• Dieses Thema ist leer.
Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 15)
  • Autor
    Beiträge
  • #14017
    Anonym
    Inaktiv

    Hey Leut’z und Hund’z ich habe hier mal eine Frage an alle Stadthunde-User…..der lütte Jonny soll ein neues Futter bekommen und beim recherchieren ist Suza auf folgendes Futter gestoßen:

    “Luposan Vital Jagdhundefutter kaltgepresst ”

    Luposan Natur Vital Futter

    kaltgepresst, Keine schädlichen Konservierungsmittel, Keine Farbstoffe, Keine gentechnisch veränderten Bestandteile

    Der Jagdhund ist wie sein Vorfahr, der Wolf, ein Beutegreifer und ernährte sich über Jahrtausende hinweg hauptsächlich von Beutetieren. Fische, Früchte, Gräser, Wurzeln und Kräuter usw. gehörten – je nach Jahreszeit – zu seinem Speiseplan. Die Beute wurde fast vollständig gefressen: dazu gehörte neben dem Fleisch auch Knochen, Sehnen, Haut, Federn, Haare, Blättermagen und Pansen mit Inhalt usw. – also alle lebensnotwendigen Nährstoffe, die seinen Stoffwechsel unterstützten und gesund hielten. Dieses vergißt der Hundehalter heute leider allzu oft.

    Dieses Futter wurde speziell für Jagdhunde entwickelt. Kann aber auch jedem normalen Haushund gefüttert werden.Es enthält alle wichtigen Teile einer natürlichen Beute. Natur Vital Futter ist frei von chemischen Zutaten wie Lock-, Farb- und Konservierungsstoffen, Tierkadavermehl, gentechnisch veränderten Bestandteilen, Zucker, Soja ect. Die naturnahe Zusammensetzung von Natur Vital Futter, das schonende Herstellungsverfahren und die ausgewogenen Inhaltsstoffe sprechen für sich! Die Gesundheit Ihres Hundes und seine Vitalität wird es Ihnen jeden Tag aufs Neue beweisen!

    Die in Natur Vital® Futter enthaltene spezielle Kräuter-Knoblauch-Mischung gewährleistet die Entschlackung, hemmt den Eigengeruch und wirkt sich positiv auf den Hautstoffwechsel des Jagdhundes aus. Es sorgt somit für eine rundum gesunde Haut! Und lästige Besucher fühlen sich nicht wohl: denn die beste ­Garantie gegen Flohbefall ist ein gesunder Hund mit gesunder Haut!

    Inhaltsstoffe: Rohprotein 24%,Rohfett 9,8 %, Rohfaser 3,8%,Rohasche 8,8 %, Calcium 1,7 %,Phosphor 1 %,Natrium 0,35 %,Magnesium 0,18 %

    Zusammensetzung:Trockenfleisch von Pute & Huhn gemahlen, Vollkornmais aufgeschlossen, Vollkornreis aufgeschlossen, Trockenpansen gemahlen, Menhaden-Hering getrocknet & gemahlen, Weizenkeimöl kaltgepresst, Reiskeime, Frischkräuter getrocknet, Wurzeln getrocknet, Gräser getrocknet, Knoblauch, Algen getrocknet,Traubenkernextrakt, Eigelb getrocknet,.

    Inhalt: 15 kg

    Mich würde hier interessieren wieviel “Geflügel”-Trockenfleisch tatsächlich mit drin ist….aber ansonsten klingt es erst mal nicht übel. Aber iich kenne die Futterprofis hier und wette das der/die eine oder andere etwas interessantes herausfindet.

    Oh…und bitte keine Barfer-Tipp’s …ich finde es selbst sehr gut , das Barfen,doch bis dato traut Suza sich nicht daran.
    Ist auch’n bisserl ekel mit dabei….sie selbst ißt auch eher wenig Fleisch 😉

    Pfotengruß vom ewig hungrigen Duke 😀

    #62771
    Anonym
    Inaktiv

    Du hast es schon richtig bemerkt, es steht leider nicht der prozentuale Anteil, den das Fleischmehl ausmacht, dahinter. Aber da an zweiter Stelle schon Mais folgt, kann ich mir vorstellen, dass der Fleischanteil nur geringfügig höher ist als der Maisanteil. Wie du sicher schon des öfteren hier gelesen hast, ist Mais einfach eine sehr preiswerte Variante um Trockenfutter die gewünschte Form und Konsistenz zu geben und ist noch dazu ein toller Füllstoff. Qualitativ wirklich hochwertiges Futter verzichtet auf die Zugabe von Mais ganz, oder hält den Anteil eher gering. Wirklich verdauen kann das nämlich kein Hund. Ich weiß jetzt auch nicht, was die mit “aufgeschlossen” genau meinen. Haben die dazu noch irgendwo Infos?
    Allgemein finde ich den Rohproteingehalt mit über 20% viel zu hoch und auch der Rohfettanteil könnte durchaus etwas niedriger sein. Allerdings ist das wohl allgemein ein Problem beim Trockenfutter. Der hohe Proteingehalt kommt zumeist vom Getreide, welches sehr proteinhaltig ist. Ansonsten klingt das Futter eigentlich vernünftig – in sofern man das über ein TroFu sagen kann. Wenn es tatsächlich “kaltgepresst, Keine schädlichen Konservierungsmittel, Keine Farbstoffe, Keine gentechnisch veränderten Bestandteile” enthält, dann ist dieses Futter den meisten Handelsüblichen schonmal einige Längen voraus.

    Aber jetzt noch zu einem Satz: “Die Beute wurde fast vollständig gefressen: dazu gehörte neben dem Fleisch auch Knochen, Sehnen, Haut, Federn, Haare, Blättermagen und Pansen mit Inhalt usw. – also alle lebensnotwendigen Nährstoffe, die seinen Stoffwechsel unterstützten und gesund hielten…”
    Den kann ich so nicht stehen lassen, ist doch nun unlängst bewiesen worden, dass Wölfe eben NICHT den Mageninhalt, Federn und Haare von ihren Beutetieren fressen, wenn das Nahrungsangebot groß genug ist. Sowas verspeisen sie nur in der Not, denn es bietet für den Wolf aber auch den Hund recht wenig Nährstoffe. Damit rechtfertigt meiner Meinung nach die Futtermittelindustrie nur die Verarbeitung von minderwertigen Rohstoffen im Hundefutter. Aber zugegebenermaßen schaden diese Stoffe den Tieren zumindest nicht.

    #62772
    Anonym
    Inaktiv

    George hatte mal kaltgepresstes Futter von Real Nature, das verursachte erst mal flotten Otto, schmeckte ihm aber an sich ganz gut. Kaltgepresstes Futter wird auch erhitzt, ist aber insgesamt reicher an Vitaminen etc, weil es nicht so hoch erhitzt wird, wie das Extruderfutter.So zumindest die Theorie.
    Wir haben ja Wolfsblut und schwören drauf. wenn Du magst, bringen wir Dir mal eine Probe mit zum nächsten Treffen. Ansonsten probier das Futter doch mal aus – oder geh mal innen Freßnapf und hol eine kleine Packung Real Nature, da kannst Du mal vortesten, wie das “kalt”gepresste Futter überhaupt ankommt.
    Wir alle sind darauf angewiesen, dass die “Experten” das für uns untersuchen – wer hat schon ein Labor zuhause 😉 von daher muss man auch einfach mal was ausprobieren und gucken, wie der Fellbär drauf reagiert.

    #62773
    Anonym
    Inaktiv

    Hey Antje, “wie der Fellbär drauf reagiert” hat aber leider keine Aussagekraft über die Qualität des Futtermittels. Wie erklärst du dir sonst, dass die meisten Hunde durchaus jahrelang problemlos Discounter-Trockenfutter vertragen? Gut ist es deshalb noch lange nicht, nur führt es eben meist nicht kurzfristig zu Problemen sondern eher auf lange Sicht (mal ganz davon abgesehen, dass es einen ziemliche ekelt, wenn man erfährt, was da eigentlich so alles drin ist). Dass es bei einer Futterumstellung zu Durchfall oder anderweitigen Problemen kommt ist auch nicht unbedingt ein Anzeiger dafür, dass das neue Futter schlecht ist. Ein Hund, der jahrelang das gleiche TroFu bekam hat einfach einen … nennen wir es “untrainierten” Magen-Darm-Trakt und kommt mit einer natürlicheren Ernährungsform manchmal einfach nicht sofort zurecht. 😉

    #62778
    Anonym
    Inaktiv

    😀 das ist natürlich richtig, aber wenn ich etwas nicht vetrage, nützt es mir auch nix, wenn es super artgerecht und gesund ist. Ich vertrage kein barf, komme was da wolle – Menschhen vetragen keinen Joghurt oder Vollkornbrot, auch wenn es an sich gesund ist, blöd, aber möglich. Also bevor ich mir 15 Kilo ordere, probiere ich es erst mal mit einer kleineren Menge. Grundsätzlich muss man vorher die Zutaten abklären, das ist klar. Aber die genannten Futtersorten sind so, wie sie sind, eben schon WESENTLICH besser als Frolic und Konsorten
    ( Ok, ist wohl kein Kunststück…. :tongue: ) , nur ist es eben nicht barf…. so hab ich das zumindest verstanden. 😀

    #62789
    Anonym
    Inaktiv

    Hey Duke! Kennst du das Futter von Vet-Concept? Das gibt es zwar nur online zu bestellen, aber qualitätsmäßig ist das sehr gut! Marlon hat auch eine sehr empfindliche Verdauung und große Probleme beim zunehmen. Ich habe auch lange nach einem geeigneten Futter gesucht. Von Vet- Concept verträgt er eigentlich fast alle (probierten) Sorten sehr gut. Auch das Nassfutter funktioniert. Allerdings hat er da das Problem, dass er egal mit welcher Menge, immer sehr abnimmt. Dinner for Dogs haben wir auch probiert, allerdings sind da leider alle Sorten mir Rind, was er nicht so gut verträgt und viele Leckerchen sind mit Zucker und künstlichen Zusatzstoffen, was wir nicht so gut finden.

    #62792
    Anonym
    Inaktiv

    Bei Wolfsblut kann man 2 Kilo-Säcke bekommen, ich kann Dir Proben von Dark Forest und Wild Duck schicken, must mir nur per PN die Addy geben.
    Zutaten hab ich hier schon öfter gepostet, kein Getreide, sondern nur Fleisch, Kartoffeln und Kräuter.
    [URL=http://www.healthfood24.com]www.healthfood24.com[/URL]

    #62808
    Anonym
    Inaktiv

    :(Kein Getreide…Vollkornreis ist auch ein Getreide 😉
    Bei “Bestes Futter” würdest du auch eins ganz ohne Getreide bekommen. Vielleicht wäre das für dich auch interessant.

    VG Ilona und Frodo

    #62809
    Anonym
    Inaktiv

    😀 das stimmt natürlich, einige Sorten (Range Lamb etwa) enthalten reis. Da sogar Hardcore-Barfer Reis zufüttern, hab ich das unter “guten Zusätzen” abgespeichert, aber es ist sicher Getreide.
    Ich glaube, dass es nicht nur eine gute Hundefuttersorte gibt. Ich kenne “Bestes Futter” nicht, aber ich finde es einfach gut, dass es neben all dem Schund auch mehrere gute, empfehlenswerte Sorten gibt. Und Futter ist immer ein kitzliges Thema: Wir alle wollen unserem Fellteddy DAS BESTE für seine Gesundheit zukommen lassen, ich glaube, da besteht absolut kein Zweifel! 😉 Deswegen reagieren da viele sehr emotional. Aber ich verdiene nix daran, wenn Suza Wolfsblut kauft. Mir ist wichtig, dass der dünne Jonny ein gesunder, wohlgenährter Jonny wird. Und ich denke, darum gehts hier. 😉

    #62813
    Anonym
    Inaktiv

    na super, dann schaun mer mal. 😀
    Hab grad mal unter “Bestes Futter” geschaut, da gibt es wirklich super mini Probierpackungen und die haben alle möglichen Sorten, teilweise mit Mais oder Rübenschnitzel, teileise auch hochwertigstes Futter ganz ohne, Fenrir zum Beispiel
    http://www.bestesfutter.de/hunde_erwachsene/index.html
    Fenrier
    [I]WELTNEUHEIT! KEIN GETREIDE, KEIN MAIS, KEIN REIS, KEINE KARTOFFEL! Fenrier, das Hundefutter mit dem “Kraut der Unsterblichkeit” Mit “Fenrier”, haben wir ein Hundefutter entwickelt, dass speziell auf den Organismus erwachsener Hunde ausgelegt und zur Ernährung bis ins hohe Alter bestens geeignet ist. Hergestellt aus Fleisch von Kaninchen, Lachs, Ente, Truthahn und Wildbret, verfeinert mit Geflügelleber, ist Fenrier äußerst schmackhaft und bestens bekömmlich. Fenrier ist selbst für den schwersten Allergiker oder dem durch Krankheiten vorbelasteten Hund das Futter. Fenrier enthält keinerlei Getreide! Fenrier ist das einzige Futter weltweit, dass zwei wichtige Kräuter enthält: Cat’s Claw (aus Südamerika) und Jiaogulan “das Kraut der Unsterblichkeit” (aus China). Beschreibung unter Wissenswertes Kohlenhydrate und Ballaststoffe aus vielen gesunden Zutaten sorgen für beste Verwertung und Verdauung. Mit einem Fleischanteil von fast 80 % und einer durchdachten Anreicherung mit natürlichen Zutaten sorgt Fenrier für Wohlbefinden und beste Gesundheit. [/I]
    Ich finde es echt toll, dass es eine große Auswahl GUTES Hufu gibt und nicht nur den ganzen Discounter Schrott! Wir finden für den dünnen Johnny schon das Richtige! *Daumen rauf*

    #62829
    Anonym
    Inaktiv

    Hallo Ihr Lieben!
    Ich nehm Orijen-gibts zwar auch nur online, ist aber wirklich getreidefrei ;), weil rote Kartoffeln oder sowas drin sind. Faye reagiert sehr auf Getreide mit Durchfall. Aber dieses Futter find ich persönlich richtig gut, da auch der Frischfleischanteil recht hoch ist.
    Jedenfalls sieht sie kernig durchtrainiert aus….und auch der neuen Pflegeschwester schmeckts prima 😀 .
    LG Tonia mit Faye & Nenna

    #62835
    Anonym
    Inaktiv

    ja, Orijen geben bei BSiN auch viele. Scheint also auch echt gut zu sein.
    [URL=http://www.orijen.de/html/hund.html]Link zu Orijen[/URL]

    #62899
    Anonym
    Inaktiv

    Ich habe übrigens das Orijen ( Nordish ) nicht vertragen……*schulterzuck*.
    Aber nicht jeder verträgt alles…auch wenn es noch so gut ist.

    #62900
    Anonym
    Inaktiv

    so isses, genau wie bei mir und B.A.R.F. 🙂

    #48410
    Anonym
    Inaktiv

    um nochmal auf den anfang dieser diskussionsrunde zurückzukommen: “kaltgepresst” ist absoluter bullshit!!! was wird denn kalt gepresst? olivenöl? auch die auslobung “in kaltabfüllung” hergestellt ist bullshit!!! dosenfutter wird immer kalt abgefüllt und geschlossen in der dose sterilisiert. trockenfutter wird bei noch höheren temperaturen verarbeitet und – nachdem fast alles an nährwert durch hitze zerstört wurde – mit einem künstlich hergestellten vitamin-mineralstoff-mix besprüht, bevor es in den beutel wandert.

    der jagdhund ist wie der vorfahr, der wolf…*lol* der jadhund ist ein gebrauchshund mit hohem energiebedarf, wenn er auch zur jagd eingesetzt wird und viel “arbeitet”. viele jagdhunde wie der in mode gekommene magiar viszlar werden aber auch in der stadt gehalten und haben kaum mehr auslauf aus der pudel um die ecke.

    kurzum: der anfang dieser diskussionsrunde erinnert stark an eine butterfahrt.

    zitat: Die in Natur Vital® Futter enthaltene spezielle Kräuter-Knoblauch-Mischung gewährleistet die Entschlackung, hemmt den Eigengeruch und wirkt sich positiv auf den Hautstoffwechsel des Jagdhundes aus. Es sorgt somit für eine rundum gesunde Haut!

    Hautstoffwechsel???? Knoblauch hemmt den Eigengeruch von Hunden, die nicht schwitzen??? Zink fördert Wundheilung und die Hautgesungheit. Wildfleisch ist wesentlich Zink-haltiger als Pute, Huhn & Mais!

    “Aufgeschlossen” heißt übrigens, dass die bio-verwertbarkeit hergestellt wurde. Das betrifft vor allem getreide, aber auch kartoffel & co, die der organismus des hundes nicht roh “verarbeiten” kann, da die dafür notwendigen enzyme fehlen. werden getreide, aber auch gemüse wie kartoffel & co gegart, kann der hund die nährstoffe darin aufnehmen…sie wurden durch das garen “aufgeschlossen”.

    da auch wölfe und wildhunde die nährstoffe aus pflanzlichen rohstoffen benötigen (fleisch allein ist keine ausgewogene ernährung), fressen sie sehr wohl den vorverdauten mageninhalt ihrer beutetiere (pflanzenfresser). und das sogar bevor sie ans muskelfleisch gehen, denn diese nährstoffe sind für sie seltener verfügbar als muskelfleisch, sehen, knorpel etc. das ist nicht nur bei wölen so, sondern auch bei löwen und anderen raubtieren. bären z.b. fressen beeren, gräser, kräuter genauso wie fleisch. nochmal: domestizierte hunde, dazu zählen auch chihuahuas, möpse etc., lassen sich nicht unbedingt mit wölfen gleichsetzen!

    und zum schluss noch das highlight der anfänglichen butterfahrt: ”
    Dieses Futter wurde speziell für Jagdhunde entwickelt. Kann aber auch jedem normalen Haushund gefüttert werden.Es enthält alle wichtigen Teile einer natürlichen Beute.” … Trockenfleisch von Pute & Huhn gemahlen, Vollkornmais aufgeschlossen, Vollkornreis aufgeschlossen…tztztz

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 15)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.

CONTACT US

We're not around right now. But you can send us an email and we'll get back to you, asap.

Sending

Log in with your credentials

or    

Forgot your details?

Create Account