Ansicht von 6 Antwort-Themen
  • Autor
    Beiträge
    • #13767
      Anonym
      Inaktiv

      [SIZE=12][FONT=arial]Hallo, ich hoffe jemand kann mir mit Rat zur Seite stehen. Meine Hündin, 4 Jahre alt, kastriert, pinkelt seit neuestem in ihr Körbchen. Sie liegt dabei und bewegt sich gar nicht. Sie bleibt auch nach dem pinkeln einfach liegen. Sie kommt aus Spanien. Ich habe sie erst seit März dJ.Sie ist ein schüchterner aber neugieriger Hund. Sehr lieb, hängt sehr an mir, bellt nicht, knurrt nicht, jault nicht, kommt mit anderen Hunden sehr gut aus. Eigentlich perfekt. Seit einigen Tagen pinkelt sie, wie erwähnt, im liegen in ihr Körbchen. Am Anfang waren es paar Tropfen beim spielen oder begrüßen, da dachte ich, sie freut sich so sehr, das kann schon mal vorkommen. Sie macht sich leider auch nicht bemerkbar, wenn sie jetzt dringend müßte. Gar nichts, kein winseln an der Tür oder ähnliches. Heute Abend das selbe Spiel. Wie waren um 20 Uhr für 40 min draußen. Haben danach etwas in der Whg gespielt. Gegen 22 Uhr – man kann die Uhr schon nach stellen – pinkelte sie erneut in ihren Korb. Diesmal habe ich sie dabei erwischt. Habe geschimpft mit ihr und ihr die Stelle gezeigt. Den Korb habe ich jetzt saubergemacht und weggestellt. Sie schläft nur noch auf einer Decke. Den Korb liebt sie eigentlich. Sie geht sehr gerne in den Korb, ohne Aufforderung. Ich weiß nicht was der Hund so durchgemacht hat. Vom Vorbesitzer habe ich keine Infos erhalten. Er wollte sie nicht haben, da sie nicht wie ein Vorstehhund agiert, wie es ein Setter tun sollte. Ich hoffe jemand kann mir einen weiteren Rat geben. Danke schön im Voraus.[/FONT][/SIZE]

    • #76388
      Anonym
      Inaktiv

      Hallo!
      Ich würde sie an deiner Stelle beim TA vorstellen, ob ev. ” nur” eine Blasenentzündung vorliegt. Günstig wäre, wenn du schon Urin mitnimmst ( Schöpfkelle beim Pullern runterhalten geht am besten ;)…).
      Andererseits gibt es auch die Inkontinenz bei kastrierten Hündinnen. Leider kommt das ziemlich häufig vor und tritt oft 1-3 Jahre nach der Kastration auf.
      Dann merken die Hunde gar nicht, dass sie unter sich machen.
      Ich hatte letztes Jahr eine Pflegehündin aus Griechenland. Bei ihr kam dieses Pullerproblem vor einigen Wochen auf. Sie pullerte beim Ruhen oder Schlafen auf die Couch, in den Korb…Dann war wieder einige Tage Ruhe, dann wieder ein halber See, mal nur ein parr Tropfen.
      Sie bekommt seit letzter Woche Caniphedrin.
      Ursache kann auch ein eingeklemmter Nerv sein uvm. Das kann sicher nur ein TA feststellen.
      Viel Glück euch und gute Besserung.
      LG Tonia

    • #76417

      Liebe Tonia, vielen vielen Dank für Deine Antwort. Ich wollte sowieso zum TA. Ich bin auch dabei mir einen Tierpsychologen rauszusuchen, bzw habe einen empfohlen bekommen. Blasenentzündung ist es definitiv nicht. Nach meinen Recherchen haben Hunde beim Wasser lassen schmerzen dabei. Bei ihr ist es ein richtiger See. Das mit der Inkontinenz bei Hündinnen wußte ich so nicht. Ich hatte bisher immer nur Rüden. Ist meine erste Hündin. Ich war sofort verliebt in sie, dass ich mir über solche Dinge gar nicht informiert habe. Ich werde es mal probieren mit der Kelle den Urin einzufangen ;o). Danke nochmal… BG Yeliz

    • #76431
      Linda Gerhard
      Teilnehmer

      Mit einer Blasenenzündung gibt es nich zwangsmäßig Schmerzen. Ich hatte eine Hündin mit Blasenenzündung sie hatte keinerlei Schmerzen, sie hatte nur immer wieder versucht zu pinkeln aber nichts kam raus.

    • #76433

      Ich hatte schon so einen Blasenentzündung Schnelltest gemacht. Daher sind wir hier ganz sicher. Das ist aber gut zu wissen, dass nicht immer Schmerzen dabei sind. Ich denke, es ist was psychologisches. Ich weiß nur, dass sie vom Vorbesitzer massiv mishandelt wurde. Bei mir fühlt sie sich richtig wohl. Sie versteht, es ist ihr zu Hause und Hände sind da um zu schmusen und Fressen zu geben. .. heute Abend sind wir jetzt jede Stunde für 15min draußen. Im Moment mein Partner.. ich hoffe wir schaffen es heute Abend mal ohne Hundepipi auf der Decke. Das wäre ein richtiger Erfolg! LG

    • #76436
      Anonym
      Inaktiv

      Oh je die arme Maus. Da könnt ihr ja noch froh sein, dass sie so gut drauf ist.
      Mein Pflegling war ein Angsthund- vor allem…bei schnellen Bewegungen, beim Arm heben, bei lauten Geräuschen, beim Fegen, anderen Hunden…da hat man gemerkt, dass auch sie geschlagen, getreten und wer weiß was wurde.
      Und jetzt ist sie ein glückliches, albernes Hundi mit so viel Dummheit und Süßheit…Da hätte es auch durchaus was Psychisches sein können, was wir anfangs auch gedacht haben.

    • #76522

      Das ist echt schlimm, wenn man merkt, dass der Hund so misshandelt wurde. So ein Tier kann sich ja uns nicht so mitteilen. Daher wohl auch das pinkeln. Ich bin aber auch immer sehr begeistert, wenn man sowas liest wie: jetzt gehts dem Hund besser etc. Es ist schön zu wissen, dass es auch andere Menschen gibt. ZUM GLÜCK. Seit zwei Tagen hat unsere Asya nicht Pipi gemacht. JUHUUU wir sind ja so glücklich. Das ständige rausgehen hilft vielleicht… Vielleicht lag es auch am Hundekorb. Den haben wir ja jetzt weggestellt. In ihrem vorherigen zu Hause war sie über 12 Std täglich alleine. Das ist der Horror. Egal ob Hund oder Mensch. Das geht gar nicht!!!!

Ansicht von 6 Antwort-Themen
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.

Log in with your credentials

or    

Forgot your details?

Create Account