• Dieses Thema ist leer.
Ansicht von 11 Beiträgen - 1 bis 11 (von insgesamt 11)
  • Autor
    Beiträge
  • #13935
    Anonym
    Inaktiv

    Mein Sammy humpelt ganz oft vorn. Tierarzt sagt Bänderdehnung. Aber seit ca. 1 Jahr passiert es alle paar Wochen immer wieder. Es geht dann einige Tage so. Kaum ist er wieder fit und tobt herum, humpelt er prompt wieder. Kann man eine Bänderdehnung denn wieder durch OP heilen????? Er ist doch erst 2 Jahre alt!!!! Ich kann ihn doch nicht wie einen alten Hund halten!!!! Was kann ich tun????

    #25683
    Anonym
    Inaktiv

    Vielleicht heilt die Bänderdehnung nicht richtig aus, gerade weil er denkt ihm gehts gut und dann tobt er rum. Viele Hunde überschätzen sich da gerne. Was sagt denn dein TA dazu das es immer wieder auftaucht. Irgendwas muss ihm ja einfallen dazu. Normal ist das ja nicht und man macht sich dann ja auch Sorgen. Hast du evtl schon einen 2. TA zu Rate gezogen? Wir haben hier mal für Bast als er sich vertreten hat Pferdebalsam gekauft. Die stinkt zwar aber hilft sehr sehr gut. Wird bei Gelenkbeschwerden und Zerrungen benutzt. Mein Mann benutzt die auch und es geht ihm dann schnell besser. Wäre ein kleiner Versuch. Kriegst du in fast jeder Drogerie.

    #25734
    Anonym
    Inaktiv

    Danke für den Tipp! Muss man die Gelenke damit einreiben und dann verbinden????? Oder wie geht das????

    #25752
    Anonym
    Inaktiv

    ich habe zur zeit das gleiche problem hinten.vom tierarzt habe ich metacam und schonung verschrieben bekommen.leider tut die schonung und der verordnete leinenzwang meiner kleinen hundeseele gar nicht gut.nun versuche ich langsam den frust abzubauen indem ich anfange andere hunde anzumaulen.der tierarzt sagte man kann das wie beim menschen auch operieren.entweder die sehne durchtrennen und richtig wieder zusammennähen oder künstlich ersetzen.er riet mir aber davon ab, da es beim hund meist nicht lange hält.wir menschen verkneifen uns dann zum beispiel ski zu fahen- der hund rennt los und schon ist es wieder kaputt.ich bin auch für jeden tip dankbar.den pferdebalsam werde ich mal besorgen.ist ja hoffentlich nicht giftig wenn der hund dran rumleckt!?

    #25759
    Anonym
    Inaktiv

    Richtig einmassieren und dann trocken reiben. Wenn ihr es verbinden könnt macht es mal lieber. Einige Stellen sind ja doch ziemlich kompliziert zu verbinden. Es lockert sich sobald der Hund sich bewegt. Sollte nach einer Warzen-OP bei Niki (es fing tierisch an zu bluten) einen Druckverband machen. Am Po. Sehr witzig.
    Es steht leider nicht drauf ob es “giftig” ist, wenn es abgeleckt wird. Aber es richt so stark nach Menthol das der Hund bestimmt nicht ran geht. Unsere jedenfalls nciht.

    #25778
    Anonym
    Inaktiv

    @ Luna
    Hallo!
    Hast Du Deinen Tierarzt mal auf Patellaluxation angesprochen? Dabei springt die Kniescheibe immer wieder raus, weil die Sehnen nicht fest sitzen. Laiendeutsch ;)In der Regel hilft dann nur eine OP, sonst wird es immer schlimmer. Kosten ca. 500 – 800 Euro, wobei viele Kliniken bei solchen Beträgen auch Raten akzeptieren.
    Die Schmerzen werden, wenn es nicht behandelt wird, immer schlimmer und es passiert auch immer häufiger, weil ja alles “ausleiert”. Bei uns Menschen gibt es das übrigens auch recht oft. Übrigens kann das ganze auch zur Arthrose führen. Google am besten mal. da findet man z. B.
    http://www.med1.de/Forum/Tiermedizin/214470/
    http://www.kleintiermedizin.ch/hund/patella/index.html
    Ich würde mit so einer Sache auf jeden Fall noch einen zweiten Rat einholen. Eventuell traut sich Dein Tierarzt auch nicht richtig an die Sache ran. Eine OP würde ich auch nur bei einem erfahrenen Chrirugen durchführen lassen.
    Gute Besserung!

    #27389
    Anonym
    Inaktiv

    hallo die beste hilfe für deinen liebling kann die ein heiler geben mein timmy konnte keinen treppen mehr laufen und nun ist keine treppe mehr sicher vor ihm er selber hat auch einen hund und hat ihm auch geholfen schau dich einfach mal um auf http://www.heiler-juergen.de liebe grüße aus bayern

    #27400
    Anonym
    Inaktiv

    Mein Babybärchen fing auch vor Jahren ab und an mal an mit dem rechten Vorderbein zu humpern…mal mehr mal weniger…mal nach dem (sehr extremen) toben..mal einfach so.Dann wieder wochenlang nickes. Beim Röntgen wurde nichts gefunden….es ist durchaus eine Bänderüberdehnung möglich. Der wilde Brummbär rannte stets mit voller Wucht auf das Objekt seiner begierde zu und überschlug sich teilweise richtig 🙁 ich war manchmal geneigt zu glauben der bricht sich sein Genick dabei. Nun ja in den letzten 2. Jahren kommt es allerdings häufiger vor( ohne wilde Toberei) so daß wir in den akuten Phasen “TRAUMEEL”-Tabletten 1x am Tag 3. Stück geben.Traumeel ist ein Homöopath! :] Z.z. braucht der Schmusebär sie mal wieder nicht.

    Hoffe ich konnte ein wenig Info geben.

    Einen nächtlichen Gruß von der stolzen Chocoboys-Mamma =) Suzanne

    #27420
    Anonym
    Inaktiv

    Das haben wir Basto vor der Diagnose schwere Arthrose auch gegeben. Ging ganz gut aber war eben keine wirkliche Hilfe bei der Diagnose. Gibbet in der Apotheke. Die Hündin meiner Eltern bekam das nach einer Kreuzband-OP auf Raten des TA´s. Da habbisch jetzt gar net dran gedenkt. Oh je. Hund wird alt… :rolleyes:

    #41789
    Anonym
    Inaktiv

    Ich bin´s schon wieder-sammy. gerade kommen wir vom tierarzt. mal wieder 4 bis 6 wochen kein toben. kurze spaziergänge an der leine. Mein problem sitzt im rechten ellenbogen. in 2 wochen muss ich geröngt werden, wenn es nicht von selbs besser wird. hab angst…. 🙁 vollnarkose…>) echt schlimm. kommt bestimmt, weil ich sooooo… gerne springe. und dann beim toben auch mit vollgas so sehr bremse, dass ich mich fast überschlage. Aber wenn es doch soooo… viel spaß macht!!!! Alles was richtig toll ist, darf ich zur zeit nicht. nur brav auf den wegen laufen.

    #42029
    Anonym
    Inaktiv

    Hallo,
    meine Maru ist ein Unglückswurm sie hat immer irgentetwas.
    Sie humpelt seit 1 Jahr.Wir haben Ellenbogen und Schulter röntgin lassen das war letztes Jahr, laut TA kein Befund.
    Wir haben viel gemacht, sie bekam Spritzen sämtliche Medis nichts hat geholfen.
    Dann hatten wir dieses Jahr im Mai ein Borreliosetest machen lassen, nichts.Dann hatte ich ihre Vorderpfote röntgin lassen, laut TA nichts.Wir haben allen Rötginaufnahmen genommen und sind in die Klinik gefahren. Und siehe da Sie in beiden Vorderpfoten gebrochene Sesambeinchen und Absplitterungen.
    Die Rechte Pfote wurde bereite Im August Operiert, sie bekommt noch Schmerzmedis und wir fahren 2mal die Woche zum Pfötchenhotel zum Schwimmen. Damit sich die Rückenmuskulatur lockert und Mukelaufbau auf der Rechten Seite. Weil sie druch das Entlasten Rechts weniger Muskeln hat.
    Lg Nicole

Ansicht von 11 Beiträgen - 1 bis 11 (von insgesamt 11)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.

CONTACT US

We're not around right now. But you can send us an email and we'll get back to you, asap.

Sending

Log in with your credentials

or    

Forgot your details?

Create Account