• Dieses Thema ist leer.
Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Autor
    Beiträge
  • #15470
    Anonym
    Inaktiv

    RASSE-INFORMATION ?(

    FCI-Gruppe 3 , kleinster Hochläufer 8)

    Der Bedlington Terrier wird auch Rothbury-Terrier genannt.
    😀
    Herkunft und Geschichtliches

    Die Zigeuner im Rothbury-Wald an der schottischen Grenze hielten seidt (1780)gebrauchstüchtige, schnelle Arbeitsterrier, sogenannte Rothbury-Terrier.(vermutete Zuchtkreuzung aus; kl. glatthaariger Greyhound, Otterhound, Dandie-Dinmont-Terrier)

    Er war auf die Rattenjagd spezialisiert und wurde daher auch im Bergbau eingesetzt.

    Vor allem aber reiste er mit Kesselflickern, Scherenschleifern und Händlern durchs Land und befreite, während die Besitzer ihrer Arbeit nachgingen, das Dorf von Ratten und anderen Nagetieren.

    Die britische Wettleidenschaft missbrauchte diesen Hund wie viele andere Terrierrassen als Kampfhund gegen Ratten; nicht von ungefähr wird er auch “Wolf im Schafspelz” genannt.

    Die Schur ähnelt der eines Schafes, aber mit einem Gebiss, das nicht zu verachten ist. Von Zigeunern wurde er wegen seines ruhigen, fast lautlosen und zuverlässigen Wesens (er bellt äußerst selten) gerne gehalten.

    Der Bedlington-Terrier wurde erstmals 1870 in Bedlington in Northumberland ausgestellt und im englischen Kennel als Rassehund regristriert. 1920 kam der erste Bedlington nach Deutschland.

    Beschreibung
    Der Bedlington Terrier ist von mittlerer Größe (36 bis 45 cm,7-11 kg).

    Er hat einen schmalen, tiefen, birnenförmigen Kopf, der mit einem üppigen, seidigen fast weißen Haarschopf bedeckt ist.

    Der Kiefer ist lang und nach vorn schmaler werdend. Die Linie vom Hinterhauptbein bis zur Nasenspitze ist gerade, unter den Augen gut ausgefüllt, dicht anliegende Lefzen.

    Die Nasenlöcher sind groß und klar umrissen.

    Sein Scherengebiß hat große und starke Zähne, wobei die obere Schneidezahnreihe ohne Zwischenraum über die untere greift und die Zähne senkrecht im Kiefer stehen.

    Die Ohren sind mittelgroß, haselnußförmig, tief angesetzt und flach an den Wangen anliegend. Dünn und samtartig in der Textur, mit feinen kurzen Haaren bedeckt; dabei befindet sich an der Spitze des Ohres eine Franse von weißlichem, seidigem Haar.

    Er hat kleine leuchtende, tief gebettette Augen. Das ideale Auge erscheint dreieckig. Blaue Bedlingtons haben dunkle Augen, blau und tan-farbene hellere mit einem Bernsteinschimmer, leber- und sandfarbene hellnußbraune Augen.

    Der Kopf wird ziemlich hoch getragen. Sein langer Hals, der nach oben schmaler wird ist am Ansatz kräftig, hat einen harmonischen Übergang von den Schultern her.

    Der Körper ist muskulös und auffallend biegsam. Tiefe breite Brust. Flachrippig und tief, wobei der Brustmuskel bis zu den Ellenbogen reicht.

    Der Rücken hat einen natürlichen Bogen über der Lende und bewirkt damit eine deutlich aufgezogene untere Linie. Der Körper ist etwas länger als hoch.

    Der Bedlington hat lange Hasenpfoten mit dicken, gut geschlossenen Ballen.

    Die Vorderläufe sind gerade, an der Brust weiter auseinanderstehend als die Pfoten.

    Der Vordermittelfuß ist lang und etwas schräg, jedoch ohne Schwäche.

    Die Schultern sind flach und schräg gelagert.

    Auch seine Hnterhand ist muskulös und von gemäßigter Länge, gewölbte Lendenpartie mit dem höchsten Punkt direkt über der Lende. Die Hinterläufe erscheinen länger als die Vorderläufe. Sprunggelenke stark und tief stehend, weder einwärts noch nach außen drehend.

    Die Rute ist mäßig lang,tief an der Rückenlinie angesetzt dick am Ansatz, spitz zulaufend gebogen.

    Der Bedlington-Rothbury Terrier wird nach einer Schneidanleitung (von ca.1870) mit der Schere geschnitten, ansonsten wird das Haar sehr lang und verfilzt.

    Sein dickes flachsartiges, gut von der Haut abstehendes,nicht haarendes, gekräuseltes Fell, das ihm ein lämmchenhaftes Aussehen verleiht, ist: leberfarben, sandfarben, blau, schwarz oder lohfarben.

    Blaue, Blau-&-Lohfarbene Bedlington haben schwarze Nasen.

    Leber-und-Sandfarbene braune Nasen.
    :]
    In seinem Bewegungsablauf und Gangbild kann der Bedlington mit hoher Geschwindigkeit galoppieren.

    Die Bewegung ist leicht und federnd bei langsamerem Tempo.
    :]

    Krankheiten
    Anfällig für Augenerkrankungen (in seltenen Fällen) und Kupfertoxikose (übermäßige Speicherung von Kupfer in der Leber). Durch sorgfältige Zuchtauswahl und vom Verband bei Zuchttieren vorgeschriebene Genanalysen, kommt die Kupfertoxikose bei diesen Hunden inzwischen nicht mehr vor.

    :tongue:
    Der Bedlington ist eine robuste Rasse und kann ein für Hunde hohes Alter von 15 Jahren und mehr erreichen.

    8)
    Charakter
    Der Bedlington ist außergewöhnlich mutig, temperamentvoll,verspielt,zärtlich,anhänglich, appart, elegant, nicht nervös oder hektisch.

    8o
    Er ist auf dem Hundeplatz für; Tunierhundesport, Agility, Obidiens, Dogdancing, Schutzhundausbildung geeignet.

    X(
    Hundehaltung
    In NRW brauchen Sie für den Bedlington eine Hundehaftplicht-Versicherrung und einen Sachkundenachweiss weil er eine Widerristhöhe von 42 cm erreichen kann.

    =)
    Der Bedlington / Rothbury-Terrier ist ein kinderlieber, familienfreundlicher Hund,braucht die Zuneigung von Menschen und ist nicht für die Zwingerhaltung geeignet.

    #28098
    Anonym
    Inaktiv

    Wow,
    danke für diese ausführliche Info! Also hier lernt man ja echt immer wieder neue Rassen kennen, ich finde das super!

    LG,
    Gina mit Ruby

Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.

CONTACT US

We're not around right now. But you can send us an email and we'll get back to you, asap.

Sending

Log in with your credentials

or    

Forgot your details?

Create Account