Ansicht von 12 Beiträgen - 1 bis 12 (von insgesamt 12)
  • Autor
    Beiträge
  • #13605
    Anonym
    Inaktiv

    Hallo,

    ich habe leider das Problem das ich (Liah, Franz. Bulldogge, 10 Monate) immer wieder Durchfall habe.
    Mein Frauchen experimentiert schon fleißig mit verschiedenen Trockenfuttersorten und es ist auch schon etwas besser geworden.
    Jedoch fehlt quasi noch der entscheidenen Rest Festigkeit.
    Habe gehört das Haferflocken im Futter den Kot fester machen sollen, hat jemand damit Erfahrung?

    Wäre für ein paar Tipps echt dankbar.

    PS: Der Tierarzt hat uns auch nur geraten das Futter zu wecheln, also medizinische Ursache gibts nicht.

    Vielen Danke
    Liah + Frauchen

    #48400
    Anonym
    Inaktiv

    Was hat der Tierarzt denn alles für Untersuchungen gemacht, um eine organische Ursache auszuschließen? Kann doch durchaus sein, dass deine Liah, wie es so oft vorkommt, eine Futtermittelunverträglichkeit hat oder gar auf irgendeinen Inhaltsstoff allergisch reagiert. Viele Hunde vertragen kein Rind oder Getreide. Das sind, soweit ich weiß, die bisher häufigsten Auslöser für derartige Unverträglichkeiten. Habt ihr dahingehend mal die kleine durchchecken lassen?
    Generell zur Darmstabilisierung eignet sich Joghurt oder körniger Frischkäse immer recht gut. Täglich ein Löffel davon unters Futter gemischt, hilft die Darmflora zu stabilisieren. Zuviel davon bewirkt allerdings oft auch nur wieder Durchfall, denn Laktose gehört nunmal eigentlich nicht auf den Speiseplan erwachsener Säugetiere.

    #45441
    Anonym
    Inaktiv

    Also gegen Futtermittelunverträglichkeit wurde sie noch garni getestet.
    Hab aber jetzt wieder das alte Futter und der Stuhl ist viel fester geworden.
    Würde aber trotzdem gern wissen wie sich das mit den Haferflocken verhält.
    Kann man die mit unters Futter mischen und wenn ja wie oft?
    Hat jemand Erfahrung damit???

    #45271
    Anonym
    Inaktiv

    Hallo,

    ich gebe Elmo als Futter Josera Trockenfutter, dadurch ist sein kot schon fester gewesen wie mit anderen Futtersorten. Aber wenn du willst das er richtig fest wird gebe Knochenmehl mit ins Futter, dadurch wird der Kot schön fest…. wenn wir merken das er mal etwas weicheren Kot hat dann geben wir Elmo immer einen Knochen, danach ist sein Kot sehr sehr Fest, was auch dazu führt das er sich seine Analdrüsen gleich mit Ausdrückt er gar nicht erst das Stinken anfängt *gg*

    #45256
    Anonym
    Inaktiv

    das klingt gut
    und wo krieg ich das her?

    #45257
    Anonym
    Inaktiv

    [quote][quote_head]Zitat von Liah vom 10.02.2011 15:07[/quote_head]Würde aber trotzdem gern wissen wie sich das mit den Haferflocken verhält.
    Kann man die mit unters Futter mischen und wenn ja wie oft?[/quote]

    klar kannste einige haferflocken mit unters futter mischen, ich würde damit aber nicht experimentieren, um den durchfall zu kurieren (auch nicht mit verschiedenen trofus). trockene haferflocken nehmen einerseits feuchtigkeit auf, was den kot fester werden lässt. dafür brauchste aber schon einiges an haferflocken (darum funktioniert trofu bei all seinen nachteilen ja auch manchmal bei durchfall). der gegenteilige effekt ist, das haferflocken einen relativ hohen rohfaseranteil haben, was die darmmotorik anregt und den durchfall wiederum fördert. die nährstoffe in nicht gegarten haferflocken sind darüber hinaus für den hund nicht verwertbar, da sie nicht aufgeschlossen sind.

    ich würde doch erstmal die “klassiker” ausschließen: knabbert der hund viel an stöckchen rum (stichwort: rohfaser)? sind irgendwelche pflanzen wie ficcus benjamini in reichweite – da reicht ein blatt und schon gehts los, meist begleitet durch erbrechen. einige weitere ursachen wie unverträglichkeiten beim futter wurden ja schon genannt.
    hält der durchfall länger als 2-3 tage an, geh auf jeden fall noch mal zum (anderen) tierarzt! mach lieber keine experimente mit “entwässerndem” futter, da der hund durch den durchfall schon viel feuchtigkeit verliert. vielleicht ist irgendwann der kot fest, aber gleichzeitig ist der hund dehydriert, dann haste das nächste problem.

    #45066
    Anonym
    Inaktiv

    Hallo, das Josera bestelle ich immer übers Internet, es gibt aber auch Läden wo man das bekommt, müsstest du mal bei Josera auf der Internetseite schauen.
    Knochenmehl bekommt man in jedem Guten Zooladen. Es gibt nun mal Hunde die nicht alles an Futter vertragen, ich gehe jetzt auch mal davon aus das es keine Vergiftungserscheinungen sind und das du weißt was für ein Hund giftig ist oder nicht, deswegen würde ich schon dem tierarzt vertrauen wenn er sagt es liegt am Futter.

    #45063
    Anonym
    Inaktiv

    Ich würde meinem Hund nicht ständig Knochenmehl ins Futter mischen wenn der Kot weicher ist, schließlich bekämpft das ja nicht die Ursache sondern nur das Symptom, außerdem bin ich mir nicht sicher ob das nicht schädlich ist wenn man es auf Dauer anwendet meine ich.

    Mir haben Tierärzte auch ein Jahr gesagt das der Durchfall bei Luna am Futter läge und am Ende kam raus das sie eine Reisallergie und eine Pankreasinsuffzieniens hat und das mit dem Futter nichts zutun hatte.Hätten die Tierärzte das vorher gründlich untersucht hätte es nicht 1 Jahr gedauert viele schlaflose Nächte hätte ich sparen können.
    Ich denke eine zweite Meinung vom Tierarzt schadet nicht und es kann ja gut eine Futtermittelunverträglichkeit sein oder eine kleine Unart wie der Hund leckt immer wieder die Katzenfutterreste auf.

    Haferflocken habe ich mit Gina probiert ihr mal zugeben und das Ergebnis war Durchfall vom feinsten, vielleicht klappt das bei vielen Hunden aber nicht bei jedem. Besser wäre doch ein gutes Futter zufinden wo sowas nicht nötig ist.

    #45057
    Anonym
    Inaktiv

    Also schädlich ist es auf keinen Fall, das ich bei zu weichem Kot die Analdrüsen nicht entleeren können und die sich dann entzünden können.(zumindest weiß ich das von Rüden) Knochen kann gerade für Hunde nie schädlich sein, man muss nur mal in die Natur schauen, wenn ein Wolf ein Tier reisst dann frisst er ja nicht nur das Fleisch, und wenn der Wolf jeden Tag Nahrung findet gibt es auch jeden Tag Knochen. Klar können auch andere Faktoren zusammen spielen, aber es wurden in diesem Fall das Futter verändert und der Kot veränderte sich auch, dann muss man nur mal die Zusammensetzungen von dem Futter überprüfen dann hat man auch einen Anhaltspunkt an welchem Inhalt es liegen kann. Und es als Unart zu sehen das ein Hund Katzenfutter Reste frisst finde ich sehr suspekt.

    #45035
    Anonym
    Inaktiv

    Ich halte den Calciumanteil und Phoshoranteil im Knochenmehl zu einem Fertigfutter nicht für ratsam, nicht umsonst soll man es beim barfen dosieren und nicht wild drauflos schütten nach dem Motto zu viel gibts nicht.
    Klar sind verstopfte Analsdrüsen nicht schön und können sich entzünden aber zuviel Calcium und Phospor wirken sich auf die Knochen und Nieren negativ aus gerade im Wachstum.

    Meine Hunde versuchen öfter mal das Katzenfutter zu fressen und haben bei Erfolg Durchfall, als schön kann man das nicht bezeichnen deswegen empfinde ich es als Unart, aber das kann jeder sehen wie er will.Ich wollte nur drauf hinweisen das auch durch andere Dinge wie Katzenfutter der Kot weicher werden kann.

    #45003
    Anonym
    Inaktiv

    es sollte icht mehr als 1 gramm knochenmehl pro kg körpergewicht täglich gefüttert werden. zu beachten ist, dass sich bereits im fertigfutter – insbesondere bei trockenfutter – einiges an knochenmehl unter “fleisch und tierische nebenerzeugnisse” verstecken kann. zu viel knchenmehl führt dann irgendwann zur verstophung. wie schon richtig gesagt wurde: insgesamt wird das symptom und nicht die ursache mit knochenmehl bei durchfall behoben!

    [quote][quote_head]Zitat von Elmo vom 11.02.2011 14:25[/quote_head]man muss nur mal in die Natur schauen, wenn ein Wolf ein Tier reisst dann frisst er ja nicht nur das Fleisch, und wenn der Wolf jeden Tag Nahrung findet gibt es auch jeden Tag Knochen.[/quote]

    was macht dich da so sicher? ich finde es immer wieder erstaulich, dass sich anscheinend viele besser mit der ernährung von wölfen als mit der des eigenen hundes auskennen!

    [quote][quote_head]Zitat von Luna vom 11.02.2011 15:38[/quote_head]Ich halte den Calciumanteil und Phoshoranteil im Knochenmehl zu einem Fertigfutter nicht für ratsam[/quote]

    vollkommen richtig! zu viel calcium wird zwar einfach ungenutzt wieder ausgeschieden, aber das richtige verhältnis von calcium zu phosphor ist wichtig, da ein ungleichgewicht die nährstoffaufnahme behindert. und das richtige verhältnis bringst du auomatisch durcheinander, wenn du fertigfutter noch knochenmehl zumischt.

    [quote][quote_head]Zitat von Luna vom 11.02.2011 15:38[/quote_head]uviel Calcium und Phospor wirken sich auf die Knochen und Nieren negativ aus gerade im Wachstum.[/quote]

    die calcium- und phosphorversorgung ist besonders für heranwachsende hunde von bedeutung. sie benötigen durch das wachstum und die noch unzureichende mineralisierung der knochen große mengen an mineralstoffen im richtigen verhältnis zueinander. das optimale calcium-/phosphor-verhältnis für welpen bzw. junghunde liegt bei 2,0 zu 1,0. der bedarf an calcium und phosphor verändert sich mit dem alter. bei ausgewachsenen hunden liegt das verhältnis ungefähr bei 1,3 zu 1,0.

    #43298
    Anonym
    Inaktiv

    Also wir werden uns Mittwoch mal zum TA bewegen.
    Liah erbricht sich nun gelegentlich und dabei werd ich die Futtersache nochmal mit klären!!!
    Dank auch auf jeden Fall erstmal sehr für die antworten und tipps!!!

    Schönen Restmontag
    Kathrin & Liah

Ansicht von 12 Beiträgen - 1 bis 12 (von insgesamt 12)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.

CONTACT US

We're not around right now. But you can send us an email and we'll get back to you, asap.

Sending

Log in with your credentials

or    

Forgot your details?

Create Account