Ansicht von 9 Beiträgen - 1 bis 9 (von insgesamt 9)
  • Autor
    Beiträge
  • #13424
    Anonym
    Inaktiv

    Hallo,wer kann mir tips geben,koche immer 3x die woche, für meine Hunde,und habe erfahren,das man Rind,Hünerfleisch,Pute ihnen Roh geben soll! Stimmt das? und wer hat erfahrung. Gruss Gina

    #22569
    Anonym
    Inaktiv

    Was den Nährwert und vor allem die artgerechte Nahrung angeht, so ist Rohfütterung auf jeden Fall die bessere Variante. Gekocht werden können aber Nudeln, Reis und Kartoffeln um damit die Fleischfütterung zu vervollständigen. Ich habe vor ein paar Wochen angefangen größtenteils roh zu füttern (der andere Teil besteht aus Dosenfutter der Marke “Dinner for Dogs” mit mindestens 70% Fleischanteil) und es bekommt dem Pogo wunderbar. Einziges Problem: Da er es nicht von Anfang an gewohnt ist tut er sich schwer, rohes Fleisch zu zerkauen. Er nagt dran herum und lässt es dann entnervt liegen, weil sich die Stücken nicht so leicht abtrennen lassen. Gebe ich es ihm allerdings klein geschnitten (quasi als Gulasch) schlingt er es hastig herunter. Ich muss sagen, seit der Futterumstellung glänzt sein Fell mehr denn je und ich hab das gute Gefühl ihn gesund und artgerecht zu ernähren. Ihm selbst scheint es sehr zu schmecken, denn er ist zur Fütterungszeit jetzt um einiges stürmischer und ungeduldiger als vorher.

    #22587
    Anonym
    Inaktiv

    Hallo,danke für die schnelle antwort:
    Was geben Sie Ihren Hund,und wie oft in der Woche, und wie bereiten Sie es zu

    #22592
    Anonym
    Inaktiv

    Es gibt dazu im Internet einige Seite, auf denen BARF-Ernährungspläne vorgestellt werden. Ich glaub hier gibt es schon ein Thema dazu im Forum mit ein paar nützlichen Links.

    Ich selbst hab keinen genauen Plan aufgestellt. Ich füttere im Grunde das, was ich eben grad zur Verfügung hab. Eine gute Mischung aus verschiedenen Fleischsorten (Muskelfleisch, Pansen, Innereien, Blättermagen, Fisch) über die Woche verteilt (es müssen also nicht alle Fleischsorten täglich gegeben werden), dazu auch Knorpel, Rinderkopfhaut, Knochen und dergleichen. Gleichzeitig zum Fleisch dazu geb ich z. B. Kartoffeln, Reis, Nudeln, verschiedene Gemüse und Früchte (Erbsen, Möhre, Tomate, Apfel, Birne, Banane…), Getreide, Magerquark, Hüttenkäse, Joghurt, rohes Ei inklusive Schale… Es gibt da eigentlich kaum Grenzen. Einige Hunde vertragen Getreide nicht und man sollte deshalb dann darauf eben verzichten. Günstig wäre ein Fleischanteil von mindestens 60% pro Mahlzeit (also > 60% Fleisch und < 40 % Gemüse, Obst und dergleichen). Das Fleisch füttere ich roh, ebenso das Gemüse (wobei ich das immer recht klein schnibbel, ein Mixer wäre von Vorteil); gekocht werden nur Nudeln, Reis und Kartoffeln. Rohes Schweinefleisch sollte man übrigens nicht füttern, da es in Verdacht steht die Aujezkyschen Krankheit zu übertragen. Abgekocht stellt das aber kein Problem dar. Wie gesagt, es gibt dazu einige tolle Informationsquellen im Netz, wenn man mal ein paar Minuten googelt 😉 Da ich nicht die Möglichkeit habe wirklich jeden Tag ein "Menü" komplett selbst zusammen zu stellen, gibt es für Pogo, wie im vorherigen Post schon geschrieben, so etwa aller zwei Tage hochwertiges Dosenfutter (dazu kann man übrigens hier: [URL=http://www.alle-futterwahrheiten.de/default.html]Klick[/URL] nähere Infos bekommen). Trockenfutter gibt es für ihn gar nicht mehr.

    #22698
    Anonym
    Inaktiv

    Ach,kann man den Hunden auch rohen Fisch geben wenn ja welchen!

    #22700
    Anonym
    Inaktiv

    also ich fresse was man mir vorsetzt.ob das nun seelachsfilet oder sonst ein fisch ist.sogar ganze forellen krieg ich klein!wollen nächstes jahr mal aufs dorf zum abfischen fahren und dann bekomme ich einen ganzen frischen fisch für mich allein.die gräten werden mir nur gefährlich wenn der fisch gekocht ist.roh matsch ich die beim kauen mit unters fleisch und da sticht auch nichts im hals.auch ein bis zwei mal die woche ein löffel lebertran ist nicht schlecht.aber nicht mehr.

    #22825
    Anonym
    Inaktiv

    Auch kleine HUnde können Rohfleisch fressen!

    Unsere Menschin lässt sich meist gefrorenes Mischfleisch und Innereien schicken. Das Gemüse wird roh verfüttert, aber pürriert, weil wir es sonst nicht richtig aufspalten können!!!!

    Die alte (große) Hündin hat erst mit 10 Jahren roh gefressen – und suuuuper vertragen!!!

    LG, Bibi & Co.

    #22826
    Anonym
    Inaktiv

    heyho, werd schon seit über nem halben jahr gebarft und kann nur sagen .. wau!!!!

    nicht immer der gleiche trofu-scheiß wie jeden tag … aber achtung:

    nicht alle hunde fressen alles (was zb. den fisch angeht: ich liebe hering und seelachs; aber an barsch oder plötze geh ich nicht ran), es ist also wichtig rumzuprobieren.
    auch sollte ein grobes konzept hinter dme futterplan sein (mineralien und vitamine müssen beachtet werden)

    und dann gibts da noch nen paar NoGos: wie beispielsweiße nachtschattengewächse (tomate, paprika), zwiebeln, lauch, rosinen und weintrauben, andere sachen darf man auch nur in maßen geben oder nicht zusammen (kiwi zb nicht mit milchprodukten, da sie den milchzucker aufspalten, den wir nicht vertragen)

    aber das wichtigste an barf ist:
    abgesehn von reis, kartoffeln und nudeln bitte alles roh! (so kann zb verdorbenens rohes fleisch noch gegeben werden, während gekochtes verdorben gift für meinen magen ist) und zu den meisten gemüse und obstpampe ist ein schuss öl wichtig zwecks verdauuungsmöglickeit

    am besten liest du mal ein wenig in einschlägige fachliteratur rein. gut und noch relativ günstig ist:

    B.A.R.F. – Artgerechte Rohernährung für Hunde: Ein praktischer Ratgeber von Barbara Messika und Sabine Schäfer

    das hört sich alles umständlicher an als es ist, die zeit des abwiegens war bei bea nach 2 wochen vorbei, dann hatte sie den plan grob intus und freischnauze nach gefühl gefüttert..

    und besser geht futtern einfach nicht

    ps: nicht wundern, die meisten hunde nehmen bei barf etwas ab, da der stopfende getreideanteil erhebliche reduziert ist, das fell glänzt mehr und mundgulli ade (sofern grad kein kohl gefütert wird ^^), artgerechte fütterung ist eben die beste hundezahnbürste der welt ^^

    #23021
    Anonym
    Inaktiv

    Hallo, an alle die geantwortet haben danke für Eure Ideen.Habe viel gelernt Frohes 2009 WUFF

Ansicht von 9 Beiträgen - 1 bis 9 (von insgesamt 9)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.

CONTACT US

We're not around right now. But you can send us an email and we'll get back to you, asap.

Sending

Log in with your credentials

or    

Forgot your details?

Create Account