen beziehen sich auf meinen Patenhund Forrest, der ist beim wilden Spielen mit seinem Öhrchen wo hängen geblieben bzw. hat immer in der Nähe eines Zauns wild die Ohren geschüttelt, sodass der Rand ständig aufriss. Das Ende von der Geschichte: Man musste ihm die Ohrenecke abnehmen, aber wie ihr seht, hat er trotzdem noch recht hübsche Flughundohren, meine kleener Anderthalbohrhund! Will damit sagen: Selbst wenn Jonboy ein Stück Ohr amputiert werden müsste, wird er trotzdem noch wundershcöne Schoko-Öhrchen haben! In diesem Sinne alles Gute!

    #41541
    Anonym
    Inaktiv

    Die Riesenschnauzerhündin eines Freundes hatte sich anfang des Jahres auch am Rande des Ohres verletzt. Verheilte gar nicht, ging ständig wieder auf und es blieb immer an der Kante so eine Kruste, die wieder und wieder aufging. Letztendlich wurden 2 cm vom Ohr amputiert und deie neue Wunde ist nun super verheilt.

    #41543
    Anonym
    Inaktiv

    Hey Suzanne,

    mach dich erstmal nicht verrückt, was es alles sein KÖNNTE, sondern warte ab, was dir dein “richtiger” TA sagt.
    Ich weiß von Marchs Vorgängerin, dass dieses Symptom auch ganz harmloser Natur sein kann. Sie hatte das auch ab und an und bei ihr war es einfach nur trocknen, spröde, rissige Haut, die durchs Schütteln dann aufplatzte. Kam oft, wenn sie zu viel Baden war oder es kalt, nass und windig war. Haben wir immer mit normaler rückfettender Haupflegecreme und etwas Bepanthen wieder hinbekommen. Weißt du vielleicht, ob Jonny zu trockener Haut neigt?
    Bleib erst mal ruhig und sieh nicht gleich so schwarz! 😉

    Wir drücken die Daumen, dass es nicht so schlimm ist! 🙂

    LG Chris und ein *wuff* von March

    #41544
    Anonym
    Inaktiv

    Hey Suzanne, das hört sich ja schlimm an…aber Amy´s Vorgängerin ( das hört sich so doof an ) hatte auch Probleme mit den Öhrchen…grade zum Herbst… das war manchmal so schlimm das Du die Haut abziehen konntest…wir haben die Öhrchen mit Babyöl gereinigt und zusätzlich noch mit Vaseline eingecremt, das hat geholfen…ich hoffe das Dein TA auch eine gute Nachricht für Dich hat…denk nicht an´s schlimmste..Daumen und Pfötchen drückend Mariela und Amy

    #41764
    Anonym
    Inaktiv

    Und und und????? Allet jut?

    #41766
    Anonym
    Inaktiv

    wat hat der TA gesacht….?

    #41768
    Anonym
    Inaktiv

    mensch wie geht es euch denn, konnte ta helfen? drücke ganz fest die daumen.
    bussis für jonny und gute besserung und für suzanne eine dicke umarmung
    deine lisa

    #41769
    Anonym
    Inaktiv

    Gestern beim TA wurde alles gechekt….die Innenörhchen sind vorzüglich…Jonnys Gesamterscheinung TOP.
    Aber da nicht deutlich klar gesagt werden kann warum dieses Ohrrandbluten mit Verkrustung tatsächlich zustande kommt wurde Blut entnommen…jetzt wird getestet unter anderem auch auf Leishmaniose! 🙁
    Dies wurde seinerzeit nicht geraten da Ungarn kein Leishmaniosegebiet sei.
    Ich hoffe es ist nur was unspektakuläres….bis zum Ergebnis ca. in einer Woche sollen wir die anfangs genannte Augensalbe weiter verwenden deren Inhaltstoff wohl erffektiv sei.Wenn sich die Ohren nicht bessern ev. auch einen Trichhter…für ” 8o 1. Monat!”
    ____ * S E U F Z * ____
    Na denn…….

    Danke für euer Interesse…..drückt doch bitte weiterhin die Daumen.
    Ich möchte einfach nicht daß Jonnyboy “irgendetwas hat!”
    Egal was…….das hat der kleine Mann nicht verdient.

    Suzanne

    #42028
    Anonym
    Inaktiv

    Hallo,
    ich hoffe das ich euch helfen kann.
    Meine Hündin Maru hatte bestimmt 5 Monate aufgeschlage Ohren.Nichts hat geholfen, ich habe sämtliche Salben durch die Tierärztin aus Klinik sagte wenn es nicht heilt dann muß etwas vom Ohr entfernt werden 8o.
    Also es gibt in der Apothke von Compeet Ballenschuzpflaster. Die haben geholfen das Ohr ist zu :P.
    Ich habe 5 packungen verbraucht aber es hat geholfen. Sie kosten 6,95 Euro inhalt 5 ST. Man braucht immer 2 Pflaster das Ohr muß wie ein Sandwisch eingepackt werden und zusätzlich mit heftpflaster fixiren. dann ca.2-3 Tage drauf lassen. bei bedarf wiederholen. bis das Ohr zu ist.
    Viel Erfolg.
    LG Nicole

    #42052
    Anonym
    Inaktiv

    Rocky hat das jetzt zum zweiten Mal, meine Ta hat damals gemeint ich soll einfach Babypuder drauf machen, alles andere wäre irgendwie zu viel des Guten… habe ich gemacht und nach ca. 3 Wochen wars komplett weg.

    Jetzt hat Rocky es gerade wieder und ich mache schon brav Puder drauf. Und es sieht nach ca einer Woche schon wieder wesentlich besser aus…

    Ich würde an deiner Stelle auf jeden Fall nicht zig verschiedene Mittelchen verwenden.

    #42081
    Anonym
    Inaktiv

    Ich danke nochmals für die weiteren Tipps!!! :]
    ___ D A N K E-D A N K E-D A N K E ___

    Ich habe heute des ergebnis vom TA……
    ” KEINE LEISHMANIOSE!”
    “KEINE AUTOIMUNKRANKHEIT!”

    YEEEEEEEEEEEEAAAAAAAAAAH! 😀
    Ich habe seit Samstag Zinksalbe drauf getan und Plaster drauf geklebt.
    Ach sieht Jonnyboy lustig aus…aber süüüüüß =)
    Ich werd euch mal Fotos zeigen. 😀
    Werde aber die neuen Tipps auch verwenden!
    Ich bin ja sooooo froh daß es nichts schlimmeres ist.
    Euch allen eine schöne Woche und Gesunheit für alle “.und 4.Beiner hier und überall :]

    ……..wünscht Suzanne

    #42083
    Anonym
    Inaktiv

    Puh das freut mich aber für alle Beteiligten. Ist das Hundekind also im Grunde gesund. Wer weiß wo er sich sein Öhrchen angeschlagen hat. Na dann wickel es mal weiterhin gut ein, auf dass es endlich mal abheilt. Mir ist ein Stein vom Herzen gefallen, hat man das gehört? 😀

    #42105
    Anonym
    Inaktiv

    Juchuuuu nix Schlimmes!!!! =) Das feut uns total!!!! Gott sei dank. Wir haben uns echt Sorgen gemacht. Alles wird gut *tänzel*

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 23)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.

CONTACT US

We're not around right now. But you can send us an email and we'll get back to you, asap.

Sending

Log in with your credentials

or    

Forgot your details?

Create Account