• Dieses Thema hat 1 Teilnehmer und 0 Antworten.
Ansicht von 1 Beitrag (von insgesamt 1)
  • Autor
    Beiträge
  • #13273
    Anonym
    Inaktiv

    Wir freuen uns sehr, Euch als erste Mitglieder in unserem – jetzt auch Eurem Rudel – vorstellen zu dürfen…..sehr schön, daß Ihr dabei seit!!!!
    Noch schöner, daß Osito von Sybille gerettet wurde. ( Ich freue mich wirklich immer ganz besonders sehr, wenn “Heimtiere” bevorzugt werden )

    Ja, wir können uns auch noch sehr gut an die ersten Tage nach dem Tierheim erinnern….es gab so manche Schwierigkeiten. Gar nicht mal so mit “uns” zusammen, als viel mehr die Tatsache, daß einfach “Störungen” vorlagen, die erstmal behoben werden mußten z.B. Schreckhaftigkeit.
    Jede schnelle Bewegung, jedes laute Wort, alles was ihm “unbekannt” war – versetzte Hund Pongo in “Panik”.
    Ich hatte damals die Wahl – ihn “angeleint” zu lassen, weil ich ihn “schützen” wollte oder aber ihn die Freiheit zu geben die er benötigt und gegen unsere Ängste ( seine aufgrund von Schreckhaftigkeit ) (meine aus Angst vor den Folgen ) anzukämpfen.
    Gegen den Rat aller ( von wegen laß ihn angeleint ) entschloß ich mich, ihn sehr schnell abzuleinen…..Was hatte ich für Herzrasen und wat hat mich der Hund von ein Infarkt zum anderen gebracht….*lol* Pongo kannte z.B. kein Auto’s, Rasen, große Gegenstände Mülltonnen, laute Geräusche….Ich kann mich z.B. an einer Situation erinnern, wo er in unsere damaligen Siedlung abgeleint war und die Mülleimer auf dem Weg standen. Er wollte patu nicht daran vorbei – auch kein Straßenwechsel half, weil die Tonnen überall standen, da “Entleerungstag” war und er war soooo voller “Panik”…..Ich legte somit “Leckerlies” aus um ihn zu signalisieren, “es ist was gutes” bzw. nichts böses” und “das vorbei gehen ist “normal” “- Er folgte der leckeren Spur….daß klappte ganz gut – aber an einem Tag war er unkonzentriert und drehte sich während der Aufnahme von Leckerlis um – stand genau an dieser Riesentonne und bekam es so mit der Angst, daß er nur noch nach hinten schaute und rannte….ab gegen ein stehendem Auto – die bei uns teilweise auf die Gehwege parken dürfen. ….Das alles waren ja nur “bruchteile” von Sekunden – aber den Knall werde ich wohl nie vergessen…..Merkwürdigerweise, hatte er ab diesen Tag keine Angst mehr vor der Mülle…..gut er kläffte sie noch an – aber er war nicht mehr so “voller panik” und er ging zumindestens daran vorbei…..Nach und nach ( nach vielen Monaten ) legte sich auch das und er sah es endlich als “normal” an….

    Wir werden zwischenzeitlich immer mal ein paar Geschichten hier reinsetzen…mal zum lachen, mal zum weinen, mal einfach zur Info…..Es werden jedenfalls Themen sein, die uns kurz nach dem Auszug vom Heim, wiederfahren sind…..
    Wir würden uns sehr freuen, wenn auch Ihr eure Geschichte hier rein bringt – da werden wir ganz sicher, so einige Parallelen finden. *zwinka* Und wir denken, Ihr beide habt miteinander bestimmt noch so richtig viel zu erleben *lach*

    Für jetzt mache ich ersteinmal Schluß….wir grüßen Euch ganz doll!

Ansicht von 1 Beitrag (von insgesamt 1)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.

CONTACT US

We're not around right now. But you can send us an email and we'll get back to you, asap.

Sending

Log in with your credentials

or    

Forgot your details?

Create Account