Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 15)
  • Autor
    Beiträge
  • #14111
    Anonym
    Inaktiv

    Da ich gerade eine Ausbildung zum Hundefriseur mache würde mich sehr interessieren, ob Ihr Eure Hunde größtenteils selber pflegt, auch selber trimmt und schert oder ob Ihr doch hin und wieder zum Friseur geht? Wie sieht es aus mit Krallenschneiden und Zahnsteinentfernen, Analdrüse säubern, Ohren pflegen…wer legt selbst Hand an seinen Hund? Ist es überhaupt Artgerecht, wo sind die Grenzen? Die meisten Besitzer die ich bislang kennenlernen durfte sind (ich war ganz erstaunt) recht normale Hundebesitzer, die es komfortabler finden ihren Hund dort waschen zu lassen und die einfach einen pflegeleichten Schnitt wollten, selbst die Pudelbesitzer.

    #20539

    Bei Ronja mache ich alles selber. Ich würde sie auch nie scheren lassen, obwohl ihr langes Fell bei schlechtem Wetter echt ne Herausforderung ist. Nur die Augenpartie dünne ich regelmäßig aus, da für mich eine Schleife nicht in Frage kommt. Ihre Krallen schneide ich selber, was bei schwarzen Krallen allerdings nicht so einfach ist. Und Ohren sauber machen findet sie himmlisch. Da grunzt sie laut vor sich hin und verdreht die Augen.
    Ich kann mir allerdings vorstellen, dass sie im Alter geschoren wird, falls sie, wie ihre Mutter, Probleme mit den Gelenken bekommt und die Fellpflege ihr Schmerzen bereitet.
    Viel Spaß bei Deiner Ausbildung. Viel zu Bürsten hast Du bei Monty ja nicht.

    #20621
    Marion Schrahe
    Mitglied

    Ich mach bei meinen beiden (Pudel und Schnauzermix) alles selber – ich bin aber auch diplomierte Hundefriseuse ;-). Meine Kunden sind alles normale Leute – Kundenhunde sind meistens Yorkies, Westies, Malteser und andere kleine Begleithunde sowie Terrier, Dackel und Spaniel (zum Zupfen) und natürlich Pudel. Pflege muss einfach sein, das hat nichts mit Schickimicki zu tun.

    #20687
    carola tory
    Mitglied

    Ich mache bei meinem Pudel alles selbst .Ich habe so lange überlegt ob ich mir das zutraue, damit ich diese charakterlich kuriose Rasse halten kann. Aber die meisten die ich höre gehen mit Ihren Pudeln zum Friseur . Viele werden nervös und trauen sich nicht und deshalb sind die Hunde dann zappelig.
    Was mir immer sehr leid tut wenn ich einen Hund streichle und ich merke schon beim anfassen das das arme Tier dreckig ist und stinkt. Sabei können die das ja nicht ändern. Kein Teich in den man darf und hinterher dann ein Sandbad ,wäre ja das was ein Hund in der Natur machen würde, dann durch Unterholz streifen und schon ist man gestriegelt. Wer seinen Hund heut zu tage nicht gelegentlich wäscht und kämmt ist selbst ein Schwein, oder?
    .
    Beim Pudel wäre das auf Grund von völliger verfilzung ohne hin nicht möglich.
    Viele Grüße von Mr-Pommeroy aus Wiesbaden

    #20693

    Ich habe außer Krallenschneiden alles selbst gemacht. Jetzt bin ich allerdings nicht mehr ganz gesund und fände es klasse, wenn es hier in der Gegend jemanden gäbe, der meinen Wuff regelmäßig mal kämmen würde, weil es für mich sehr anstrengend ist und wenn ich jemanden wüsste, der ihn im Frühjahr mal etwas scheren würde. Ich hab zwar die Gerätschaft, aber, wie gesagt, ich bin nicht mehr ganz gesund, und weiss auch nicht, ob ich es je wieder werde. Und deshlabn kann ich meinen Wuff gar nicht mehr selbst rasieren/scheren.

    #20743
    Michaela Sik
    Teilnehmer

    Hi, wir haben nen Cairn-Terrier, der wird allabendlich gestriegelt. Fachliteratur sagt zwar, 1 x die Woche reicht… aber das gäb Gejaule.

    Alle 3,4 Monate wird getrimmt, im Sommer kurz, im Winter bleibts Unterfell länger.

    Krallen nutzen sich so ab, wir laufen genug Asphalt. Ohren sauber, kein Problem, waren noch nie wirklich dreckig. Analdrüsen macht der Hundesalon und Zahnstein war bei der letzen OP gratis mitgemacht (Wauzi hatte ein Lymphom).

    LG, Claudia

    #20844
    Stephanie Tengen
    Teilnehmer

    Wir machen alles selbst, Krallen schneiden, Ohren säubern, natürlich auch bürsten, baden wenn nötig etc.
    Aber eine Frage: warum müsst ihr euren Hunden die Analdrüse säubern? Zum einen ist das ja nicht gesund und zum anderen müssten sich die doch von selbst “reinigen”?

    #20897
    Anonym
    Inaktiv

    bei meinen Hunden hab ich gar keine Probleme, aber es gibt genügend, bei denen die sich nicht von alleine entleert. Angeblich kommt es auch auf das Futter an, da sie sich bei Trofu besser entleeren soll, da der Stuhl nicht so weich ist. Dies halte ich jedoch für sehr zweifelhaft, meine bekommen Trofu, trinken aber ja auch viel.

    #20957
    Anonym
    Inaktiv

    bei einem Dobermann auch keine schwere Aufgabe. Krallen laufen sich von selbst ab, Ohrenpflege einmal im Monat, hat Stehohren, muß man halt aufpassen dass keine Grannen reinfallen, Fellpflege ist total einfach, ich bürste viel oder nehme ein Fensterleder, hinterher Aloe Vera, für das gesunde Fell.
    Unseren inzwischen verstorbenen Westi habe ich auch selbst getrimmt, nicht weil Geiz geil ist, sondern weil er andere gern mal in die Hand gebissen hat.

    #20965
    Anonym
    Inaktiv

    Ich kümmere mich oft um den Hund meines Freundes, der sehr langes fell hat. Da es einfach zu teuer ist zum Hundefriseur zu gehen, mache ich es selber. Ausserdem ist das stressfreier für den Hund finde ich, man kann Pausen machen, auch selber zwischendurch einen Kaffee trinken ..
    Krallen schneide ich auch selber, Ohren werden von der Katze geputzt, sie glänzen regelrecht. Zähneputzen? Regelmässig einen Knochen zum Kauen, und mit 9 Jahren noch nie Zahnstein gehabt.
    LG Babs

    #25694
    Anonym
    Inaktiv

    Hey. Wir gehen mit unseren Hunden auf Ausstellungen und ich mache das alles selber. Unser Wasserhund muss regelmäßig seinen Arbeitsanzug (nein es ist keine Modeschur, sondern hat einen Sinn 🙂 ) neu geschoren bekommen. Mir macht es total Spaß sie selber fertig zu machen und sie bis auf den letzten Schnitt perfekt herzurichten 🙂 Sie hat auch Spaß daran, das sieht man ihr nachher an, wenn sie wie ein junges Reh durch die Gegend springt 🙂 Ich habe mir aber alles vorher von einer Profifrisörin zeigen lassen und hole mir dort immer wieder Tipps. Ich kann, wie oben schon geschrieben wurde, es auch überhaupt nicht haben, wenn ich einen stinkigen Hund anfasse. Da jucken mir die Finger und ich würde ihn gerne von diesem Gestank erlösen 🙂

    #34984
    Anonym
    Inaktiv

    ZU diesem Thema ist hier schon viel geschrieben worden, so dass eigentlich alles gesagt ist. Trotzdem möchte ich mich doch dazu äußern. Ich habe einen Pudel, den ich zu Hause immer bürste und kämme, die Ohren werden zwischendurch auch von mir sauber gemacht usw. Alles andere, wie waschen, schneiden, Gesicht rasieren, Krallen schneiden, lasse ich von meiner Hundefriseurin alle 6-8 Wochen machen. Sie hat diesen Beruf gelernt und dort bin ich in super guten Händen. Wenn jemand dieses zu Hause allein machen kann, ist es auch in Ordnung. Ich finde es kommt doch darauf an, wer sich dieses zutraut und auch kann; super. Aber ich bin Laie und bin sehr froh, dass es kompetent Menschen gibt, die diesen Beruf gewissenhaft ausführen können.

    Eine gute Zeit

    #34986
    Anonym
    Inaktiv

    Meinen Jockel, Cocker, lasse ich regelmässig von einer Fachkraft schneiden !
    Er sieht so immer absolut klasse aus!
    Auch die Krallen werden dort geschnitten! Die Ohren sind bei ihm immer ok ! Zahnstein hat er nicht !
    Bei ihr hält er still und lässt sich das gefallen, zu Hause hätte ich nur Stress mit ihm und würde es auch nie so toll hinkriegen !!

    #65367
    Anonym
    Inaktiv

    wir gehen regelmäßig zum Hundefriseur, da es mir zu anstrengend ist, selbst die Haare zu schneiden. Die macht das so super – gleichzeitig werden die Krallen geschnitten (falls nötig) – die Ohren gesäubert (falls nötig) – er geht gern hin und ich darf dabeibleiben. Zwischen den Terminen schneide ich das Gesicht immer mal wieder selbst – das würde sie aber auch zwischendurch machen. Und ich glaube – bei mir würde er nicht so hübsch aussehen.
    @Duke – Du Glücklicher

    #77090
    Anonym
    Inaktiv

    Hallöchen 🙂

    ich hoffe, es ist okay, diesen älteren Thread wieder auszugraben, ich wollte nicht extra einen neuen eröffnen.
    Also, bis heute Mittag hatte ich nie etwas mit Hundesalons im Sinn. Ich war voller Vorurteile und hatte keine Ahnung. *zugeb*
    Jetzt ist ja Samstag Dana aus Wien hier angekommen und da sie in letzter Zeit viel zu wenig Auslauf hatte, hatte sie viel zu lange Krallen. Ich wollte sowieso mit ihr für einen Rundumcheck zu meinem Doc, also dachte ich: “kein Thema, kann der Doc nebenbei auch noch Krallen schneiden”. Ich also heute morgen beim Doc angerufen… und, oh Schreck: Urlaub! Unverschämt… wie kann mein Doc Urlaub machen, wenn ich einen neuen Hund bekomme? 😉 Nun, der Rundumcheck ist nicht dringend, aber die Krallen waren durchaus dringend, weil Dana hier jetzt langsam konditionstechnisch aufgebaut wird und daher viel läuft… und das ist sehr schädlich mit den langen Krallen…
    Also hab ich, das erste mal in meinem Leben- einen “Hundesalon” angerufen… Schon am Telefon war die Dame wirklich nett und zuvorkommend. Als sie hörte, worum es ging, sagte sie, wir können jederzeit vorbei kommen und sie will gar keine Bezahlung dafür haben, denn sie hat selbst kürzlich einen Hund aus einer schlechten Haltung bekommen und weiß, was das bedeutet. Hui… damit hatte ich gar nicht gerechnet.
    Also, auf zum Hundesalon….
    Na ja, da drin waren etwa 6 Hunde… da konnte ich mit Dana, die noch sehr gestresst ist, gar nicht rein. War aber kein Thema, die Dame kam raus auf den Parkplatz, setzte sich zu Dana auf den Boden und begann ruhig und sehr souverän, ihr die Krallen zu schneiden! Nebenbei erklärte sie mir, dass die Gefäße mitwachsen und sie deshalb nur wenig kürzen kann, dass die Zehen bereits eine Fehlstellung haben, was einen bleibenden Schaden (Arthritis) bedeuten kann, dass aber durchaus Hoffnung besteht, dass sie wieder eine normale Haltung einnehmen… und dass wir einfach alle 4 Wochen vorbei kommen sollen, weil sich die Gefäße zurückziehen und wir so langsam die Krallenlänge in den Griff kriegen… verabschiedete sich freundlich, wünschte uns weiterhin alles Gute und verschwand wieder im Salon.

    Ich war baff. Fachwissen, praktische Kompetenz, Souveränität und hervorragender Umgang mit Hund und Mensch… und das Ganze kostenlos! Ich revidiere meine Vorurteile gegenüber Hundesalons.
    Das ist wirklich klasse!

    Ich bin ganz begeistert!

    Lieben Gruß

    Kirsten

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 15)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.

CONTACT US

We're not around right now. But you can send us an email and we'll get back to you, asap.

Sending

Log in with your credentials

or    

Forgot your details?

Create Account