Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 15)
  • Autor
    Beiträge
  • #14077
    Anonym
    Inaktiv

    Hallo ihr Lieben,

    da das Thema Arthrose bei Sam leider seit einigen Wochen wieder aktuell ist würde ich gerne eure Erfahrungen bezüglich Hyaluronsäure wissen…
    Im letzten Jahr als es so akut war haben wir Sam ca. 5 Wochen mit Phenpret behandelt, zusätzlich bekommt er seit dem täglich Grünlippmuschelextrakt.

    Jetzt im erneut akuten Zustand haben wir von unserem TA Meloxicam
    bekommen. Unser TA rät uns, das Medikament nun dauerhaft zu geben – damit hab ich allerdings ein Problem wegen der Nebenwirkung und evt. Schädigungen für Leber und Nieren. Auch eine befreundete Krankenschwester und Hundenanny ist der Meinung, dass all diese Schmerzmittel eben auch die Leber oder Niere angreifen auf Dauer. Sie hat uns Hyaloronsäure empfohlen, einer ihrer Schützlinge, die 15 Jahre alte Kitty , wurde damit behandelt nachdem sie kaum noch laufen konnte. Das Mittel wurde [B]intravenös gespritzt [/B] und die Hündin läuft wieder richtig gut und zwar inzwischen seit 3 Monaten.

    Ich hab das Thema auch schon mal mit unserem TA besprochen, nur der hielt gar nix davon, hat aber auch durchblicken lassen, dass er keine Erfahrung damit hat – außerdem war er der Meinung, dass das Mittel ins Gelenk gespritzt werden muss und das wäre speziell am Ellenbogen schwierig und würde nicht unbedingt Erfolg versprechen…..

    Ich weiß das Hyaloronsäure teuer ist, bei Kitty wurden zwei Ampullen benötigt, Kosten um die 100 Euro aber es hat eben keinen Nebenwirkungen im Gegensatz zu den Schmerzmitteln. Und für das Meloxicam zahl ich auch 44,00 Euro für 100 ml, das würde bei einer Dauergabe vermutlich auch nur ca. 8 Wochen reichen.

    Also wenn jemand von euch etwas darüber weiß oder gehört hat wäre ich dankbar für jede Erfahrung….

    Anna

    #66862
    Anonym
    Inaktiv

    Mein Pferd wurde früher damit behandelt. Es hat definitiv geholfen. Ich weiss natürlich nicht ob man es direkt vergleichen kann mit einem Hund. Allerdings wurde es bei ihm auch direkt ins Gelenk gespritzt. Ich kenne es gar nicht das es intravenous gespritzt wird.
    Und ja, es ist teuer 🙁

    #66947
    Anonym
    Inaktiv

    hallo, habe persönlich schon hyaluronsäure bekommen – intraarticulär, ohne erfolg. mein unfallchirurg meinte, ich hätte das geld auch aus dem fenster werfen können!!!
    ich habe mit meloxicam bei einem sennehundmischling gute erfahrung gemacht – keine nebenwirkungen! habe allerdings ein humanpräparat verwendet, ist viel billiger!!!!

    #67496
    Anonym
    Inaktiv

    Hallo, wir wollen mal berichten wie`s bei Sam mit der Arthrose aussieht:

    Wir waren bei einer neuen Tierärztin und haben Sam erstmal röntgen lassen um wirklich auch eine definitive Diagnose zu bekommen. Es hat sich wie erwartet herausgestellt dass er eine Arthrose im linken Ellenbogengelenk hat die durch eine frühere Bissverletzung offensichtlich begünstigt wurde….

    Da Sam jetzt schon seit einign Wochen massiv humpelt und die Medikation mit Meloxidyl leider gar nix gebracht hat sind wir jetzt am Thema Hyaloronsäure dran, deshalb auch der TA Wechsel, unser TA hat nämlich wenig oder keine Erfahrung damit.

    Der Behandlungsplan soll wie folgt aussehen:

    Da es im Moment akut ist bekommt er für 3 – 4 Wochen Previcox ( lt. Tierärztin der Mercedes unter den Arthroseschmerzmitteln). Diese Tabletten soll er dann 2-3 Mal im Jahr kurmäßig bekommen bei Bedarf.

    Nächste Woche bekommt er das Hyaloron gespritzt und zwar intravenös, die TA sagt, dass es sich seinen Weg im Körper sucht und dann entsprechend in das erkrankte Gelenk gelangt. Spritzten direkt ins Gelenk wurden früher verabreicht sie würde das aber jetzt nicht mehr empfehlen da immer auch eine Verletzungsgefahr des Gelenks durch die Kanüle für das Gelenk besteht und durch die dadurch entstehende Vernarbung das ganze verschlimmert werden könnte. Außerdem ist natürlich eine Intravenöse Spritze deutlich schmerzfreier.
    Das Hyaloron muss dann ca. 2 x im Jahr gespritzt werden, je nach dem wie es bei Sam wirkt. Kosten hierfür bei Sam (24 kg) ca. 108,- Euro für je 4 ml.

    Zusätzlich soll er täglich Canosan, Caniviton oder Petarthrin bekommen – er bekommt ja schon längere Zeit Luposan von uns, da deutlich günstiger, die TÄ empfiehlt aber insbesondere Petarthrin…….

    Also wir werden den Versuch starten damit Sam endlich wieder schmerzfrei laufen kann, wir werden berichten wie die Wirkung ist….

    Sind aber weiterhin neugierig auf andere Erfahrungsberichte……

    Liebe Grüße Anna mit Sam

    #68418
    Anonym
    Inaktiv

    Was bei [URL=http://de.vetvital.com/products/vicano/orthohyl-ha]Arthrose bei Hunden[/URL] auch noch helfen soll ist ja Grünlippmuschelextrakt. Hat damit schon mal jemand Erfahrung gemacht?

    #68417
    Anonym
    Inaktiv

    Was bei Arthrose bei Hunden auch noch helfen soll ist ja Grünlippmuschelextrakt. Hat damit schon mal jemand Erfahrung gemacht?

    #68177
    Anonym
    Inaktiv

    Also hier mal ein Zwischenbericht:
    Sam hat jetzt zweimal Hyaloronsäure intravenös bekommen, die erste Spritzte waren 4 ml und dann eine Woche danach nochmal 4 ml. Bis jetzt leider ohne Erfolg, wir haben versucht ihn so weit wie möglich ruhig zu halten und wenig laufen lassen. Die Prognose der Tierärztin, dass sich nach ca. 10 Tagen der Erfolg einstellen müsste ist leider nicht eingetroffen – er humpelt wie zuvor…… 🙁 🙁 🙁

    Ich warte jetzt noch bis Montag und werde dann nochmal mit der Tierärztin reden, sie hat komischerweise schon vor der zweiten Spritze angedeutet, dass wir evt. bei Nichterfolg das Geld vom Hersteller zurück verlangen können – na ja, auch nicht wirklich hilfreich….

    Was nun???? Ich denke, wir werden jetzt mal versuchen die Ernährung auf komplett Getreidefrei umstellen, das haben uns hier im Froum einige geraten und auch die Tierärztin und vielleicht finden wir ja auch noch das eine oder andere homöopathische Mittelchen was hilft…..

    #67734
    Anonym
    Inaktiv

    vor Jahren habe ich das bei meinem damaligen Bobtail drei mal spritzen lassen (ins Gelenk), habs dann aber eingestellt, weil der durchschlagende Effekt nicht eintrat. Mit regelmäßiger Gabe von Canosan ging es spürbar besser und das kann ich wirklich empfehlen. Petarthrin kenne ich gar nicht.

    #68099
    Anonym
    Inaktiv

    Ich hatte meine letzte Hündin Teufelskralle gegeben, es hat geholfen.

    #68092
    Anonym
    Inaktiv

    Hey Anna & Sam,

    ich hätte da einen Tip bezüglich der Futterumstellung bei Krankheit.
    Speziell für entzündliche Gelenkerkrankung wie Arthrose, ED und HD.

    Wie du schon angesprochen hast, Getreidefrei ( Getreide nährt Entzündungen)
    Vitamin C in Form von Hagebuttenpulver, Ingwer ( schmerzlindernd ) Grünlippmuschelpulver, das hattest du ja schon beigefüttert 😀
    Viel Knorpel, z.B Luftröhre ( Beschwerden werden minimiert, da sie die Knorpelbildenden und unterstützenden Substanzen aus “fremdem” Knorpel aufnehmen und weiterverwerten können )
    Brennessel, entgiftet und kurbelt den Stoffwechsel an und Teufelskralle, wirkt entzündungshemmend und schmerzlindernd.

    Vielleicht ist das was für Euch und unterstützt die Tierärztliche Behandlung.

    Grüße, Sabine mit JULIUS

    #68084
    Anonym
    Inaktiv

    Hey Scoutiiii, Jannis und Julius – danke erstmal für eure Tipps…..

    Grünlippmuschelextract haben wir ja schon, das werden wir in jedem Fall auch beibehalten, es hat in der Anfagsphase sehr gut geholfen und unterstützt das ganze bestimmt. Theo hat ja bereits mit einem Jahr ne HD diagnostiziert bekommen und hat durch Grünlippmuschel kaum Probleme gehabt bis immerhin 12 Jahren und die anderen Sachen werden wir auch ausprobieren!

    Es ist halt so, dass ich viel auf die Hyaloronsäure gehofft habe, aber es scheint nicht zu helfen, Sam humpelt jetzt seit ca. 3 Monaten permanent. Nun werd ich erstmal sein Futter umstellen, wir barfen ja eh schon halb – aber jetzt ist Getreidefrei angesagt – auch hierzu freu ich mich auf Tipps.

    Die letzte Möglichkeit, die ich möglichst noch hinausschieben möchte ist permanente Schmerzmittel. Also wenn ihr noch Tipps habt, immer her damit….

    Ansonsten bin ich ja froh, dass Sam eigentlich sehr gut drauf ist – ich geh davon aus das er Schmerzen hat wenn er ständig humpelt und auch beim Sitz sein Bein permanent schont, aber er ist gut drauf, freut sich, spielt und würde am liebsten ständig losrennen…..

    Ich hoffe das bleibt noch lange so….

    Danke und liebe Grüße Anna

    #67913
    Anonym
    Inaktiv

    @ Scout: Das mit der [URL=http://de.vetvital.com/]Teufelskralle[/URL] habe ich auch mal gehört. Das Internet sagt, dass das auch bei Menschen mit Arthrose angewandt wird.

    #72054
    Anonym
    Inaktiv

    Hallo Anna – hallo Sam – Hyalonronsäure kenne ich auch durch mein Pferd – hat super geholfen und war super teuer. Und wurde in die Gelenkspalten gespritzt.
    Beim Gustav (Nimrods Gino) wende ich gern homöopathische Mittel an. Akuten Schmerz lindere ich mit Traumeel, als Tablette oder besser als Spritze in den Muskel oder unter die Haut. Ansonsten verwende ich Rhus tox in D 12. Hilft bei ihm. (Globulis 2 x tgl. 5 – 8 Stück)
    Er hat allerdings keine besonders starke Arthrose, nur an dem einen Bein das er als Junghund kompliziert gebrochen hatte.
    Ist für Sam vielleicht einen Versuch wert. Mariendistel und Teufelskralle sind natürlich auch bekannte Hilfsmittel und helfen bei konsequenter Eingabe, wenn es nicht zu schlimm ist. Gute Besserung und liebe Grüße von Ruth
    und Gustav

    #75531
    Anonym
    Inaktiv

    Hallo Sam…..bei mir wurde gerade Artrose diagnostiziert…. X(habe in letzter Zeit viel gehummpelt!!!! Durch meinen schweren Unfall von vor zwei Jahren, habe ich eine schonhaltung.Und meine krummen dackel Jacki Beine begünstigen das alles….naja und das jahrelange ball spielen war sicher nicht förderlich… ;(

    Ich wurde am Montag mit Blutegeln behandelt, leider scheint es nicht den erhofften erfolg zu bringen. Frauchen muss sich jetzt überlegen ob wir morgen noch eine sitzung micht blutegeln machen oder ob es bei mir einfach nicht einschlägt…..aber sam vielleicht gehörst du zu den hunden bei den es gut hilft….
    grünlippenmuschelextrakt bekomme ich schon seid ca einem halben jahr….
    wir freuen uns auch über tips…
    Lieben gruß Nele

    #75536
    Bianka Kuklinski
    Teilnehmer

    Nelson bekommt Grünlippmuschelextrakt jetzt schon seit über 2 Jahren wegen seinem Knie und seine Physiotherapie.
    Sam habt Ihr denn keinen Physiotherapeuten mit Schwimmbad in Eurer Nähe – unsere Physiotherapeutin hat auch bei Arthrose gute Erfolge erzielt

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 15)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.

CONTACT US

We're not around right now. But you can send us an email and we'll get back to you, asap.

Sending

Log in with your credentials

or    

Forgot your details?

Create Account