• Dieses Thema ist leer.
Ansicht von 4 Beiträgen - 1 bis 4 (von insgesamt 4)
  • Autor
    Beiträge
  • #13734
    Anonym
    Inaktiv

    Hallo zusammen,

    soweit ich weiss, ist es normal und gesund, wenn Hunde MAL Gras fressen, aber aus Marchs Grasfresserei ist ein echtes Problem entstanden und ich hoffe von euch hat jemand eine hilfreiche Idee dazu:
    March frisst extrem viel Gras, bei jedem Spaziergang rupft sie bei jeder Gelegenheit im Vorbeigehen die Halme ab, sogar wenn sie am Rad läuft, versucht sie noch im Laufen was zu erwischen. Und was oben rein kommt, muss auch irgendwann wieder raus.

    3-4 mal in der Woche passiert es, dass sie nicht allein den Kot absetzen kann, weil sie einen Gashalm nicht rausgedrückt bekommt und wir mit Schere und Taschentüchern bewaffnet ihr zu Hilfe eilen müssen.
    Vorletzte Woche als ich mal wieder “helfen” musste, machte sie einen Hüpfer zur Seite, als ich gerade den Halm zufassen bekommen hatte, und so zog ich unbeabsichtigt den sicher 15cm langen Halm aus ihrem Po. Ob es “nur” unangenehm oder gar schmerzhaft für sie war, kann ich nicht sagen, aber auf jeden Fall war sie darüber gar nicht erfreut. Ich weiss, dass man nicht ziehen darf, weil es Verletzungen hervorrufen kann, aber das ist da eben passiert. Natürlich stellt March sich immer mehr an, will man ihr nun an den Hintern zum Helfen, da sie ja alle paar Tage dieses blöde Erlebnis hat, auf der Wiese zu hocken, bis die Beine zittern, “es” einfach nicht runterfallen will und mensch dann noch ankommt und am Po fummelt.

    Inzwischen haben wir mehrfach beobachtet, dass sie sich nicht mehr hinhockt um das Geschäft zu erledigen.
    Durch ihre Ringelrute hat man ja leider ständig freien Blick (na super, was für ein Thema. Ich weihe euch nun in die intimsten Geheimnisse unseres Hundes ein :D) und man sieht, wenn es drückt. Mehrfach war es nun so, dass wir gedacht/gesagt haben, nun mach aber mal, wir sehen doch, das es nötig ist, aber statt sich ein nettes Klo zu suchen, läuft Madame weiter und plötzlich “rollen” ihr beim Laufen ein paar Köttel aus dem Hintern! 8o
    Beim ersten Mal waren wir erst verdutzt, haben uns dann kaputt gelacht und es uns so erklärt, dass alles für sie gerade super spannend war und sie aus Neugier keine Zeit durchs Hinhocken verlieren wollte weil wir an einem für sie neuen, unbekannten Ort waren und sie eh total aufgedreht war.
    Inzwischen ist das aber mehrfach, auch im eigenen Revier, vorgekommen. Ausserdem zögert sie ihren Toilettengang hinaus. Früher war es so, dass sie meist gleich morgens und dann (manchmal)nochmal Nachmittags/abend gemacht hat. Nun aber macht sie morgens fast gar nicht mehr, man kann aber sehen, dass es schon drückt. Für uns ist das total doof, weil March ab Mittag allein zu Hause ist und wen sie, bevor ich das Haus verlasse nicht gemacht hat, hab ich ein schlechtes Gefühl zu gehen. Nachmittags macht sie dann, aber oft auch erst auf dem Heimweg. Der Kot sieht dann aber, abgesehen vom vielen Gras, “normal” aus.

    Anfang August, wenn unsere TÄ wieder aus dem Urlaub zurück ist, haben wir einen Termin zur Blutabnahme (Blutfettwerte kontrollieren, da die im Frühjahr zu hoch waren).
    Kann vielleicht irgendein Mangel das viele Grasfressen erklären und kann er dadurch aufgedeckt werden? Oder was kann sonst los sein? Kann durch das ungewollte Rausziehen etwas verletzt worden sein, dass sie es nicht mehr richtig merkt, wenns drückt? Oder mag sie sich einfach nicht mehr hinhocken, weil sie in letzter Zeit oft mit Kot absetzen etwas Negatives erlebt hat?

    Hat jemand schon mal ähnliches erlebt oder eine Idee, was los sein könnte?

    LG Chris

    #62755
    Anonym
    Inaktiv

    hmmm…. mir fällt da nur ein, dass george während eines Spondylose-Schubs immer Schwierigkeiten beim Kotabsetzen hat, weil dann bestimmte Nerven im Rückgrat in Mitleidenschaft gezogen werden. Habt Ihr mal untersucht, ob March eventuell Rückenprobleme haben könnte? Das hätte dann mit dem Gras fressen allerdings nix zu tun…..

    #62763
    Anonym
    Inaktiv

    Hallo Chris!
    Also dieses verzögerte Stuhlabsetzten kommt sicher durch die Grashalme. Ich denke nicht, dass etwas verletzt ist. Faye hat das auch öfter -grasbedingt-. Warum March so viel Gras frisst, kann ich allerdings nicht beantworten. Ich glaube, manche Rassen neigen eher dazu (Jack Russell z.B.).
    Und dass March jetzt beim Laufen ihr Geschäft macht, denke ich ist einfach schlau. Sie hat bemerkt, dass “Aa” zum Thema geworden ist und das ist ihr unangenehm, wenn du sie ständig beobachtest oder am Pops rumfummelst. Also vermeidet sie Unannehmlichkeiten ( ist bei Kindern genauso ).
    LG Tonia

    #62765
    Anonym
    Inaktiv

    hallo , also ich habe das Problem , ich selber sehe es nicht ganz so arg, bei meiner dalmihündin , die stellt sich auch dusselig an und beide fressen unheimlich viel Gras…
    Zum einen hat es wohl mit nem übersäuerten Magen zu tun zum anderen isat es wohl auch Stressabbau , letzteres trifft eindeutig auf meine Dalmis zu , vielleicht ist es ja bei euch ähnlich. Ich habe im Internet ne gute Seite gefunden wo das beschrieben war , ich kann ja nochmal gucken ob ichs finde oder du googelst einfach mal . ich habe glaube damals nur eingegeben Hunde und Gras fressen oder so ähnlich

Ansicht von 4 Beiträgen - 1 bis 4 (von insgesamt 4)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.

CONTACT US

We're not around right now. But you can send us an email and we'll get back to you, asap.

Sending

Log in with your credentials

or    

Forgot your details?

Create Account