Ansicht von 6 Beiträgen - 1 bis 6 (von insgesamt 6)
  • Autor
    Beiträge
  • #13576
    Anonym
    Inaktiv

    Hallo, Meine grosse wurde vor ca. 1 1/2 Jahren Kastrier, sie hatt auch Vorab 6 Babys bekommen.
    Nun höre ich,die meine Hund sehen(nicht so oft) das sie ganz schön MOLLIG,geworden ist.
    Ja ich finde auch, das sie ein BISSCHEN zugenommen,hat aber ich selbst merke es ,nicht so!
    Schiebe es auch auf den Winter,weil sie ja nicht so viel Ball(ihr ein und alles) spielen kann.
    Und wenn ich sie mal trage,ist sie schon schwerer geworden 😉
    Nun meine frage,hat schon jemand seine Hund auf DIÄT gesetzt? Und wie könnte ich das Futter zusammenstellen?
    [COLOR=deeppink]Ich Barfe,und [/COLOR] nichts geben ,ist ja falsch das ist mir klar.
    Hoffe auf Tips :tongue:
    Danke vorab schon mal 😛

    #23980
    Anonym
    Inaktiv

    Meine verstorbene Hündin war auch kastriert aber hat nicht zugenommen und gebarft habe ich auch nicht! Ich könnte mir aber vorstellen das es am besten ist mageres Geflügelfleisch und Reis mit Gemüse zu füttern!!!
    Meine hat ganz normales Hundefutter bekommen aber eben nicht eine riesen Portion und einmal in der Woche einen fastentag den sie selber einlegte und sie hat ihr Gewicht die ganzen 12Jahre einigermaßen gehalten!

    #23982
    Anonym
    Inaktiv

    Meine Hunde bekommen ja auch nur Pute,Hähnche und das alles mit Gemüseund Reis.
    Hüttenkäse also keine Fett.
    Sie bekommen auch nur einmal am tag,und da auch nicht viel.
    Einmal fasentag ist auch dabei!
    Weiss auch nicht warum sie zu nimmt.
    Vieleicht zuviel Leckerli. 😛

    #23984
    Anonym
    Inaktiv

    Vielleicht mache ich mich jetzt unbeliebt aber was solls:
    Als Pogo damals aufhörte zu wachsen, ich ihm aber weiter die normale Ration fütterte, nahm er auch etwas zu und hatte gute 2 Kilo zuviel auf den Rippen. Seine Diät sah so aus, dass ich ihm einfach solange nur die halbe Ration fütterte, bis er wieder “normal” aussah. Ich hab damit so gar kein Problem und ich glaube auch nicht, dass der Hund den Unterschied wirklich so registriert. Kein wildlebendes Tier nimmt täglich die gleiche Futtermenge auf. Sie wird es schon überleben, wenn sie mal eine Weile lang etwas weniger bekommt 😉 Achso was natürlich wichtig wäre: Nicht die Anzahl der Mahlzeiten verringern sondern wirklich nur die gefütterte Menge je Mahlzeit. Wenn nämlich zur gewohnten Zeit kein Futter gegeben wird, kann so ein Hund ganz schön nervig werden 😀

    #23988
    Anonym
    Inaktiv

    ich muss auch auf meine figur achten.als fleischtip:blättermagen hat weniger kalorien als pansen.gibt es bei uns beim hundefleischer.anstatt hüttenkäse gibt es magerjoghurt.reis macht immer noch dicker als gemüse.darum gibt es bei uns auch mal nur gemüse oder obst.ich finde das besser als einen richtigen fastentag.es gibt was zu fressen, mit vitaminen aber es bleibt nicht auf der hüfte hängen.und es gilt das selbe wie beim menschen:nicht nur friss die hälfte machen, sondern am besten noch das doppelte an bewegung dazu.leckerlies reißen natürlich die ganzen fortschritte ein.zumindest die gekauften haben oft viel fett.wie wär es mit möhrenstückchen als leckerchen oder winzigen selbstgemachten keksen!?da weißt du was drin ist und kannst ja kalorienarm backen.und nicht vergessen die leckerchen von der menge des normalen futters abzuziehen.

    #24001
    Anonym
    Inaktiv

    :PDanke ich versuche. das Leckerli auch Karotten umzustellen. Danke

Ansicht von 6 Beiträgen - 1 bis 6 (von insgesamt 6)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.

CONTACT US

We're not around right now. But you can send us an email and we'll get back to you, asap.

Sending

Log in with your credentials

or    

Forgot your details?

Create Account