Ansicht von 4 Beiträgen - 1 bis 4 (von insgesamt 4)
  • Autor
    Beiträge
  • #15724
    Anonym
    Inaktiv

    Hallo!
    Ich schreibe heute zum erstenmal hier, obwohl ich eigentlich schon länger angemeldet bin und auch immer mal wieder ein bisschen mitgelesen habe.

    Am Dienstag ist ganz überraschend meine Mutti gestorben, das grauenhafteste was einer Tochter passieren kann. Auch wenn sie schon sehr alt war, kam es trotzdem überraschend.

    Zu meinem schlimmen Kummer und Leid kommt nun noch, das unsere Jamie (Irish-Setter) ganz schlimm am trauern ist. Die ersten Tag ging es als Mutti weg war. Aber von der Sekunde an, wo wir von der Beerdigung kamen, ist sie nur noch am trauern. Sie war ein wichtiger Punkt im Leben meiner Mutter, sie hat bis zuletzt bei ihr im Schlafzimmer geschlafen. Und nun hat sie glaube ich erst richtig gemerkt, die kommt nicht mehr wieder.

    Sie liegt die ganze Zeit nur im Flur und rührt sich nicht. Sie frisst zwar und wenn wir unsere Runden drehen ist sie auch gut zuwege. Aber sobald wir ins Haus reinkommen, dann liegt sie nur noch rum und ist traurig.

    Ich habe Angst, das sie mir noch krank wird! Das kann ich gerade noch gebrauchen, denn im Moment ist sie mein Lebensmittelpunkt!

    Hat jemand von euch Erfahrungen mit trauernden Hunden? Wäre schön, wenn sich jemand melden würde, ich macher mir nämlich wirklich Sorgen!

    #63411
    Anonym
    Inaktiv

    Zunächst einmal möchte Ich Dir mein aufrichtiges Beileid aussprechen. Es tut mir sehr Leid, dass Deine Mutter gestorben ist. Das die liebe Jamie so trauert, kann ich mir gut vorstellen. Ich lebe im Haus meiner Eltern ( 85 und 76) und wenn einer der beiden mal eine Zeit weg ist, jammert George ganz schlimm. Er holt sich Wäschestücke aus den Zimmern oder aus der Tüte, die man mal aus dem KH mitbringt, und schleppt sie rum. Was da hilft, ist Ablenkung – rausgehen, was unternehmen, andere Hunde treffen. Vielleicht wäre das auch ein Weg für Dich? Ansonsten kenne ich alte Hunde, deren Menschen gestorben oder im Pflegeheim sind, und die jetzt bei Freunden auf der Seniorenstelle gepflegt werden. Diese Hunde trauern eine Zeit, schließen sich dann aber den neuen Menschen an und erkunden die neue Umgebung. Sicher wird Jamie auch Zeit brauchen, um über den Verlust hinweg zu kommen – genau wie wir Menschen auch. Ich wünsche Euch von herzen, dass Ihr bald wieder das Leben annehmen und genießen könnt!

    #63415
    Anonym
    Inaktiv

    Ich schließe mich da ganz den George an,es tut immer weh einen geliebten Menschen zu verlieren.

    Drücken Euch mal ganz fest

    #63416
    Anonym
    Inaktiv

    Auch mein Beileid. Jamie´s Reaktion ist ähnlich wie Fergie´s, als der Kater nicht mehr war, mit dem sie aufgewachsen ist. Ich hatte mich an den ersten Tagen noch gewundert, dass sie keine Veränderung im Verhalten zeigte, das kam erst nach ein paar Tagen und dauerte auch ein paar Tage an. Jamie nimmt wahrscheinlich auch deine Trauer sehr stark wahr. Wir wünschen euch alles Liebe, lasst die Trauer zu dann kommen auch wieder andere Zeiten.

Ansicht von 4 Beiträgen - 1 bis 4 (von insgesamt 4)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.

CONTACT US

We're not around right now. But you can send us an email and we'll get back to you, asap.

Sending

Log in with your credentials

or    

Forgot your details?

Create Account