Ansicht von 11 Beiträgen - 1 bis 11 (von insgesamt 11)
  • Autor
    Beiträge
  • #15521
    Anonym
    Inaktiv

    #39117
    Anonym
    Inaktiv

    —SÜß!—Soviel ist ersichtlich :]

    Aber doch keine RASSE! ?(

    #39119
    Anonym
    Inaktiv

    Wenn man Charly im Profil betrachtet wird die Verwandschft deutlich!

    bei Wiki beshreiben sie die Rasse ganz gut. [URL=http://de.wikipedia.org/wiki/Australian_Cattle_Dog]Heeler[/URL]

    Ich persönlich kenne einen und der wird wirklich an 20 Kühen eingesetzt. Echte Powerpakete, deren Haltung in der Stadt sicher nur Tierquälerei bedeuten kann.

    LG Anja

    #39133
    Anonym
    Inaktiv

    Hallo charlie,

    der Alltag mit einem Cattledog würde mich sehr interessieren! Falls du diese Rasse und ihre Eigenarten aus deiner eigenen Erfahrung etwas beschreiben würdest, tätest du mir einen großen Gefallen! 😉

    Gina mit Ruby

    #39134
    Anonym
    Inaktiv

    P.S. : Anja, du hast ja auf Wiki verwiesen – weist du, ob Cattledogs tatsächlich mit Dingos gekreuzt wurden? Oder ist das, genau wie bei den Shepherds, ein Ammenmärchen?

    Bin gespannt…. 🙂

    #39151
    Anonym
    Inaktiv

    Ich denke das auch bei den Heelern kein Dingo bewußt eingekreuzt wurde.

    Sicherlich gibt es aber Mischlinge, denn wenn da eine Hübsche duftende Dame daher kommt … da kann Dingomann sicher ebensowenig widerstehen wie Heelermann 😀 Aber da es sich um echte Arbeitshunde handelt die “funktionieren ” müssen denke ich dass Kreuzungen nicht weiter zur Zucht eingesetzt wurden, da Dingos und auch deren Mischlinge im allgemeinen kaum zu händeln sind. Ist ähnlich wie bei Wolf- Hund- Mischlingen, denen fehlen die Jahrtausende an Domestikation die unseren Haushund zum Haushund macht. Dingos sind und bleiben eben Wildhunde.

    So das war jetzt meine Theorie dazu (hab nämlich darüber noch nie was gelesen) Hat jemand noch andere Ideen?

    #39319
    Anonym
    Inaktiv

    Hallo,

    ich besitze selber eine Australian Cattle Dog Hündin und ich kann nur sagen,diese Hunde sind nicht für jederman!Es sind richtige Arbeitshunde die etwas tun müssen,da sie sonst schnell aus langerweile agressiv werden können…Für mich eine wunderbare Rasse aber wirklich nur,wenn man mit diesen Hunden auch arbeitet…

    lg

    #39343
    Anonym
    Inaktiv

    Hallo Myra und Co.,

    was arbeitetst du denn? Was ist geeignet, um diese Rasse auszulasten? “Reicht” normaler Hundesport? *Bin neugierig*

    LG,
    Gina

    #39383
    Anonym
    Inaktiv

    Hallo,

    was für Hundesport wolltest du denn machen und wie oft?Also ich mache Agility,sie läuft als Reitbegleithund mit,viel Unterordnug und TrickDogging…Ausserdem ist sie den ganzen Tag über immer mit anderen Hunden zusammen da es keine reinen Wohnungshunde sind… Nachts ist sie aber auch mit drinne…Bin gerade dabei sie an die Schafe zu bringen…War jetzt n paar Tage krank und konnte daher nicht sovirl mit ihr machen und habe sofort gemerkt das sie einfach nicht ausgelastet war…

    lg

    #39586
    Anonym
    Inaktiv

    Achso, dann untecheiden sich die Cattledogs gar nicht so sehr von (Arbeitslinien-) Aussies – zumal Aussies ja ebenfalls einen nicht zu unterschätzenden Schutztrieb besitzen.

    Nur ist der Cattledog der “echte Australier” 😉

    #42353
    Anonym
    Inaktiv

    Australian Cattle Dog andere Namen: Heeler, Australischer Treibhund, Queensland Heeler

    Britische Siedler brachten ihre Collies mit nach Australien. Im trocken- heißen Innenland sowie im Umgang mit den halb wilden Rindern mit den extremen Anforderungen nicht mehr und man kreuzte sie mit dem einheimischen Dingo, um einen Widerstandsfähigeren Hund zu bekommen. So entstand aus kurzhaarigen blue merle Collies, Dingos und später vermutlich Bull Terrier, Dalmatiner und Kelpie- Kreuzungen der heutigen Australian Cattle Dog (Australischer Treibhund). Die Welpen werden weiß geboren und bekommen später die charakteristische Zeichnung. Idealer Viehzüchterhund der trotz seines gedrungenen Körperbaus ein ausgesprochen wendiger Viehtreiber ist. Der kraftvolle Hund ist stehtz aufmerksam, außerordentlich intelligent, wachsam, mutig und besitzt ein zuverlässiges Pflichtbewusstsein. Misstrauisch gegen Fremde, ist er ein unbestechlicher Beschützer der Familie. Er braucht Beschäftigung!!! Der selbstbewusste Hund lernt schnell, braucht aber auch eine gute Führung, dann lässt er sich vielseitig im Hundesport einsetzen. Der in seiner Heimat beliebte Familienhund wird in Europa bislang nur selten gezüchtet.

Ansicht von 11 Beiträgen - 1 bis 11 (von insgesamt 11)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.

CONTACT US

We're not around right now. But you can send us an email and we'll get back to you, asap.

Sending

Log in with your credentials

or    

Forgot your details?

Create Account