• Dieses Thema hat 56 Antworten und 24 Teilnehmer, und wurde zuletzt aktualisiert vor 9 Jahre, 8 Monaten von Anonym.
Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 57)
  • Autor
    Beiträge
  • #14185
    Anonym
    Inaktiv

    Folgende Frage:
    Wie bringe ich meinem Hund am besten/schnellsten bei, dass er (bes. draußen) nichts vom Boden fressen darf?
    Selbst wenn irgendwo ein Stueck Fleisch rumliegen sollte, soll er dieses liegen lassen.
    Wie schaffe ich es, ihn soweit zu kriegen?

    LG
    Danke fuer Antworten!
    Booma & Sarah.

    #22983
    Anonym
    Inaktiv

    Oh man , das Problem habe ich mit Akito auch,ich wäre auch froh ,Tipps zu kriegen.

    #22984
    Anonym
    Inaktiv

    eine gute frage!bei den rassen die in dir stecken eine sehr schwere aufgabe.ich kann das leider bis heute nicht.das macht frauchen auch etwas angst.das wichtigste:konsequenz von anfang an.mein frauchen hat aufgegeben mir das zeug aus dem maul zu fischen als sie eine gefrorene niere einer überfahrenen taube, pferdescheiße und menschenkacke und andere eklige sachen hätte anfassen müssen.sicher ein fehler, aber was zuviel ist ist eben zu viel.man könnte beim spazierengehen vorher einige leckerlies auf den weg legen und mit leine den weg ablaufen.der mensch ist dann darauf eigerichtet das der hund gleich zugreifen wird und kann es verbieten.dann natürlich richtig loben und dann kommt ein leckerlie vom menschen aus der hand.ich fürchte nur wenn du irgendwo ohne leine läufst und was tolles findest ist der mensch einfach nicht schnell genug das zu verhindern.ich weiß das ich nix aufheben und fressen soll.deshalb prüfe ich schnell ob ich es runterschlingen kann bevor frauchen da ist.wenn ja schlinge ich und wenn nicht gebe ich es ihr doch lieber.nüsse bekomme ich wieder wenn ich sie gezeigt habe.den tollen plastefisch mit haken vom angeln habe ich leider abgeben müssen.wenn in unserer gegend mal vergiftete sachen auftauchen habe ich nur eine chance:einen maulkorb!ich wünsche euch jedenfalls viel glück das ihr das besser hinbekommt.

    #22985
    Anonym
    Inaktiv

    Hi!
    Kenne das Problem auch sehr gut :(!! Wir arbeiten da auch dran, aber manchmal hab ich das Gefühl das wird immer schlimmer.
    Grad wegen der Gefahr das er was giftiges frisst.
    Wir freuen uns auch über jeden Tipp zu diesem Thema ;).

    LG Maria und Joker

    #23091
    Anonym
    Inaktiv

    Mit viel Geduld klappt folgendes: Immer etwas leckeres auf den Boden legen, z.B. Käse und wenn der Hund es aufnehmen will, dann einen Befehl geben z.B. NEIN. Wenn er es liegen läßt, vile loben und ihm ein anderes Leckerli (aus so wohlschmeckend) aus der Hand geben, aber nicht das aufheben, was auf dem Boden liegt. Diese Übung ist sehr gut für die Wohnung geeignet. Wenn das sehr gut klappt, dann diese Übung nach draußen verlegen. z.B. in den Garten und dann kommt das schwierigste, Park, Straße, Wald und Wiese. Dazu braucht man einen Partner, der vorher (ohne das der Hund das sieht) die super leckeren Leckerlis auslegt und dann analog der Wohnungsübung agieren. Viel loben und ein Leckerlie aus der Hand geben. Das erfordert viel Geduld, aber wenn der Hund gelernt hat, alles liegen zu lassen sind wir auch als Hundehalter auf der sicheren Seite, weil nicht jeder Mitbürger hundefreundlich ist, wie oft sind Leckerlis für Hunde schädlich gemacht worden.

    #23445
    Anonym
    Inaktiv

    Unser Bobby hat zu Anfang auch alles inhaliert was ihm vor das Maul kam.Ich hatte Schrammen von seinen spitzen Milchzähnen weil ich ihm jedesmal gleich alles aus dem Mund gefischt habe.Selbst Kot und die übelsten Abfälle,sogar Metalle.Kurze Zeit später fing ich an,natürlich vorrauschauend mit ihm spazieren zu gehen und habe versucht vor ihm das zu entdecken was für ihn interessant sein könnte.Hab ich es vor ihm entdeckt wurde die Leine einfach kürzer gehalten,sodass er nicht dran kam und dazu gesagt “Pfui ist das” in der Nase hat er es ja trotzdem.Dann fing er aber an auch meinem Sohn essbares oder halt alles was man ins Maul bekam aus der Hand oder vom Boden in seinem Zimmer zu klauen.Ein scharfes “AUS,Spuck aus” und ein nachfolgendes “Pfui ist das” wiederholte sich bei mir wie ein Sprung in einer Langspielplatte.Dann fing ich an Leckerchen in die Hand zu legen und so zu halten das Bobby sie zwar riechen konnte aber nicht dran konnte.Sobald er versuchte sich Zugang zu verschaffen,durch lecken oder knabbern oder Pfote nehmen zum an der Hand kratzen gab es wieder ein scharfes “AUS,Pfui ist das”.Ich habe ihn dann ins Sitz geschickt und wenn er sitzen blieb hab ich leicht die Hand geöffnet,blieb er sitzen öffnete ich die Hand immer mehr bis das Leckerchen greifbar war und erst wenn ich dann sagte “Nimm es dir” durfte er es sich nehmen.Versuchte er vorzeitig das Leckerchen zu schnappen,ging die Hand wieder zu und wieder “AUS,Pfui ist das”.Nachdem das dann endlich gesessen hat,haben wir das Leckerchen auf den Boden gelegt und dort trainiert.Bobby ca. 1 Meter entfernt ins Sitz geschickt und das Leckerchen mit “Nimm es dir” freigegeben.Es hat lange gedauert und ich würde nicht 100% schwören das er nicht doch mal wieder versucht sich was zu hamstern was er erwischen kann,aber es ist viel besser geworden und wir arbeiten weiter daran.Auch mein Sohn trainiert mit dem Hund.Dabie sollte ich vielleicht sagen das mein Sohn erst 7 Jahre alt ist.Ich hoffe die Anregung ist etwas das du bei deinem Hund anwenden kannst und magst.

    #23455
    Anonym
    Inaktiv

    Hallo Bobby!
    Ja so ungefähr ist das bei uns auch. Draußen frisst er auch so ziemlich alles (Kot, alles was von Bäumen fällt…..), wenigstens Papier und sowas interessiert ihn nicht mehr. Haben auch ein 5jähriges Kind zu hause (meinen Stiefsohn), bei dem er auch immer gern versucht was zu bekommen. Aber wir müssen das langsam mit dem üben angehen, weil der Süsse etwas Angst vor Joker hat. Wie ist das bei euch?

    LG Maria und Joker

    #23527
    Anonym
    Inaktiv

    Hallöle
    Ich gehe oft mit ner Bekannten die dann vorgeht und sie läßt Leckerlies fallen lilly darf sie aber nicht so aufheben. Sie schnüffelt und bekommt ein NEIN dann ignoriert sie es auch. Sie bekommt denn ein Leckerli von mir! An der Leine klappt es prima was sie aber macht wenn sie im Wald oder so rumstöbert weiß ich na klar nicht… Mein Ziel ist das sie nur von mir bzw. meinem Freund was nimmt…
    Gruß Petra und Lilly

    #23837
    Anonym
    Inaktiv

    hallo,
    weiß vielleicht jemand, wie ich meinem Hund beibringen kann, keine “Leckereien” aus dem Mülleimer zu klauen?

    Vielen Dank im Voraus!

    #23839
    Anonym
    Inaktiv

    Den Mülleimer schließen…

    #23842
    Anonym
    Inaktiv

    ja, sicher…
    aber wir sind ja nicht immer zu Hause…

    #23844
    Anonym
    Inaktiv

    Freßsack… Meine tut auch immer als gäbe es zu Hause nicht aber wie ich schon im Beitrag beschrieben habe üben üben und üben.. Bei Lilly klappt es mittlerweile sehr gut sie schaut mich an und wenn ich sage ja nimmt sie es bei nein läuft sie weiter… Meistens zumindest…
    Gruß Petra mit Lilly

    #23858
    Anonym
    Inaktiv

    das hört sich echt gut an! davon sind wir leider noch weit entfernt… ;(

    #23863
    Anonym
    Inaktiv

    wir haben da ein spezielles problem: emily ist draußen auch ein staubsauger (angegammelter döner, leberwustbrötchen vom schulhof gegenüber, rattengerippe …) und schlingt, bevor ich es ihr wegnehmen kann. da sie taub ist, müsste sie mich für das sichtzeichen “nein” ja angucken, um es zu befolgen. naturgemäß hat sie die schnute aber gerade im unterholz oder sonst wo, wenn sie etwas vom boden frisst und guckt eben nicht zu mir. ich will sie aber auch nicht ständig anleinen, gerade taube hunde brauchen auch ihren freilauf. wie kann man ihr in dieser situation klarmachen, dass essen vom boden bäh ist?

    #25111
    Anonym
    Inaktiv

    Oh ja, das kenne ich. Wenn Patcho frei läuft, dann frisst der auch alles, was er findet, sofern er sicher ist, dass ich ihn nicht rechtzeitig genug erwische, um es ihm wieder weg zu nehmen. An der Leine macht er das nicht, denn er weiß, dass er das nicht darf und gehorcht, sofern ich daneben stehe und es auch unterbinden kann. Aber er hat leider auch gelernt, dass ihm nichts schlimmes passiert, wenn ich zu weit weg bin und er es bereits runter geschlungen hat, bevor ich bei ihm bin.
    Bei Patscho kommt noch hinzu, dass er einen ziemlich empfindlichen Magen hat und ich das Zeug meistens ein paar Stunden später in der Wohnung wieder sehe. Leider wird ihm wohl zu spät kotzübel, als dass er das noch mit dem Gammel, den er draußen rein geschlungen hat, in Verbindung bringen würde.

    Ich hab auch keine Ahnung, wie ich ihm das abgewöhnen soll.

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 57)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.

CONTACT US

We're not around right now. But you can send us an email and we'll get back to you, asap.

Sending

Log in with your credentials

or    

Forgot your details?

Create Account