Ansicht von 2 Beiträgen - 16 bis 17 (von insgesamt 17)
  • Autor
    Beiträge
  • #72644
    Anonym
    Inaktiv

    Haste auch wieder Recht Pogo, wer einmal Blut geleckt hat, sprich die großen Gewinne gemacht hat, der machts auch weiter und lässt sich andere Dinge einfallen, um uns zu verscheissern! Und wenn erst genügend Zeit um den Dioxin-Skandal verstrichen ist und die Leute wieder Geflügel und Co. essen, machen die genauso weiter!! Letzendlich war es sicher überall bekannt, aber da es jetzt jemand publik gemacht hat, wird ein Buhmann auserkoren, damit die Leute erstmal beruhigt sind und glauben damit ist die Sache aus der Welt. Und der Verbraucher ist so blöd und glaubt es und wird in ca. ein Vierteljahr genau wiederso Geflügel essen wie eh und je.

    #72711
    Anonym
    Inaktiv

    Dioxin-Skandal: Apps erkennen belastete Eier

    Seit Ende 2010 bekannt wurde, dass die schleswig-holsteinische Firma Harles und Jentzsch mit Dioxin belastete Industrie-Fette zur Produktion von Futtermitteln verwendete, mussten bundesweit bislang mehr als 4.700 Bauernhöfe geschlossen werden. Sie alle hatten das Futter für ihr Geflügel eingesetzt. Infolge dessen betrug der in einigen Eiern gemessene Dioxin-Gehalt mehr als das 77-fache des gesetzlich vorgeschriebenen Maximalwertes.

    Wie gefährlich der Konsum derart belasteter Eier genau ist, lässt sich bislang noch umstritten, fest steht jedoch, dass er keinesfalls gesundheits-förderlich ist. Aus diesem Grunde wurden bereits Tonnen frischer Eier aus den deutschen Supermärkten zurückgerufen, Restbestände können aber immer noch im Umlauf sein. Wer ganz auf Nummer sicher gehen will, hat jetzt mit diversen Apps die Möglichkeit, Eier vor dem Kauf direkt im Supermarkt oder zu Hause vor dem Verzehr zu überprüfen.

    Die Smartphone-App “barcoo” sowie die Web-App “Was steht auf dem Ei” bieten die Möglichkeit, die auf Eiern aufgedruckte “Seriennummer” mit einer Liste potentiell Dioxin-belasteter Eier der Verbraucherzentrale Hamburg abzugleichen. Dafür muss lediglich die Nummer eingegeben werden, das Ergebnis der Suche verrät dann, ob das Ei zum Verzehr geeignet ist, oder lieber entsorgt werden sollte. (cel)

    Quelle: Chip-online.de

    😀 Wenn man jetzt auch noch nen Smartphone / iPhone hat…na dann!!!
    Ach…es gibt ja auch die WEB-App

Ansicht von 2 Beiträgen - 16 bis 17 (von insgesamt 17)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.

CONTACT US

We're not around right now. But you can send us an email and we'll get back to you, asap.

Sending

Log in with your credentials

or    

Forgot your details?

Create Account