• Dieses Thema ist leer.
Ansicht von 8 Beiträgen - 1 bis 8 (von insgesamt 8)
  • Autor
    Beiträge
  • #14323
    Anonym
    Inaktiv

    Hallo allerseits.
    Mich würden eure Erlebnisse in Hundeschulen bzw HSV interessieren.
    Was macht ihr da so und was ist wirklich Sinnvoll? Habt ihr schlechte Erfahrungen?

    Vielen Dank

    #24941
    Anonym
    Inaktiv

    Hier suchen so viele ne Hundeschule. Und da ist niemand dabei der ein bisle davon erzählen kann?

    #24943
    Anonym
    Inaktiv

    [SIZE=12][FONT=courier new] ?(Was möchtest Du denn gerne wissen bzw. erfahren?
    Enya und Ich waren in`ner HuSchu, wie wahrscheinlich viele andere auch :D[/FONT][/SIZE]

    #41810
    Anonym
    Inaktiv

    bin im hundesportverein. macht frauchen und mir riesen spaß!!!! kann ich nur empfehlen. unsere Trainer verdienen kein geld, alles ehrenamtlich. natürlich besuchen sie regelmäßig lehrgänge, die von vereinsbeiträgen finanziert werden. Ich zahle 70 euro im jahr bei erstklassiger ausbildung. darf täglich hin. unsere gruppe ist 1 mal pro woche, in der welpen und junghundzeit 2 mal pro woche. Vorsicht bei HUNDESCHULEN!!!!! Meistens sehr teuer, bezahlung pro stunde. und natürlich fließt der großteil des geldes nicht in ausbildung und material, sondern in die tasche des “trainers”. Jeder darf eine hundeschule aufmachen und sich ausilder/trainer nennen! Eingetragene Vereine (VDH) sind sicherlich die einzige verlässliche Möglichkeit!!!! Und mach einfach mal 2 bis 3 mal mit und vergleiche!!! gute vereine nehmen kein geld für probestunden und gehen offen mit deinen fragen um. denen geht es nicht um geld, denn der vereinsbeitrag fließt immer in den Verein und kommt allen mitgliedern zugute, nicht dem Trainer!!!! da kannst du sicher sein, das dies ausbildung aus überzeugung ist!

    #41856
    Anonym
    Inaktiv

    Ich bin auch in einem HSV aktiv. Ich selbst mache Obedience.

    Sonntags haben wir eine Breitensportgruppe zu der jeder kommen kann. Die leiten wir zu dritt. Einer nimmt die fortgeschrittenen, einer die Junnghunde und jeweils zwei sind beim Agility. Das scheint so bei den Leuten ganz gut anzukommen. Ist jedenfalls immer rammelvoll.

    #41959
    Anonym
    Inaktiv

    Ich möchte davor warnen, alle Hundeschulen über einen Kamm zu scheren. Denn genauso gibt es auch auf Seiten der VDH-Vereine schwarze Schafe (kenne ich persönlich auch!), bei denen nicht im Sinne und zum Wohle des Hundes gearbeitet wird. Und natürlich muss man Trainer bezahlen, sie verdienen ihr Geld damit. Was aber nicht heißt, dass alle Trainer ihren Beruf nicht aus Leidenschaft, sondern NUR zum Geld verdienen ausüben. Leider hast Du Recht damit, dass jeder eine Hundeschule eröffnen kann, auch ohne Ausbildung. Ich denke, man muss bei Trainern UND Vereinen nach dem Richtigen suchen. Das heißt auch, sich zu vergewissern, wie die Trainer ausgebildet sind und wie sie arbeiten.
    Ich wünsche Dir viel Glück bei der Suche nach der richtigen Lösung.
    LG
    Nathalie mit Athena

    #42058
    Anonym
    Inaktiv

    klar, deshalb hab ich ja auch geschrieben, erstmal kennenlernen und kostenlose schnupperstunde. ich kenne 5 vereine vom vdh. bei keinem der eingetragenen vereine bezahlt man den trainer. allerdings bei jeder mir bekannten hundeschule!!!
    schwarze schafe gibt es überall, auf die wahrscheinlichkeit kommt es an. natürlich gibt es durchaus schlechte vdh-vereine. deshalb- hinfahren, ansehen, mitmachen, vergleichen- und dann eine meinung bilden und entscheiden!

    #42067
    Anonym
    Inaktiv

    In Hundesportvereinen wird selbstverständlich nicht der Trainer bezahlt. Für uns ist es Hobby und Ehrenamt und sollte dennoch nicht für selbstverständlich genommen werden. Wir sind Hundehalter die auch mal mehr mal weniger Sportler sind und unser Wissen weitergeben. Meist findet an an oder zwei Tagen in der Woche Angebote statt die für Nicht- Verinsmitglieder offen sind. Zumindest bei uns, in einem Verein mit nur 6 aktiven Hundesportlern (der Rest sind alte Männer :D) heißt dass 3 von uns Sonntags nie trainieren können weil wir bis zu 30 Mensch-Hund- Teams betreuen die sich entweder keine Hundeschule leisten können bzw wollen oder einfach nur mal ein bissl Abwechslung in den Alltag bringen wollen. Naja zumindest mir erscheinen die Gründe des kommens nicht so klar wenn ich bedenke wie mit Hinweisen, Ratschlägen und Übungen umgegangen wird. Aber es gibt natürlich auch oft tolle Hunde und dann machts Spass![quote]Vorsicht bei HUNDESCHULEN!!!!! Meistens sehr teuer, bezahlung pro stunde. und natürlich fließt der großteil des geldes nicht in ausbildung und material, sondern in die tasche des “trainers”. [/quote]
    Hundeschulen hingegen sind Wirtschaftsbetriebe. Sie müssen oft nicht nur eine Person finanziell absichern. Und was ist so schlimm daran für eine Dienstleistung Geld zu nehmen? Den Spanischunterricht oder den Tangokurs bezahlt man doch auch.

    Gute und schlechte Trainer gibt es überall. Und auch die SKN beim DHV oder wo auch immer sind eigentlich nicht praktisch orientiert sondern vermitteln theoretische Grundlagen des lernverhaltens, der Rechtslage und Rethorik. Sie sind also auch kein Garant für Qualität. Hier wird dann jeder Sportler auf seinem Gebiet gefordert selbstständig Kurse zu besuchen. Ist also fast genauso wie bei Hundeschulen. Es kommt auf das individuelle Engagement des Einzelnen an!

Ansicht von 8 Beiträgen - 1 bis 8 (von insgesamt 8)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.

CONTACT US

We're not around right now. But you can send us an email and we'll get back to you, asap.

Sending

Log in with your credentials

or    

Forgot your details?

Create Account