• Dieses Thema hat 9 Antworten und 7 Teilnehmer, und wurde zuletzt aktualisiert vor 11 Jahre von Anonym.
Ansicht von 10 Beiträgen - 1 bis 10 (von insgesamt 10)
  • Autor
    Beiträge
  • #16115
    Anonym
    Inaktiv

    Hallo liebe Leute. Vielleicht kann mir jemand weiterhelfen. Ich bin am Überlegen, mir einen neuen Job zu suchen, meiner stellt mich nicht zufrieden, wie dem auch sei. Nun kam mir der Blitzgedanke eines Hundegassigängerservice. Also, dass man mit Hunden anderer Leute, älterer oder die weniger Zeit haben, Gassi geht oder auch sonstige Sachen, wie Tierarztbesuche u.s.w Hab irgendwie schonmal von soetwas gehört und hoffe irgendjemand von euch liest das und kann mir weiterhelfen, ob man das einfach so machen kann oder ob man spezielle Qualifikationen haben muss und und und… Danke erstmal und habt noch einen schönen Abend =)

    #58081
    Anonym
    Inaktiv

    Hej, Pebbels! Die Idee hatte ich auch schon :D, aber da ich noch 2 Kinder ernähren muß, war mir das Ganze zu unsicher und gerade, weil die Leute kein Geld ausgeben wollen.
    Soweit ich weiß, brauchst Du dafür keine spez. Qualis, aber mußt ein Gewerbe anmelden. Und ordentlich die Werbetrommel rühren…Viel Glück!
    Ach so, villt solltest Du das erstmal so “nebenbei” aufziehen, glaub, das macht mehr Sinn.

    #58085
    Anonym
    Inaktiv

    Hallo Lieselotte.

    Danke für deine Antwort. Ja so nebenbei wollte ich damit anfangen, nur fehlt mir so die richtige Idee der Werbung. Vielleicht sollte man mit Zeitung anfangen und in Tierfutterläden oder???

    Bis bald.

    #58104
    Anonym
    Inaktiv

    Salü Pebbels.

    Mach dich erstmal schlau wie viele so einen Service in deiner Gegend bereits anbieten und was die pro Stunde berechnen.

    Hier in berlin kostet so ein service zwischen 3 und 7 Euro die Stunde.

    Wenn der Anbieter das korrekt versteuert, ist das halt brutto. Also abzüglich 19% MwSt., abzüglich deiner Lohn- bzw. Gewerbesteuer (je nach Umsatz halt) udn am Ende bleibt dir davon nicht wirklich viel.

    Ein Bekannter von mir macht so seit jahren udn der ist täglich mit einer Gruppe von 5 bis 12 Hunden 8 Stunden unterwegs, damit etwas übrig bleibt (wenn er das alles korrekt versteuert – was er hier in Bln denke ich mal vorsichtig, nicht immer tut 😉 ).

    Also leicht verdientes Geld sieht irgendwie anders aus.

    Ach ja – und nicht vergessen, ne Betriebshaftpflicht würd ich mir definitiv auch zulegen und nur mit Hunden gehen die ebenso eine HPVers. haben.

    #58106
    Anonym
    Inaktiv

    [quote][quote_head]Zitat von Kaykoo vom 16.04.2010 13:29[/quote_head]Wenn der Anbieter das korrekt versteuert, ist das halt brutto[/quote]
    oder er ist befreit als kleinunternehmer. (wenn man als solcher rumdümpelt macht natürlich die selbstständigkeit kaum spaß)

    denk auch daran das du alle hunde einsammeln musst; ein entsprechendes kfz wird vorausgesetzt…
    bei unverträglichkeiten unter den hunden kannst du eine gruppe von 5 bis 12 hunden streichen…
    vielleicht solltest du die zielgruppe genauer festlegen (und da evtl. dich nicht auf die omis dieser welt versteifen… )
    ergänze deinen service doch um einige dinge rund ums tier, such eine nische, mach dich “unique” – sonst wird es wirklich schwer…

    #58111
    Anonym
    Inaktiv

    [quote]Hier in berlin kostet so ein service zwischen 3 und 7 Euro die Stunde.[/quote]
    Das ist ja ein Schnäppchen!
    Hier in D´Dorf gibts auch einige Anbieter und hab mich auch mit Haltern unterhalten die es nutzen… In der Regel kostet hier eine Stunde 15 Euro. Aber die es tagtäglich wg berufstätigkeit nutzen wollen, nutzen das dann nicht tagtäglich oder haben eine Lösung bzw. Verhandlung auf z.b. 8 Euro gefunden, weil es einfach für die meisten dann nciht bezahlbar ist.
    Und dann muss ich ehrlich sagen, wäre mir für den Preis eine ganztägige Betreuung lieber und dafür gibts auch Angebote.

    #58113
    Anonym
    Inaktiv

    Salü.

    Na Berlin is ja nicht Düsseldorf – aber – wer weis das besser als Du 😉

    Und ich meinte ja – sie soll mal schauen was die anderen in ihrer Umgebung für so nen Service nehmen.

    *Reich* wird Mensch anders leichter würd ich mal ganz bescheiden meinen. Aber – wie Du ja weist – bin ich ne arme Sau ohne jeden Geschäftssinn 😀

    Btw.
    noch drei mal schlafen 😉
    Jute Besserung 😀

    #58120
    Anonym
    Inaktiv

    Hallo Ihr Alle.

    Super eure ganzen Antworten. Ich war erst am Überlegen, eine Tierpension mit “Tiertaxi” zu machen, aber ich glaub, dass das noch schwieriger ist, oder??? Mein Männel verdreht schon die Augen :D, weil er halt denkt, es ist alles nicht wirklich umzusetzen. Es ist eben so n Traum von mir und seit wir unsere Pebbels haben, ist dieser Traum gewachsen. Und nun sitz ich hier und such nen Weg, wie ich diesen Traum verwirklichen kann. Am Auto solls nicht liegen, wir haben nen VW Caddy :D, also die richtige Größe.

    Liebe Grüße an euch alle

    #58140
    Anonym
    Inaktiv

    Salü.

    Also die Sache mit dem Tiertaxi wird aus mehreren Gründen eher schwierig.

    Erstmal benötigst Du dafür eine http://bundesrecht.juris.de/bundesrecht/tierschtrv_2009/gesamt.pdf Bescheinigung nach (EG) Nr. 1/2005 des Rates
    (Tierschutztransportverordnung –
    TierSchTrV).

    Zudem musst Du das Fahrzeug nach den EG Vorgaben für Tiertransporte umbauen (Beschattung, fest eingebaute Boxen, Klimaanlage, Hygiene Massnahmen, etc…) und abnehmen lassen (TÜV dann Vet.amt).

    Dann brauchst Du eine spezielle Versicherung für Tiertransporte – und – wenn das Wort *Taxi* fällt, brauchst Du zudem noch einen Taxischein und eine Taxibetriebslizenz und MUSST dich dann auch an die örtlichen Gebührenordnungen der Taxiverbände halten.

    Also das Wort *Taxi* würde ich da eher besser weglassen.

    #58145
    Anonym
    Inaktiv

    Hallo zusammen,

    also ich finde die Idee ja gar nicht schlecht.
    Nur vielleicht solltest du erstmal klein anfangen, also das ganze “nebenbei” betreiben.
    Besorg dir vom Gewerbeamt deiner stadt einen Gewerbeschein und mach das Ganze auf Nebengewerbe. Da zahlst nicht so viel und in die sog. Kleinunternehmerregelung fällst dann auch rein, also Steuern weg und Brutto = Netto. Noch ein Vorteil ist, dass du dir erstmal anschauen kannst ob das überhaupt was für dich ist. Ich meine, du mußt dann jeden Tag mit “deinen” Hunden raus, die wollen in der Gruppe beschäftigt werden, da kommen dann evtl. die Tierarztsachen dazu…. Du weißt was ich meine. Und was machst du wenn du mal krank bist??? Die Hunde wollen trotzdem raus.

    Wie gesagt, probier es erstmal nur mit Gassi gehen mit den Hunden und wenn sich dein Kreis vergrößert hat kannst dich selbst immer noch vergrößern. Die Eintragung auf dem Gewerbeschein sind schnell gemacht und kosten jetzt auch nicht die Welt.

    Werbung würde ich bei Tierarztpraxen machen, in Läden in deiner Wohnumgebung, wenn ihr sowas habt im Kleinanzeigenteil einer Zeitung (bei uns gibts 2 Zeitungen die Woche die kostenlos erscheinen und jeder Haushalt bekommt).

    Das mit dem Taxi würde ich wirklich weglassen, das sind enorme Kosten die da auf dich zukommen. (siehe Kaykoos Beitrag)

    Beste Grüße
    Maik (mit Jango aus dem Regenbogenland)

Ansicht von 10 Beiträgen - 1 bis 10 (von insgesamt 10)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.

CONTACT US

We're not around right now. But you can send us an email and we'll get back to you, asap.

Sending

Log in with your credentials

or    

Forgot your details?

Create Account