Ansicht von 6 Beiträgen - 1 bis 6 (von insgesamt 6)
  • Autor
    Beiträge
  • #13891
    Anonym
    Inaktiv

    Hallo, wer kann mir einen Rat geben,meine 2 1/2 jährige Shizu-Hündin hat seit ca.5 Wochen eine Dickdarmentzündung. ( Verschleimter Kot ) Der Rat des Tierarztes, hungern lassen oder Cortison-Gabe.Gestern abend war alles in Ordnung und heute nacht sind wir dann 2mal im Garten gewesen. Beim Spaziergang heute hat sie sich dann 4mal ihr Geschäft machen müssen. Jetzt ist sie restlos erledigt und schläft ganz fest.Auch die Cortison-Gabe hatte nur einige Tage Erfolg gezeigt!

    #68692
    Anonym
    Inaktiv

    Salü.

    Was fütterst Du dem Hund bisher/normalerweise?

    Was mich ja etwas wundert ist das der TA eine Colitis (Dickdarmentzündung) diagnostiziert, und dann Cortison gibt. Eigentlich sollte der Hund, je nach Ursache, Antibiotika, oder Antiparasitika oder beides bekommen.

    #68704
    Anonym
    Inaktiv

    Ist die Dickdarmentzündung per Untersuchung diagnostiziert worden oder eher eine Vermutung des Arztes gewesen? Ich frage, weil ich bei Pogo beobachten kann, dass er von Getreide extrem schleimigen Kot bekommt. Ich habe ihm, als ich anfing ihn zu barfen, immer eingeweichte Getreideflocken mit untergemischt weil es hieß, die brauchen das. Er hatte davon immer schleimigen Kot. Als ich das Getreide wegließ, war alles bestens. Nur so ne Idee von mir.

    #68850
    Anonym
    Inaktiv

    Hallo Pogo, hallo Kaykoo,
    herzlichen Dank für die Antwort auf meine Frage ! Inzwischen bin ich eventuell per Zufall darauf gekommen was der Auslöser ist.Sie verträgt generell kein Feuchtfutter mit Lamm oder Schaf,das endet in Durchfall. Mit dem Trockenfutter am Abend hatte ich bisher kein Problem ,da ich darauf geachtet habe nur Geflügel zu füttern.Im Futterladen empfahl man mir ein Sensitiv-futter was ich Trottel als logisch empfand.Leider habe ich die Inhaltsangabe nicht bis zum Schluss gelesen,es enthielt unter anderem größere Mengen Lamm. Nachdem ich dann dem kleinen Rüden “Kimba” 2Tage das gleiche Trockenfutter gegeben habe,da sein Welpenfutter alle war und er die gleichen Beschwerden hatte,kam mir die Idee docheinmal das alte Trockenfutter,was inzwischen wieder eingetroffen war zu füttern und siehe da seitdem ist Ruhe.
    Nun hoffe ich,dass der Auslöser gefunden ist und endlich Ruhe einkehrt,es nervt doch sehr wenn es den Tieren nicht gut geht und man bekommt den Grund nicht raus. Nochmals vielen Dank für Eure Mühe mit vielen Grüssen
    CESSY und KIMBA :] =)

    #70166
    Anonym
    Inaktiv

    Ich würde auch noch viel näher auf die Ursache eingehen. Möglicherweise ist es ja eine allergische Reaktion auf Bestandteile des Futters. Da ich eher Anhänger der naturheilkundlichen Behandlung bin war ich mit meinem Hund vor ein paar Jahren mal bei einer Tierheilpraktikerin, die mittels Bioresonanz Futtermittel ausgetestet hat. Wir haben die Fütterung dann umgestellt und Durchfall und Juckreis waren verschwunden.

    #70393
    Anonym
    Inaktiv

    [B]Bioresonanz[/B]
    Ich habe einen blauen Bergkristall untern Kopfkissen – gegen Tumore aller Art.
    Obs geholfen hat, berichten möglicher Weise mal meine Hinterbliebenen – je nach dem welches Ergebnis meine Obduktion bringt 😉

    Nicht böse sein – aber alles was in die Richtung *Esoterik* geht – kann ICH (persönlich) leider nicht ernst nehmen 😉

Ansicht von 6 Beiträgen - 1 bis 6 (von insgesamt 6)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.

CONTACT US

We're not around right now. But you can send us an email and we'll get back to you, asap.

Sending

Log in with your credentials

or    

Forgot your details?

Create Account