Ansicht von 6 Beiträgen - 1 bis 6 (von insgesamt 6)
  • Autor
    Beiträge
  • #13917
    Anonym
    Inaktiv

    Hallo ihr Lieben!
    Ich hab schon alles durchgeforstet, bin aber bis auf zerriebene Kürbiskerne zu keinem zufriedenstellenden Ergebnis gekommen.
    Es geht um Nenna, meine Ex-Pflegehündin. Sie wird 2 Jahre alt und vor ca.1Jahr über den Tierschutz im Ausland kastriert. Nun häuft es sich, dass sie im Ruhezustand oder beim Schlafen richtige Pfützen unter sich macht.
    Ihre 2Beiner sollen jetzt beobachten, wann, wie oft, nach welchen körperlichen Aktivitäten….
    Blasenentzündung wurde ausgeschlossen.
    Ihr Frauchen durchforstet ebenso das I-net. Kennt jemand homöopathische Alternativen zu Caniphedrin? Oder andere Methoden?
    Ich danke euch im Voraus für hoffentlich zahlreiche Infos!
    LG Tonia mit ” dichter” 😉 Faye

    #75481
    Anonym
    Inaktiv

    🙁 Hat keiner einen Plan??? 🙁

    #75482
    Anonym
    Inaktiv

    Hey Faychen,

    nen wirklichen Plan hab ich nicht, aber ick kann dir bellen, dass einer unserer Tierärzte, menno jetzt muss ick mich outen, ick hab schon so einige durch… Na ja, jedenfalls rät der jedem von einer Kastration bei Weibchen ab, weil er der Meinung ist, dass jede dritte Hündin danach inkontinent wird – ich hab das für absolut übertrieben gehalten, aber viellecht hat es doch was damit zu tun…?

    Lieben Gruß bellt der Sam und drückt die Pfoten für Nenna, damit ihr da geholfen werden kann!

    #75484
    Anonym
    Inaktiv

    Hallo ihr Lieben!
    Probleme nach Kastration bei Hündinnen treten wohl meist 1-3 Jahre danach erst auf und sind gerade bei Frühkastraten recht häufig. Im Moment deutet wirklich alles auf Inkontinenz durch Kastration hin.
    Sie pullert nicht immer, aber wenn dann im Schlaf oder sogar Ruhephase ein.
    In den letzten Monaten kam das MAL vor, häuft sich jetzt aber. Da haben wir noch gedacht, es ist mal durch Stress oder ein Ausrutscher.
    Nenni trägt jetzt Höschen zu Hause und kriegt pullerfeste Unterlagen.
    Ihr Frauchen wollte sich halt gern mal informieren, welche Möglichkeiten außer der Chemiekeule möglich sind.
    Ich danke euch! Letztendlich stehen die Lieben erst am Anfang und sicher wird die TÄ noch mehr Infos geben.
    LG Tonia

    #75502
    Anonym
    Inaktiv

    Ich habe meine dritte Hündin jetzt, alle drei sind/waren kastriert. Keine waren/sind undicht. Die erste wrde mit 4 Jahren kastriert, die zweite mit 8 Monaten (war nie läufig) und Scout mit 7 Monaten (auch nie läufig).
    Ich habe gehört das es nur auftreten KANN bei grösseren Hündinnen. Ich habe mal gesehen bei Menschen, Tiere und Doktoren oder sowas das man vorübergehend Hormone geben kann und es lässt nach. Weiss aber nicht wie lange oder für immer…

    #76413
    Anonym
    Inaktiv

    Die Nenni bekommt seit 1,5 Wochen Caniphedrin bisher ohne Nebenwirkungen. Erst mal hat die Pullerei aufgehört. Wieviel und wie lange weiß ich allerdings nicht, da wir nur kurz gsmst hatten.

Ansicht von 6 Beiträgen - 1 bis 6 (von insgesamt 6)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.

CONTACT US

We're not around right now. But you can send us an email and we'll get back to you, asap.

Sending

Log in with your credentials

or    

Forgot your details?

Create Account