• Dieses Thema hat 3 Antworten und 4 Teilnehmer, und wurde zuletzt aktualisiert vor 12 Jahre, 1 Monat von Anonym.
Ansicht von 4 Beiträgen - 1 bis 4 (von insgesamt 4)
  • Autor
    Beiträge
  • #13700
    Anonym
    Inaktiv

    Hey Leute,

    ein paar Wenige werden es schon mitbekommen haben, aber nun brauche ich unbedingt Rat. Mayla hinkt auf ihrem linken Hinterlauf seit gestern Abend. Sie belastet ihn quasi gering bis gar nicht mehr. Ich kann mir aber momentan überhaupt nicht erklären, was da passiert sein soll.

    Wir waren gesten eine bis anderthalb Stunden laufen. Eher weniger als sonst. Die Beiden sind auch gerannt wie die Verrückten und waren ganz happy.

    Danach haben wir Murphy und sie in das Auto gepackt und sind noch kurz zu dem Hof gefahren wo sie aufgewachsen sind, Wir wollten nur was abholen, aber ich hab die beiden trotzdem rausgelassen. Mayla rennt immer so gerne auf dem Hof herum. Sie kennt das ja alles von damals. Die beiden waren aber die ganze Zeit von mir in Beobachtung. Es ist nichts ausgewöhnliches passiert. Danach sind wir dann nach Hause gefahren, nur 5 Kilometer sind das, also eine recht kurze Fahrt.

    Nachdem ich die beiden aus dem Auto gelassen hab, seh ich die Kleine plötzlich hinken. Ich dachte sie wäre vielleicht versehentlich auf eine Distel gesprungen und es vergeht gleich wieder, aber das tat es nicht. Und normalerweise jault sie dann immer fürchterlich auf, wenn sowas passiert. Aber ich hab keinen Mucks gehört, noch nicht mal ein Wimmern! Es war alles so wie es immer ist, nur dass sie plötzlich tierisch am Hinken war.

    Zuhause haben mein Lebensgefährte und ich uns die Pfote angeschaut, aber äußerlich war nichts zu sehen. Nur wenn wir mal den zweiten Zeh von links angefasst haben oder versucht haben die Zehen etwas auseinander zu ziehen, hat sie mal ein bisschen gewimmert, aber dann auch mal wieder nicht. Wir wollten ein bisschen stabilisieren und haben den Lauf eingebunden. Das widerrum war ihr wohl sehr unangenehm und dann und wann hat sie aufgejault. Eigentlich wollte wir dann noch tapen, des Drecks draussen wegens, aber das ging gar nicht. Das hat ihr schon recht früh weh getan und wir haben aufgehört. Ich hab Angst, dass sie sich eventuell den Zeh gebrochen hat, oder sie irgendwo an der Kralle hängen geblieben ist. Aber wie und wann?!

    Gerade hab ich den Verband wieder abgenommen um womöglichen Druck wegzunehmen und um zu schauen, ob sich äußerlich vielleicht was verändert hat. Ich habs mit gutem Zureden und vielen Pausen geschafft. Oft hat sie echt fürchterlich gejault und nun meine ich auch, dass der besagte Zeh samt Ballen wohl doch ein bisschen angeschwollen ist, sicher bin ich mir aber nicht. Sie scheut aber auch nicht jedesmal mit aufzustehen und zu schauen, was ich mache. Deshalb frage ich mich auch, ob sie womöglich auch übertreiben könnte, oder ob es wohl wirklich so schmerzhaft ist. Wenn sie aber rumläuft und ab und zu versehentlich mit dem Fuß irgendwo aufkommt, dann fiepst sie leise. Fressen und Saufen tut sie aber ganz normal.

    Frage nun ist, was ich jetzt für sie tuen kann. Ich denke schon, dass ich heute Abend zum Tierarzt gehen muss, wenn es nicht besser wird. Ich muss aber noch warten, weil ich kein Auto hab. Ich hab ihr jetzt ein Schweineohr gegeben, dass sie sich etwas entspannen kann. Hat irgendjeamnd von euch vielleicht eine Vermutung was da passiert sein könnte? Kann es wirklich sein, dass sie übertreibt? Wie kann ich sie jetzt kurzfirstig unterstützen? Was werden beim Tierarzt eventuell für Kosten auf mich zukommen, wenn er zum Beispiel röntgen muss, oder der Gleichen? Ich mach mir Sorgen, will ich ihr aber auch nicht das Gefühl geben, dass das alles so dramatisch ist.

    Ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen!

    Liebste Grüße,
    Mayla, Murphy und ein besorgtes Frauchen!

    #38309
    Anonym
    Inaktiv

    Also ich könnte mir ja durchaus vorstellen, dass der Zeh gestaucht ist. Ne Stauchung tut meist mehr weh als ein Bruch und die Schwellung würde auch dafür sprechen. Aber ich bin auch kein Tierarzt, von daher… Oder könnte es vielleicht ein Stich sein? Ich meine sie kann ja durchaus auch in eine Wespe getreten sein oder sowas. Was meinst du, wäre das möglich?
    Ich würde empfehlen den Zeh so gut es geht zu kühlen. Das lindert den Schmerz und sollte auch die Schwellung etwas zurückgehen lassen. Den Gang zum Tierarzt würde ich aber auf jeden Fall antreten.

    #38339
    Anonym
    Inaktiv

    mh hab auch beim lesen daran gedacht, dass ihr vielleicht jemand ausversehen etwas auf die Pfote getreten ist. Nur ganzh leicht aber als Mensch kennt man dass ja auch wenn ein Trampel den Fuß gerade noch erwischt und so an der Seite runterrutscht…
    Ich würde erst morden zum TA gehen, scheint ja nicht lebensbedrohlich zu sein. Und die 100% Wochenendaufschlag kannst du dir schenken.
    Rötgenbilder kosten hier glaub ich so 25-30 Euro pro Bild…

    Knutsch die Kliene Große von uns!

    #38341
    Anonym
    Inaktiv

    Hatten wir die Tage auch bei Floydiii, der muss wohl beim herumtoben mit Eny irgendwie falsch aufgekommen sein…ist dann mal gehumpelt- gerade so nach längerem liegen, je länger er aber gelaufen ist, desto weniger wurde es…Nach ein paar Tagen, war es weder weg…
    Würde aber auch erst bis morgen abwarten und dann zum eigenen TA gehen…

Ansicht von 4 Beiträgen - 1 bis 4 (von insgesamt 4)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.

CONTACT US

We're not around right now. But you can send us an email and we'll get back to you, asap.

Sending

Log in with your credentials

or    

Forgot your details?

Create Account