• Dieses Thema hat 14 Antworten und 6 Teilnehmer, und wurde zuletzt aktualisiert vor 11 Jahre, 1 Monat von Anonym.
Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 15)
  • Autor
    Beiträge
  • #15288
    Anonym
    Inaktiv

    Hallo, seitdem ich ein Kind bin, wünsche ich mir schon einen Hund, aber meine Eltern hatten immer Schiß ;-). Ich weiß was das an Verantwortung bedeutet, deswegen hat es wahrscheinlich auch so lange gedauert mit der Entscheidung, aber jetzt weiß ich, das ich die nächsten 2-3 Monate erstmal richtig Zeit habe, bis ich wieder einen neuen Job als Pharmareferentin anfange und es gibt ganze viele Kollegen, die auch immer oder meistens ihre Hunde mit dabei haben, wenn es mega kalt oder warm ist natürlich nicht, aber man ist normalerweise auch nie länger als 4 Std weg und ist auf jeden Fall mittags wieder da und könnte sich kümmern, auch wenn man dann vielleicht nachmittags nochmal für 2-3 Std. raus müsste. Und ich würde halt schon versuchen, den kleinen dann möglichst überall mit hin zu nehmen. Jetzt mach ich mir halt nur schon sehr lange Gedanken ob einen Welpen, oder einen älteren Hund…natürlich hätte ich lieber so einen kleinen Welpen und weiß auch, was das bedeuten würde. Aber mit der Rasse bin ich mir halt noch nicht sicher. Ich hätte gerne einen kleineren Hund der nicht so doll haart, kein hyperaktiven, schon nen kuscheligen, den ich gut erziehen kann und worum ich mich auch kümmern würde, einer der nicht so viel bellt wie jetzt z.b. nen Pekinese der ja ständig anschlägt, einfach nen kleinen angenehmen ausgeglichenen süßen. Was haltet Ihr von einem Mops oder franz. Bulldogge? Kennt jemand den belgischen Griffon? Malteser, Havanese oder auch Bolonko finde ich auch supersüß??? Ich würde mich echt mega über Tipps freuen. Ganz liebe Grüße Viola

    #54086
    Anonym
    Inaktiv

    Hallo, schön dass du dir vor der Anschaffung schon Gedanken machst.

    Kläffen ist leider nicht Rassebedingt sondern Halterbedingt 😀 Hier bei uns gibt es viele Pekinesen aber ich habe noch nie einen bellen gehört aber der Bolonka von neben an. Also Holla die Waldfee…

    Eine gute Möglichkeit verschiedene Rassen mal live zu erleben sind Hundeausstellungen. Wann und wo erfährst du hier :[URL=http://www.vdh.de/ausstellungen/index.php]Ausstellungen[/URL] Das schöne ist du kannst dich dort mit Haltern und Züchtern unterhalten und bekommst so einen guten Überblick.

    Ob erwachsen oder Baby hängt ganz von dir ab. Traust du dir zu einen Welpen zu erziehen oder nimmst du lieber erstmal einen bereits vernünftigen Hund.

    auch erwachsene Rassehunde sind immer wieder bei Züchtern zu haben. Wer da was anbietet erfährst du in den Rassehundforen oder direkt bei den Zuchtverbänden.

    TH oder Tierschutz ist natürlich auch eine alternative und es gibt dort durchaus unproblematische Hunde.

    LG Anja

    #54091
    Anonym
    Inaktiv

    es ist nicht nur eine Alternative. Gehe einfach mal in Dein Tierheim vor Ort. Dort kannst Du Dir die Hunde angucken und sogar Kontakt mit ihnen aufnehmen. Du kannst sie streicheln, füttern und mit ihnen Gassi gehen, sogar über längere Zeit, zum Beispiel ein paar Wochen lang. Wenn Du merkst, dass ein Hund nicht zu Dir passt, ok. Wenn er passt, kannst Du ihn zu Dir nehmen.
    Welcher Hundehändler bietet Dir das?
    Und bevor Du einen Hund kaufst, bitte schau Dir diese Seiten an:
    [URL=http://www.tasso.net/Tierschutz/Wuhltischwelpen.aspx]Tasso Wühltischwelpenkampagne[/URL]

    #54101
    Anonym
    Inaktiv

    ich war auf der Suche nach meinem Lebensgefährten in mehreren Tierheimen. Eins davon war tatsächlich nicht empfehlenswert. Aber 9 von 10 waren echt super.
    Mann soll nicht im nächstbesten Tierheim einen NEHMEN. Aber gucken auf jeden Fall. Außerdem kenne ich keine Tierheime, die ausschließlich problematische Hunde haben.
    Der Spruch “Ich weiß, was ich tue” ist übrigens schnell gesagt. Einen Welpen stubenrein zu bekommen ist nichts für Anfänger. Einen bereits erzogenen Hund oder einen Hund, bei dessen Erziehung man Hilfe bekommt (es gibt Tierheime, wo man die bekommt)zu nehmen ist wesentlich sinnvoller.

    #54115
    Anonym
    Inaktiv

    [quote][quote_head]Zitat von George vom 19.02.2010 18:41[/quote_head]Einen Welpen stubenrein zu bekommen ist nichts für Anfänger.[/quote]
    Ach was. Pogo ist mein erster Hund und ich habe ihn innerhalb von 3 Wochen stubenrein bekommen. Das war gar nicht schwer. Was mich aber fast zur Verzweiflung brachte war der Punkt, dass es über ein Jahr gedauert hat, bis ich ihn endlich in der Wohnung allein lassen konnte ohne dass sich ein Nachbar über lautes Heulen beschweren musste oder ich schon vor meiner Rückkehr knobeln konnte, was er diesmal kaputt gemacht hat. Aber ok, jeder Hund ist anders. Vielleicht sind die, bei denen das mit der Stubenreinheit nicht so schnell klappt ja cooler beim Alleinsein 😉

    #54127
    Anonym
    Inaktiv

    Ich danke Euch auf jeden Fall schonmal für den 1 oder anderen Tipp 😉 Das nen Mops so haart das wußte ich z.B. nicht….und kennt jemand den belgischen Griffon…das ist der kleine aus dem Film Besser geht´s nicht mit Jack Nicholson und Helen HUnt…..in den hab ich mich damals gleich verliebt, scheint es aber irgendwie auch keine Züchter hier zu geben. Und welcher Mix wäre dann noch gut für mich?

    #54130
    Anonym
    Inaktiv

    KLar gibt es Züchter. Hab ich doch schon auf Ausstellungen gesehn. Schau hier: [URL=http://www.vdh.de/rasse_beschreibung/45/Belgischer%20Griffon]Belgischer Griffon[/URL] da findest du Rassebeschreibung und Züchter die dem VDH angeschlossen sind sowie die Notvermittlung.

    #54152
    Anonym
    Inaktiv

    🙁 diese Motivation finde ich nun GANZ SCHLECHT. Ein Hund ist keine Handtasche, die einer Schauspielerin gut steht und die man sich deshalb selber kauft. Er ist ein [B]LEBEWESEN[/B] mit der Intelligenz eines zweijährigen Kindes. Tatsächlich kenne ich Menschen, die wesentlich dümmer sind als alle Hunde. Ein Hund wird dein LEBENSGEFÄHRTE. Er wird mindestens 10 Jahre dein Leben begleiten. BEDENKE DAS.

    #54162
    Anonym
    Inaktiv

    Diese Motivation find ich gut! Denn wie bitte soll man sich für eine Hunderasse interessieren die man sonst nie sieht. Süß finden und dann informieren ob es passen würde find ich durchaus legitim. Und gerade bei seltenen Rassen sind Züchterbesuche auch ohne dass es da Welpen gibt eine super Möglichkeit die Rasse näher kennenzulernen.

    Möchte wissen wir ihr eure Hunde bekommen habt? Sogar Tierheimhunde oder Tierschutzhunde sprechen einen doch erstmal äusserlich an oder eben auch nicht. Dann informiert man sich un so weiter. Ist genau der Gleiche Weg!

    LG Anja

    #54164
    Anonym
    Inaktiv

    Tja, da sind wir ganz entschieden unterschiedlicher Meinung. Typen wie Paris Hilton, die ein Tier wie ein Accessoire herumtragen und passen zur Handtasche einfärben, finde ich ZUM KOTZEN. Und nicht umsonst gibt es in Kalifornischen Tierheimen mittlerweile einen Überschuss an Chihuahuas. Alle wollen einen auf Hilton machen, merken dann, das das Hündchen ja fressen und schittkern muss und haben keine Sklaven, die die Arbeit tun (im Gegensatz zur Hilton). Ende vom Lied: WEG DAMIT. Hat alles angefangen damit, dass man sagte oh GEIL, was die hat will ich auch.
    Unsere Liebe zu Hunden lag uns im Blut. Wir sind mit Hunden aufgewachsen und wussten vorher, was kommt.
    In den Tierheimen in Amerika werden Hunde übrigens nach zwei Wochen getötet. Die werden zum Ermorden abgegeben. HACH WIE NIEDLICH

    #54165
    Anonym
    Inaktiv

    Danke Dir Anja ;-)….ich sehe das eben auch so…ohne das mich ein HUnd anspricht komme ich doch erst gar nicht auf diese 1 Rasse…und der hat mich nunmal damals in dem Film fasziniert….und jetzt habe ich auch ganz viel schon gelesen, auch mit Hilfe von Euch und heute habe ich meinen Paul kennengelernt und mich gleich verliebt….es wird ein Mops Rüde…..und den hole ich Ende MÄrz und hab dann volle 3 Monate von morgens bis abend für den Kleinen Zeit, das er sich an mich uns seine neue Umgebung gewöhnen kann und ich ihn vom 1 Tag an gut erziehen kann…ich bin jetzt schon wahnsinnig aufgeregt und es ist mir klar….das nix mehr so wie vorher sein wird…aber vielleicht ist ja auch genau diese Verantwortung das was ich immer schon gebraucht habe. LG Viola

    #54166
    Anonym
    Inaktiv

    NA GROßARTIG, auch noch ne Qualzucht. Ganz toll.

    #54168
    Anonym
    Inaktiv

    Ach ja….ich freu mich auf meine “Qualzucht” aber mal ehrlich….welche Rasse hat denn bitte so gar nix….die großen haben alle HD oder was mit den Gelenken und brauchen diese Goldkugeleinlagen…auch nicht toll…..und ich bin mit Sicherheit keine Paris Hilton…alleine schon nicht von der Statur…lach….das ich nen Hund haben will mit dem ich in der Tasche durch die Gegend spazieren will… Ich freu mich auf meinen kleinen Paul 😉

    #54170
    Anonym
    Inaktiv

    Ich finde wenn Du aufgepasst hast das der Paul nicht dieser wahnsinnige kurze Nase hat, das garantiert Probleme (und möglicherweise eine OP 8o) mit sich bringt dann ist es hoffentlich einen verantwortlichen Züchter.
    >Dann wünsche ich Dir viel Glück und Spaß. Ich finde es gut das Du viel Zeit hast, das wirst Du auch brauchen. Wir warten auf Fotos 😀 😀

    #54177
    Anonym
    Inaktiv

    Na da ging es ja jetzt sehr fix. Hoffe du hast es dir gut überlegt. Ich wünsche dir alles Gute für die nächste Zeit! Du hast Recht, nichts wird sein wie früher. Aber es wird toll.

    Lass dir nicht einreden, dass Möpse generell Qualzuchten sind. Ich kenne Möpse die sind echt fit und Schnarchen eben auch nur wenn sie schlafen. Viele Züchter legen inzwischen Wert auf gesunde Hunde mit Nase. Jemand der soooo aktiv im Tierschutz ist wie George sollte das eigentlich wissen. Kann und muss sich ja nicht jeder für nen Berner entscheiden, die ja nun weiß Gott genug Rassetypische Wehwehchen ihr eigen nennen.

    LG Anja

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 15)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.

CONTACT US

We're not around right now. But you can send us an email and we'll get back to you, asap.

Sending

Log in with your credentials

or    

Forgot your details?

Create Account