Ansicht von 11 Beiträgen - 1 bis 11 (von insgesamt 11)
  • Autor
    Beiträge
  • #13635
    Anonym
    Inaktiv

    [FONT=comic sans ms]Halloooo an alle Leckerli-Bäcker[/FONT]
    Ich bin auf der Suche nach Rezepten für Hundekekse ohne Getreide!!! Es darf alles dabei sein, außer Paprika und jegliche Art von Mehl.
    Mein Hund Bailey verträgt kein Getreide und bekommt davon juckende Ekzeme auf der Haut. Das will ich ihm nicht mehr zumuten und daher wird er seit einigen Wochen mit B.A.R.F. ernährt. Das bekommt ihm super; sein Fell ist weich und glänzend und er ist richtig fit und zufrieden damit.
    Nur das er eben nun keine Leckerlis mehr bekommt und das finde ich manchmal schade, denn ich möchte ihn unterwegs wenigsten ab und zu mal belohnen können, wenn er ganz toll gehört hat.
    Also: schreibt mir eure Vorschläge doch bitte mal. Bailey und ich würden uns total freuen 🙂
    Vielen Dank im Vorraus,
    Bailey und Tina

    #70428
    Anonym
    Inaktiv

    2 Dosen Thunfisch natur
    2 grüne Paprika [B](okay, ersetzt du durch ein anderes Gemüse)[/B]
    gut 5 dkg Emmentaler und ca. noch 3 dkg Camembert
    1 Bund grüne Petersilie
    1x 150g Becher Joghurt
    2 ganze Eier mit Schale
    einen guten Schuß Rapsöl

    Binden kannst das Ganze entweder mit Haferflocken oder mit Nüssen, Kokosraspel, Kartoffelmehl etc.

    #70445
    Anonym
    Inaktiv

    Du kannst als Leckerli doch auch Natursnacks geben – Hühnchenstreifen, Hähnchenhälse, Hühnerfüße,´Kaninchenohren…-ist ja alles teilbar in kleinere Häppchen 🙂
    Faye verträgt nämlich auch kein Getreide und juckt sich dann am ganzen Körper.
    Ich glaube Dinkelmehl bei Getreideallergie könnte gehen.
    Rezept:
    • 500g Leber (Pferd, Rind….)
    400 g Dinkelmehl
    • 5 Tl getr. gemischte Kräuter
    • 5 Tl Seealgen
    • 1-2 El Fett (z.B. Gänseschmalz oder Fischöl)
    Die Leber im Mixer pürieren und die restlichen Zutaten dazugeben. Am besten zum Verrühren einen elektrischen Quirl nehmen, da der Teig sehr klebrig ist. Dann alles in eine mit Backpapier ausgeschlagene Backform geben (oder Silikonbackform) und bei 200 Grad für 20 min. backen. Danach kühl lagern und innerhalb von 3 Tagen verfüttern oder einfrieren.
    Kann auch getrocknet werden.

    #70448
    Anonym
    Inaktiv

    Hey Em, irgendwie steh ich auf dem Schlauch. Was bedeutet die Abkürzung “dkg”? Also kg kenn ich ja aber was hat es mit dem d auf sich?

    #70450
    Anonym
    Inaktiv

    Noch eins:
    Teig aus 500g – 700g pürrierter Hähnchenleber und 1kg Möhren, 6 Eiern, etwas Meersalz, ein wenig Sonnenblumenöl, Kräutern (z.B. Brennnesselblätter), Backpulver, ggf. etwas Quark, Kefir o.s., ca. 500g Buchweizenmehl unter, bis ein zäher Teig entsteht.
    (Das Backpulver vor dem Einrühren mit dem Mehl vermischen.)
    Das Ganze in 2 Kastenformen (mit Backpapier) ca. 45 – 60 Minuten bei ca. 150Grad (Heißluft).
    Nach dem Backen sofort auf ein Gitter stürzen, abkühlen lassen.
    Anschließend in Würfel schneiden (gewünschte Größe). Die Würfel im Backofen trocknen (Kochlöffel in die Ofentür klemmen) bis die Würfel krachhart sind.
    Hält theoretisch monatelang.
    HUND liebt es- da geb ich Garantie drauf 😀 😀 😀

    Bei vielen Rezepten kann man Weizenmehl durch Mais- oder Buchweizenmehl ersetzten, was damit dann auch getreidefrei wäre. :]

    #70487
    Anonym
    Inaktiv

    Huuuiii, da kommen ja so einige gute rezepte zusammen. Klasse. Vielen Dank euch allen. Bin gerade dabei, 1 Blech Leber-Leckerlis zu backen. Habe dazu folgende Zutaten genommen:

    250g Rinderleber
    1 Banane
    1 Eßl. Lachsöl
    gehackte Petersilie
    Kartoffelpürree-Flocken + Speisestärke
    Knoblauchsalz
    1 Ei mit Schale
    alles mit Stabmixer zu einem zähen Teig verrühren und einfach auf ein Backblech mit Backpapier bei 100°C im Backofen(Heißluft) geben.
    Danach schon mal in kleine Stücke schneiden und nocheinmal 10 Minuten bei 50°C trocknen lassen. Riecht schrecklich nach Knoblauch in der Küche, aber sieht lecker aus. Könnte fast selber zu greifen, lach

    #70484
    Anonym
    Inaktiv

    @Em- gugggggst du
    http://www.wien.gv.at/lebensmittel/lebensmittel/uebersicht/getreide/alternativ/buchweizen.html

    Buchweizen ist kein Getreide, aber Dinkel schon. Allerdings wird es oft besser vertragen, als Weizenmehl.

    #70518
    Anonym
    Inaktiv

    Ah, ein Knöterichgewächs also, danke für den Link. Probiere ja auch, das Em getreidefrei zu ernähren, da Getreide bekanntermaßen das Wachstum von Tumoren befördert … Bin bisher bei Wildreis (ein Süßgras), Hafer (auch ein Süßgras) und Amarant (Fuchsschwanzgewächs) gelandet, werde aber den Buchweizen bestimmt mal ausprobieren!

    Bailey: Selber zugreifen bei Banane mit Rinderleber? Igitt! 😀

    #70521
    Anonym
    Inaktiv

    Rindfleischkrusten…….

    500 gr. mageres Rindfleisch in 1 x 1cm große Würfel schneiden.
    Auf ein Backblech mit Backpapier legen und in den kalten Backofen schieben,
    bei 150 grad ca. 1 Std. garen.

    Bei 100 grad die Fleischstücke weitere 2 Std. im Backofen bei leicht geöffneter Tür (einfach Kochlöffel zwischen Tür und Ofen klemmen) weiter trocknen lassen.
    Am besten über Nacht bei Zimmertemperatur komplett austrocknen lassen und dann luftdicht verschließen – hält so laut Rezept bis zu einem Jahr.

    Bei uns sind sie aber immer ganz schnell weg………. 😀 😀 😀

    #70523
    Anonym
    Inaktiv

    Hören sich ja alle gut an, hab ich mir direkt kopiert. Bei dem Buchweizenrezept von Faye stören mich nur die vielen Eier….aber da Buchweizen ja Glutenfrei ist, müssen die wohl sein.Vielleicht versuch ich den mal mit ein paar weniger…daaaaanke!

    #70611
    Anonym
    Inaktiv

    Danke für die tollen Rezepte :]

Ansicht von 11 Beiträgen - 1 bis 11 (von insgesamt 11)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.

CONTACT US

We're not around right now. But you can send us an email and we'll get back to you, asap.

Sending

Log in with your credentials

or    

Forgot your details?

Create Account