• Dieses Thema ist leer.
Ansicht von 10 Beiträgen - 1 bis 10 (von insgesamt 10)
  • Autor
    Beiträge
  • #13828
    Anonym
    Inaktiv

    … hab anscheinend meine Frage ins falsche Forum gestellt, deshalb hier nochmal …

    Hallo!

    Kein schönes Thema, aber muss auch mal sein…

    Als noch junge Hundehalterin muss ich hier doch mal nachfragen, ob ich mir Sorgen machen muss, wenn Petty immer mal wieder veränderten Kot hat?
    Mal hart und dunkel, mal weich und hell. Es ist öfters von mal zu mal anders und riechen tut es im allgemeinen auch nicht gerade wenig. Hinzu kommt, dass so wie heute morgen ab und zu mal etwas Schleim mit leicht rötlichen Verfärbungen teil der Ausscheidung ist.

    Sie kriegt immer ihr normales Trockenfutter, welches sie auch schon beim Züchter bekommen hat und zusätzlich variere ich täglich mit kleinen Zugaben, denn Petty hat bis heute noch nicht verstanden, dass sie ein Beagle ist und eigentlich alles anstandslos frisst 🙂
    Derzeit ist sie sehr mäkelig und bekommt auch ihre neuen Zähne.

    Aber das soll ja mit den seit Beginn bestehenden Veränderungen des Kot nichts zutun haben und deshalb bitte ich um viele Antworten, wenn ihr es denn wisst oder selbst schon mal erlebt habt.
    Auch der Rat zum Tierarzt zu gehen, kann mich schon weiterbringen, denn ich bin mir nicht sicher ob ich überreagiere und das nicht einfach eine harmlose Sache ist.

    Vielen Dank schon mal, auch im Namen von Petty 🙂
    Nadine

    #26229
    Anonym
    Inaktiv

    Generell kann Schleim im Kot verschiedene Ursachen haben. Teils harmlose, teils kann es aber auch auf krankhafte Veränderungen im Hundekörper hinweisen.
    Was genau meinst du mit rötlichen Verfärungen? Ich meine ist es Blut, was sich im Kot befindet (falls ja – sofort zum Tierarzt) oder könnten es Farbstoffe sein, die über das Trockenfutter aufgenommen werden? Du solltest es schon etwas genauer beschreien, damit man sich ein Bild davon machen kann.

    Dass die Konsistenz des Kotes immer unterschiedlich ist, ist allerdings verwunderliche, wenn Petty immer das gleiche Futter bekommt. Die Kombination weich und hell ist aber definitiv nicht gut. Hart und hell ist Hundekot immer dann, wenn es lecker Knochen zu fressen gab und hat nichts weiter zu bedeuten. Hart und dunkel könnte bedeuten, dass der Hund zuviel Eisen mit dem Futter aufnimmt, was leicht zu beheben wäre. Kann bedeuten aber nicht MUSS.
    Was sind denn das für kleine Zugaben, die du ihr zusätzlich zum Trockenfutter gibst? Um welches Trockenfutter handelt es sich? Generell sollte man bei Fütterung mit Trockenfutter aufpassen, dass man nicht zuviel andere Stoffe zusätzlich füttert, da der Hund sonst mit Nährstoffen überversorgt werden könnte, was auch zu Problemen führen kann. Generell würde ich auch von Trockenfutter im Allgemeinen abraten aber das ist wieder ein anderes Thema.

    #26231
    Anonym
    Inaktiv

    Wie hier die Meinungen zum Trockenfutter sind, habe ich mir auch schon angeschaut.

    Ich bin der Meinung, dass es eine vollwertige Nahrung ist, die ich als Laie nicht sichern könnte. Barfen kommt für mich nicht in Frage. Das hat verschiedene Gründe.

    Füttern tu ich Belcando Puppy mit 75% Fleischanteil, diese Sorte haben wir vom Züchter übernommen und deren eigene Tiere waren wirklich alles Prachtexemplare und ich habe selbst gesehen, dass sie Futter von Belcando den kleinen und großen gegeben haben.
    Zusätzlich bekommt sie mal ein bischen Magerquark untergemischt, ein ganz bischen Leberwurst, mal auch ein paar ministückchen Fleischwurst und wenn ich Kartoffeln gekocht habe, bekommt sie auch davon etwas ab. Gestern hat sie auch mal ein paar Stücken von einem Mehrkornbrot gegessen. Immer in Verbindung mit dem Trockenfutter, so zu sagen als kleine Gabe oben drauf.

    Also ich befürchte fast, dass es ein Blutschleier ist, der ist aber so gering und schleimig, dass ich das nicht mit Sicherheit sagen kann. Aber ich glaube, mir ist auch wohler wenn ich zum Tierarzt gehe. Eine Probe habe ich heute morgen vorsichtshalber gleich aufgesammelt.

    #26232
    Anonym
    Inaktiv

    Also, zum Thema wechselnde Stühle sagt die Naturheilkunde/Homöopathie (daran kann man glauben oder nicht) in Bezug auf den Phosphor-Hund (meiner!) folgendes: “Wechselnde Stühle sind charakteristisch für Phosphorus-Hunde, sie äußern sich entweder in Bleistiftstuhl oder schmerzlosem Durchfall, der schwächend, blutig und schleimig ist, aber auch Fettstuhl gehört ins Persönlichkeitsbild.”(Quelle: http://www.tierheilkunde.net/d5.htm)Meine macht auch jeden Tag anderes, trotz gleichbleibenden Futters. Vielleicht beruhigt dich das etwas.
    Liebe Grüße, V.

    #26233
    Anonym
    Inaktiv

    Ich halte sehr viel von Homöopathie! Derzeit bekommt sie eine Kur zum Knochen- und Zahnaufbau und nach unserem kleinen Unfall mit einer Terrierdame habe ich auch in Abstimmung mit dem Tierarzt die Antibiotika vom Notarzt am zweiten Tag abgesetzt und Traumeel gegeben.

    Ich finde das sehr interessant und konnte gerade nachlesen, dass Petty evtl. eine Nux Vomica Dame ist. Die Beschreibung passt sehr gut. Und wie sagt man immer so schön: der Mensch sucht sich den passenden Hund, oder umgekehrt!?! Ich kenne Nux Vomica auch gut und habe positive Erfahrungen mit gemacht.
    Vielleicht sollte ich auf meine Erfahrungen und meinen Verstand hören und ihr das mal geben. Bisher war es nämlich immer nur ein schlechter “Haufen” und danach war dann immer alles in Ordnung. Ich warte jetzt mal unserer nächste Runde ab und entscheide dann ob ich noch zum Arzt fahre oder Nux Vomica probiere. Vielleicht hilft es ja.

    Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass es vom Fressen kommt. Schließlich kriegt sie das schon seit Beginn und die schlechten Haufen schleichen sich ja einfach nur mal zwischendurch ein. Sonst ist ja alles in Ordnung.

    Oder hat hier jemand andere Erfahrungen gemacht?

    #26273
    Anonym
    Inaktiv

    Jut,jut…dan leg ich noch was drauf….auf den Antwort-Haufen 😀

    Du sagst Petty bekommt Fleischwurst….das , so meine eigene Erfahrung,ist einer der möglichen Gründe für müffelnden weichen Kotabsatz….aber auch zu weiches Brot( besser ein paar Tag liegen lassen) kann Verursacher sein.Ich habe nun nicht geschaut wie jung Petty ist aber es scheint ,jung genug um sich generell auf einiges erst einmal ein /umstellen zu müssen.Laß doch die “Zugaben” mal weg und belohne ,wenn ,dann “NUR” mit den Stückchen aus der Welpenfutterdose. 😉 Bestenfalls wirst du nach 1.-2.Wochen eine positive Änderung bemerken. Einfach nur mein Tipp sonst kannst du dann immer noch eine neue Variante testen. Es sei denn da war tatsächlich Blut im Stuhl….dann sofort ab zum TA!!!

    Alles Gute für Petty und ein schönes WE wünscht Babybär Duke

    #26468
    Anonym
    Inaktiv

    Hallo!

    Ich wollte mich noch mal “abschließend” melden und berichten, was in der letzten Woche nun noch alles so passiert ist.

    Also erstmal hatten wir nach meinem Notruf erstmal “Pause” und ich habe pauschal Nux Vomica gegeben. Es hat sich nicht als schlecht erwiesen und ich habe drei Tage lang dosiert. Seitdem ist noch nichts wieder negativ aufgefallen.

    Allerdings muss ich auch dazu sagen, dass ich die Wurst und das Brot und alles andere tolle einfach mal weg gelassen habe und als ich ihr am Sa mal wieder etwas gegönnt habe, weil sie gerade etwas ganz tolles gemacht hatte, war doch wieder sofort eine Veränderung zu bemerken. Ich lasse das jetzt auf jeden Fall und wenn sie rummäkelt und nicht essen will, dann hat sie pech gehabt. Der Hunger wird es ihr wohl irgendwann wieder hineintreiben. Hört sich jetzt hart an, aber ist es nicht, denn sie hat Hunger und alles aus meiner Hand frisst sie auch, selbst wenn es nur das normale Futter ist. Aber ihre Hauptmahlzeiten aus dem Napf die will sie nicht anrühren – unsere kleine Zicken-Prinzessin 😉

    Unsere Züchter haben Petty gestern nach 10 Wochen zum ersten Mal wieder gesehen und meinten sie hätte sich prächtig gemacht. Und das mäckeln würden sie von ihren Beaglen auch kennen, obwohl ein Beagle ja eigentlich alles frisst 🙂 Nun ja, es soll wohl so sein und von daher mach ich mir keine Sorgen mehr. Ich werde zwar morgen beim Impftermin noch mal mit dem Arzt sprechen, aber ich bin ganz optimistisch.

    Also mein Fazit: hungern schadet den Hunden nicht und bei Fleischwurst, Brot & Co. sollte man immer etwas vorsichtig sein.

    Ganz liebe Grüße und ein verschlafenes Wauwau von der Hamburger Sonnenterasse 😉
    Nadine & Petty

    #26480
    Anonym
    Inaktiv

    Hallo Nadine,
    dann schreib doch bitte einmal, was der TA gesagt hat…Das würde mich und bestimmt auch einige andere “Stadthunde” sehr interessieren 😉 !

    Viele Grüße,
    Gina mit Ruby

    #26927
    Anonym
    Inaktiv

    Tja, wir haben in der Zwischenzeit noch einen Amübien Test gemacht und der war negativ. Auch ist laut der Tierärztin alles o.k.

    Ihren Hunger hat sie mittlerweile wieder gefunden und da ich noch einmal gekochte Kartoffeln probiert habe und wieder ein negatives Erlebnis auf der Gassi Runde hatte, sind nun definitiv alle Sachen wie Kartoffeln, Brot, Fleischwürstchen etc. tabu. lediglich etwas Leberwurst gönne ich ihr noch im Fressen, das ich bis jetzt noch aufweiche. Aber auch das werden wir nun ändern und mit etwas Feuchtnahrung mit gutem Fleisch mischen.

    Ich denke mal jedes Lebewesen hat mal Unterschiede im Kot und ich nehme diese Erfahrung jetzt gern für die Zukunft mit. Ein Hund kann zwar alles fressen und hat es sicherlich zu früheren Zeiten auch gut verkraftet, aber MEIN Hund hat auf jeden Fall einen empfindlichen Magen, Gott sei Dank ohne Parasiten, und dementsprechend fütter ich jetzt nur noch das, was ich über unseren Futterhersteller beziehe, Trockenfutter und Feuchtnahrung – beides mit einem hohen Fleischanteil.

    #26930
    Anonym
    Inaktiv

    Hier noch 1-2 kleine Futter-Tipps:

    Wenn Petty-Maus :baby: etwas mäkelig ist dann trickse doch mal mit Hüttenkäse/Frischkäse ins Futternäpfle.
    Auch Magerquark oder Naturjoghurt wird gern genommen.
    Und etwas ( je nach Hund) gematschte Banane mit oder ohne Joghurt kommt immer an.
    Zum knabbern darf es gerne trockenes Brot /Brötchen sein…nur “MUSS” es “knüppeltrocken” sein!
    Leberwurst heiße ich pers.nicht für gut da diese gewürzt ist.
    Hoffe es hilft weiter…. 🙂

    Legga Grüßle vom Jonny Littleboy….nu habsch selbst Hunger bekommen 😛

Ansicht von 10 Beiträgen - 1 bis 10 (von insgesamt 10)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.

CONTACT US

We're not around right now. But you can send us an email and we'll get back to you, asap.

Sending

Log in with your credentials

or    

Forgot your details?

Create Account