Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Autor
    Beiträge
  • #13981
    Anonym
    Inaktiv

    dicke “kugel” im hals!!!brauche dringend hilfe
    hallo,

    es geht um meine lucy (chihuahua 8 monte). sie hat seit letzten dienstag eine mandelentzündung.
    wir waren dienstag spazieren und las wir zuhause ankamen hat sie erst einmal gepennt, aber als sie abends immer noch platt in der ecke gelegen hat hab ich mir sorgen gemacht. nachts fing sie an so zu röcheln. also mittwoch früh zum doc und der meinte die mandel sein aus den taschen ausgetreten und voll dick. also mehrere spritzen und freitag wieder einen termin.

    mittwoch hat sich nichts getan sie hat voll platt auf dem sofa gelegen und gepennt. hab dann prießnitz wickel gemacht und schleimlöser vom ta verabreicht. donnerstag war es besser sie spielte wieder ein bissl. freitag dann der einbruch wieder wie mittwoch. sie lag voll platt auf dem sofa und hat viel geschlafen. der ta hat ihr dann wieder was gespritzt und wi sollten mo wiederkommen. ich also weiter kamillentee eingeflöst und wickel gemacht. samstag war es schon echt gut sie hat vie gespielt und auch apettit. sonntag merkte man es wurde wieder etwas schlechter aber trotzdem noch gut. ich trotzdem weiter tee verabreicht und sie warmgehalten.

    und da viel mir am sonntag abend auf nachdem ich ihr ihren “schal” ausgezogen hab, das sie im hals einen riesen knubbel hat. ich schätze ihn auf fingernagelgröße. am monatg frag ich die ta was das wäre, sie meinte es wäre der kehlkof, der aber vollkommen normal ist. ich dachte so, hä normal?

    ist bei euren hunden der kehlkopf auch so groß? oder habt ihr einen ahnung was das sein kann? sie hat im moment leichten durchsitigen nasenausfluß, aber ansonsten keinen beschwerden. ich geb ihr jetzt salbeitee damit der schleim weggeht, kennt ihr noch irgendwelche hausmittel.

    ich hab beschloßen das ich am mittwoch nochmal nachfrage und wenn ich wieder die selbe antwort bekomme dann werd ich mal zu nem anderen ta gehen. oder ist das zu spät?mach mir echt sorgen, sie hat auch kaum appetit. hab angst das sie stirbt.

    lg madeleine und lucy

    #74739
    Anonym
    Inaktiv

    Hallo Madeleine!

    Ich hab zwar keine Erfahrung mit Mandelentzündung beim Hund, aber ich denke, dass Lccy einfach noch nicht wieder voll gesund ist. Das dauert wie beim Menschen manchmal eben länger. Der Verlauf war ja auch mal gut, dann wieder schlecht… Ich würde den Hund auch noch mal beim TA vorstellen und denke, dass Mittwoch reicht.
    Was waren denn das für Spritzen? Antibiotikum?
    Der Kehlkopf ist bei Faye auch tastbar, sogar bei meinem Kater war ich deswegen schon beunruhigt, bis ich mitgekriegt hab, dass es der Kehlkopf ist.
    Aber es ist normal, dass man sensibel alles beobachtet aus Sorge.
    Achte auf Flüssigkeitsaufnahme und mach alles weiter wie bisher.
    Gute Besserung für die Maus.
    LG Tonia mit Faye

Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.

CONTACT US

We're not around right now. But you can send us an email and we'll get back to you, asap.

Sending

Log in with your credentials

or    

Forgot your details?

Create Account