Ansicht von 5 Beiträgen - 1 bis 5 (von insgesamt 5)
  • Autor
    Beiträge
  • #13929
    Anonym
    Inaktiv

    Hallo, hallo,

    leider war die Euphorie trügerisch…Justus`Hinken ist nicht vorbei, sondern ganz im Gegenteil, es ist noch schlimmer geworden…er will jetzt gar nicht mehr raus und wenn, dann zieht er den rechten HInterlauf bei JEDEM Schritt nach oben, humpelt, einen normalen Schritt und weiter geht`s. Wir waren mit ihm jetzt bei der Physio, bei einer Homöopathin und einem “normalen” TA…Wir haben Schüssler Salze, Osteocur, Physio und Spritzen durch…Der letzte Schluss ist nun die OP, da die Kniescheibe immer wieder zur Seite rausspringt. Der TA möchte nun operativ die Mulde in der die Kniescheibe eigentlich gehalten werden sollte, vertiefen. Habt ihr Erfahrungen??? Ich bin ziemlich hin und hergerissen… Das ist ja schon ein ziemlich heftiger Eingriff, den Knochen “anzuschaben”…und ist Justus danach beschwerdefrei und wieder zu 100 % fit? Ich würde mich RIESIG über Rückmeldungen freuen ich möchte / muss Justus dringend helfen!!!!

    Ganz liebe Grüße an euch und eure doggies!

    Steffi, Justus und Pan Tau

    #21987
    Anonym
    Inaktiv

    Hallo!

    Ich würde die Op aufjedenfall durchführen lassen—>>> Von einem erfahrenen Orthopädischen Chirurgen! Man bekommt natürlich kein neues Gelenk, aber eine enorme Erleichterung und Schmerzlinderung! Auch wird durch die OP die Arthrose im Kniegelenk gemildert.

    Lg Laura und Coco

    #22162
    Anonym
    Inaktiv

    Einem Freund von mir geht es mit seinem Hund ähnlich. Der Maylo hinkt auch immer mal wieder in unterschiedlich großen Abständen und auch immer unterschiedlich lange. Durch gute Kontakte zu Ärzten der Tierklinik hat er den Maylo auch schon mit so ziemlich allen Untersuchungsmethoden durchchecken lassen – bisher leider auch ohne wirkliches Ergebnis. Immer nur Vermutungen, Tipps die ins Leere laufen und ratlose Gesichter. Ich weiß, das hilft dir nicht viel weiter, was ich damit aber sagen will: Es scheint einfach entweder keine wirklich guten Tierärzte bzw. Untersuchungsmethoden zu geben oder aber es liegt eine so seltene Erkrankung vor, dass man da einfach nicht genug drüber weiß. Leider kann ich da auch nicht mehr empfehlen als den Hund nicht zu sehr zu beanspruchen 🙁

    #23737
    Anonym
    Inaktiv

    Hallo,
    ich würde wenn es geht (fin.) mal in die ” Tierklinik in Duisburg” fahren.
    Die sollen dort sehr gut sein und haben alle Möglichkeiten dort. Ich weiss nicht ob schon ein MRT gemacht wurde.
    glg Gabi und Ben

    Ps. Ben hat Arthrose. Hinkt auch von Zeit zu Zeit. Besonders wenn er längere Zeit gelegen hat.Bei Arthrose sagt man das muss sich einlaufen, wenn du verstehst.Ich gebe ihm dann was Homöopathisches. Das hat bis jetzt immer gut geholfen.

    #23743
    Anonym
    Inaktiv

    Ich habe schon öfter gehört das bei solchen Beschweden Wassertherapie geholfen hat da dabei die Knochen am wenigsten belastet und am schonensten die Muskulatur aufgebaut wird! Ich bin mit meiner Hündin auch sehr viel schwimmen gegangen und sie hatte selbst mit ihren knapp 13jahren eine Top Hüfte und einen sehr guten Knochen Zustand!!!

Ansicht von 5 Beiträgen - 1 bis 5 (von insgesamt 5)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.

CONTACT US

We're not around right now. But you can send us an email and we'll get back to you, asap.

Sending

Log in with your credentials

or    

Forgot your details?

Create Account