• Dieses Thema hat 12 Antworten und 5 Teilnehmer, und wurde zuletzt aktualisiert vor 11 Jahre, 1 Monat von Anonym.
Ansicht von 13 Beiträgen - 1 bis 13 (von insgesamt 13)
  • Autor
    Beiträge
  • #14013
    Anonym
    Inaktiv

    Hallo,

    eig wollt ich nur ein anderes Trofu füttern, habe mich wochenlang informiert, bin jetzt sehr gut informiert, dass ich der Meinung bin, es wäre das beste komplett auf die rohfleischfütterung umzusteigen.

    Nur bin ich in einem Beruf tätig, wo wir viel unterwegs sind, ich habe zwei Wohnungen und wenn ich beim meinem Lebensabschnittsgefährten =) bin noch eine dritte Unterkunft. Das heißt ich bräuchte 3Gefriertruhen, das Fleisch jeweils 3Mal(muss ja überall was verfügbar sein) usw
    Ihr merkt das geht nich zu organisieren, ich möchte meinem Hund trotzdem Rohfleisch geben.

    Ist es möglich an den Tagen wenn ich zuhause bin zu barfen und sonst Tro-fu zu füttern?

    Oder hat er dann ständig flotten Otto weil sich der Magen ständig umstellt?
    Ich muss dazu sagen er bekommt jetzt schon einmal in der Woche zu seinem Trofu Innereien dazu, das verträgt er gut.
    Auch Fleischknochen verträgt er.

    Also was meint ihr? kann man beides machen oder nicht?

    Lg
    vielleicht könnt ihr mir helfen.

    danke u lg
    gern per mail : DeniseR87@web.de

    #59566
    Anonym
    Inaktiv

    Nunja, besser immer mal Rohlfleisch als ständig nur TroFu. Allerdings kann das mit dem Durchfall durchaus passieren. Vom rohen Fleisch bekommen die wenigsten Hunde Durchfall, aber bei einem ständige Wechsel zwischen (gutem) rohem Fleisch und (weniger gutem) TroFu würde ich fast wetten, dass es zur Regel wird. Muss nicht, aber kann. Hast du denn wirklich nicht die Möglichkeit, wenigstens ein paar Portionen in den jeweiligen Unterkünften zu “bunkern”? Ich meine an den meisten Kühlschränken ist ja mindestens ein Eisfach dabei, da passen doch ein paar Portionen rein, oder? Wenns gar nicht anders geht, wie wäre es mit Dosenfleisch? Es gibt durchaus Hundefutter in Dosen, welches einen Fleischanteil von über 70% aufweist und schonend gegart wurde. Damit lässt sich leicht hantieren, du brauchst keinen Tiefkühler und besser als Trofu ist es allemal. Pogo bekommt abwechselnd rohes Fleisch und eine von mir als gut empfundene Dosenfuttersorte mit über 70% Fleischanteil. Ihm bekommt das ganz gut. Durchfall hatte er bisher nur, wenns mal was außer der Reihe gab. Ist vielleicht eine Möglichkeit für euch?

    #59277
    Anonym
    Inaktiv

    naja bei uns zuhause is das kein problem wie gesagt da hab ich immer bissl innereien u fleisch da(auch wenns meim freund ni passt :rolleyes: ) aber die andre whg is ne wg, da kann ich das ni machen und bei meim freund der wohnt im haus seines papas da geht das auch nich wirklich.
    also eben nur zuhause:(
    ich würd ihn gern voll barfen aber geht eben nich ;(

    barf u nass find ich eig nich so gut,würde schon etwas trofu gern dabei haben, weil ich denke dass es gutes trofu gibt, gut für die zähne und naja mit nass stinkt er so, ausm maul und an sich auch…
    also trofu möchte ich behalten, eben nur zur besseren ernährung noch barfen dazu.

    #58673
    Anonym
    Inaktiv

    Ich kann dir das mit dem Trofu jetzt nicht ausreden aber für die Zähne hat es absolut null Effekt, eher noch einen negativen, nämlich dann, wenn Zucker oder ähnliches (gern als Rübenschnitzel oder so getarnt) enthalten ist. Da ist das Herumnagen an einem fleischigen Knochen oder auf einem großen Stück rohem Fleisch wesentlich effektiver, was die Zahngesundheit angeht.

    Was für Nassfutter hattest du denn gegen, wo dein Süßer dann so aus dem Maul riecht? Wenn es eine gute Qualität hat, (sprich: hoher Fleischanteil, wenig “Füllstoffe” und “Abfälle”) dann dürfte er eigentlich nicht riechen. Das Supermarktfutter und die meisten Futtersorten, die so üblicherweise im Tierbedarfshandel angeboten werden, sind natürlich keine Alternative, denn sie sind meist von minderer Qualität auch wenn sie so klangvolle Namen wie Eukanuba oder Frolic haben.

    #64533
    Anonym
    Inaktiv

    also als trofu würde ich wolfsblut füttern, da sind keine rübenschnitzel drin 😉 hatte noch orijen und platinum zur auswahl.

    er hat noch nie nassfutter bekomm aber ich hab mich informiert, über zb “landfleisch”, das erscheint mir sehr gut. aber auch best meat, granatapet und chewies scheint ganz ok zu sein. aber sind natürlich auch preislich nicht gerade billig…

    aber nach ewigem hin u her denk ich, ich mach das so wenn ich zuhause bin barfe ich und anders wo trofu.

    #64537
    Anonym
    Inaktiv

    Granatapet Nassfutter besteht leider nicht aus Fleisch sondern aus minderwertigen Nebenprodukten (Lunge, Leber, Pansen), die man zwar MAL füttern kann, aber sicher nicht für die tägliche Ernährung von Hunden gedacht ist.
    Über Landfleisch muss ich mal noch nähere Informationen einholen. Das klingt auf den ersten Blick recht interessant.
    Best Meat gibt mir noch ein wenig Rätsel auf. Mich irritiert, dass sie noch Vitamine zusetzen. Da scheint doch was mit den Rohstoffen nicht ganz zu stimmen, auch wenns angeblich 100% Fleisch ist.
    Warum bei Chewies Fleischbrühe mit dran ist (was auch immer damit genau gemeint ist), versteh ich auch nicht. Fast alles ist Fressnapffutter – wie ich schon vorher schrieb, wirklich gute Futter gibts leider selten bei solchen Ketten.

    #64548
    Anonym
    Inaktiv

    deswegen gibts ja auch kein nassfutter 😉 (kannst ja deine meinung zu landfleisch trotzdem nochma berichten.)

    heut morgen, nachm “nochmal drüber schlafen” bin ich noch immer der meinung unterwegs wolfsblut und zuhause barf… denke das passt.

    früher, bei seinen früheren besitzern, hat er billiges discounterfutter aber wirklich billigstes, bekommen, wo der sack 5,99 kostet oder so.
    und natürlich abends sein würschtl ?( und ihm gings ja soooo gut.

    zwar jucken wie sau und unbehandelte allergien, aber mensch was solls dem hund gehts doch guuut X(

    #64563
    Anonym
    Inaktiv

    [quote][quote_head]Zitat von Lennox vom 13.08.2010 07:53[/quote_head]deswegen gibts ja auch kein nassfutter [/quote]
    TroFu ist noch wesentlich unnatürlicher und von den wichtigen Nährstoffen, die in rohem Fleisch enthalten sind, hat Trofu leider nicht mehr viel. Noch dazu ist fast überall eine Menge Getreide enthalten und eben die ganzen Vitamine und Mineralien werden nachträglich zugesetzt. Ne, da würde ich jedes hochwertige Nassfutter vorziehen. Aber jedem seine eigene Entscheidung, nicht wahr?

    #64569
    Anonym
    Inaktiv

    die zusammensetzung von wolfsblut erscheint mir doch recht gut….

    frischer Lachs, Kartoffeln, getrockneter Lachs, Vollkornreis, Lachsöl, Reiskeime, Seepflanzen, Preiselbeeren, Eier, Yucca Extrakt, (MOS) Mannan-Oligosaccharide, (FOS) Fructo-Oligosaccharide, Mineralien und Vitamine

    kein getreide wie weizen oder so, ja klar reis aber dagegen sind se ja nicht so oft allergisch wie weizen soja usw.

    mind 50 %fleisch..klar es gibt nooooch bessere aber ich wollte nicht mein komplettes geld für futter ausgeben.

    #64621
    Anonym
    Inaktiv

    Ich bin da vielleicht ein wenig radikal, aber TroFu ist und bleibt einfach keine artgerechte Ernährung. Oder würdest du gern jeden Tag das selbe fertiggepanschte Zeug futtern, bei dem man nicht mehr erkennt, woraus es eigentlich besteht? Dabei ist egal, wie hochwertig die Zutaten auch sein mögen, es ist vergleichbar wie jeden Tag die gleiche Tütensuppe zu futtern oder Fertigpizza. Selbst wenn das Futter einen hohen Fleischanteil haben sollte, so kommt es in keiner Weise dem natürlichen Kau- bzw. Nage- und Reißverhalten der Hunde nahe und wie gesagt, die wichtigen Nährstoffe müssen künstlich zugesetzt werden. Sicher besser, als wenn sie ganz fehlen, aber eben nicht natürlich. Ich selbst esse gern selbstgekochtes Essen, bei dem ich weiß, was drin ist. Tütensuppen gehen gar nicht, ab und an vielleicht mal so ne TK-Pizza. Meinem Hund will ich persönlich eben ähnlich natürlich ernähren und ja, ich gebe zu, ich missioniere da vielleicht ein wenig 😉

    #65906
    Anonym
    Inaktiv

    Hej, Lennox!
    Ich weiß ja nicht, woher Du Dein Barf-Futter beziehst, aber mein Hufu-Händler bietet an, das Fleisch, das man sonst roh füttern würde, in Dosen haltbar zu machen. Klar wird das Fleisch dann erhitzt, aber ich find das immernoch sinnvoller als Trofu, hier stimme ich mit Pogo total überein.
    Frag doch bei Deinem Händler einfach mal nach, dann kannst Du in all Deinen Wohnungen 2,3 Dosen deponieren und Hundi kommt nicht zu kurz.

    #66162
    Anonym
    Inaktiv

    ICh bin ja erst seit einem Monat am barfen, aber ab und zu gibts auch bei uns TroFu (kann ja nicht auf der Geburtstagsparty von meiner Oma mit nem Napf voll Pansen kommen), wenn es halt anders schwierig wird mit fleisch und nie hat der Wechsel sie gestört.

    #66192
    Anonym
    Inaktiv

    der laden wo ich mein fleisch jetz kauf ist erst ganz neu, denke nich dass die sowas anbieten mit den dosenabfüllung…mal fragen..haben jetz dieses we angefangen mit fleisch, war gleich knochen dabei, seitdem wart ich auf output 😀

    seit freitag bekommt er nun fleisch heut abend nochmal und dann is er wieder unterwegs und dann gibt wieder trofu.

    liebe grüße und danke für eure antworten!

Ansicht von 13 Beiträgen - 1 bis 13 (von insgesamt 13)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.

CONTACT US

We're not around right now. But you can send us an email and we'll get back to you, asap.

Sending

Log in with your credentials

or    

Forgot your details?

Create Account