Ansicht von 3 Beiträgen - 1 bis 3 (von insgesamt 3)
  • Autor
    Beiträge
  • #13796
    Anonym
    Inaktiv

    Bei Ronja besteht der Verdacht, dass sie sich an Borreliose infiziert hat. Hat jemand von Euch Erfahrung mit dieser Erkrankung? Sie bekommt jetzt Antibiotika und, da ihre Nierenwerte erhöht sind, eine Nierendiät und ein Medikament, dass ihre Nieren besser durchblutet.

    #21326
    Anonym
    Inaktiv

    Hallo,

    Wende dich doch mal an das team vom Tierheim Spanien,oder die arche noah Kretha,die kennen sich sehr gut mit der Krankheit aus und können dir evtl. weiterhelfen .

    Liebe Grüße Tanja und Leon 🙂

    #21393
    Anonym
    Inaktiv

    Hallo, unsere Sammy hatte mit 1 1/2
    Jahren Borrliose. Da sie immer schlapp war, habe ich ein grosse Blutblild machen lassen. Da war kein Verdacht auf Borreloise. Wir hatten aber Glück – ein Jäger hat mich darauf hingewiesen, dass das Blut speziell auf Borrliose untersucht werden muß. Dann haben wir den Befund erhalten. Haben mit dem Tierarzt eine Therapie zusammengestellt. Vom Tierarzt erhielt ich am Anfang auch starke Tabletten – er wollte daduch den Ausbruch der Krankheit stoppen – aber das ging dann nur mit einer hohen Dosis Cortison und Immunaufbau mit Spritzen. Glücklicherweise war Sommer. Sammy hatte bereits Gelenkschmerzen und Steife an den Hinterbeinen. Das Schwimmen hat ihr gutgetan. Dadurch ist die Steife etwas zurückgegangen. Leider ist die Krankheit nicht ganz ausgeheilt. Habe immer Angst, wenn Sammy Gliederschmerzen hat, das die Krankheit wieder ausbricht.
    Wünsche dem dem Patienten alles Gute – vielleicht bestätigt sich der Verdacht nicht.

Ansicht von 3 Beiträgen - 1 bis 3 (von insgesamt 3)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.

CONTACT US

We're not around right now. But you can send us an email and we'll get back to you, asap.

Sending

Log in with your credentials

or    

Forgot your details?

Create Account