Ansicht von 108 Antwort-Themen
  • Autor
    Beiträge
    • #16210
      Anonym
      Inaktiv

      Irgendwo hier gab es schon mal so etwas ähnliches, aber ich finde den Fred nicht mehr – also neu. Muss mal dringend Wut ablassen.

      Da steh ich gestern mit dem Em an der Straßenbahnhaltestelle, es gesellt sich eine Kleinfamilie dazu, Mutter, Vater, Sohn, ca. 9 Jahre alt. Um keine Vorurteile zu schüren, möchte ich es bei einer oberflächlichen Beschreibung der Familie belassen: ER in Joggingklamotten, macht auf pseudo-cool, sie ganz Stähnchen und Kunstkrallen und Stilettos, der Sohn hyperaktiv. Die Eltern kümmern sich nicht um ihre Brut sondern sind in eine hitzige Diskussion vertieft. Sohn fragt mich, auf Em deutend: “Beißt der?” Als ich verneine, “Darf ich den streicheln?” Er weiß ein bisschen über Hunde Bescheid, dass man sich ihnen vor vorn nähert und erst mal schnuppern lässt, fragt ganz viel, vor allem wo er am besten streicheln soll, Em hält still wie immer in solchen Situationen.

      Ich tue mein bestes an Kinder-Hunde-Öffentlichkeitsarbeit, erkläre, zeige, mache, tue. Irgendwann macht Em drei Schritte auf die Eltern zu, um mal an deren Plastikbeutel mit Supermarkteinkäufen zu schnppern. Der Vater, der mich bislang ignoriert hat und dessen – ziemlich anstrengenden – Sohn ich seit ca. zehn Minuten bespaße, brüllt mich an, ich solle gefälligst den Köter da wegnehmen.

      Ja, super. Genau diese Reaktion habe ich mir als Dank dafür, dass ich SEINE Erziehungsaufgabe übernehme, immer erträumt. Boah, war ich geladen.

    • #71379
      Anonym
      Inaktiv

      Ein A-Mensch erster Güte – der Trottel hat ja nicht nur dir vor den kopf gestoßen sondern auch seinem Sohnemann…..

      Kann deine Wut voll verstehen – solche Typen sind meiner Meinung nicht erziehungsfähig, mal ganz abgesehen davon, dass er ein Hundehasser zu sein scheint…. X( X( X(

    • #71380
      Bianka Kuklinski
      Teilnehmer

      Nicht aufregen – das lohnt nicht
      ich weiss das ist schwer aber man sollte echt drüberstehen
      Faulheit ist Dummheit des Körpers, und Dummheit Faulheit des Geistes – ich denke das trifft es ein wenig

    • #71393
      Anonym
      Inaktiv

      Hehe Em – das ist halt Berlin – arm und sexy 😀

      Wo wir grad mal am auskotzen sind hier…
      …was mich ja mal richtig ankotzt sind die *Gören der Ökopseudowohlstandfamilien*, die Mensch die ganze Woche über NIEMALS draussen in den Parks sieht und die dann am Wochenende von den Eltern zum Spielen *in die Natur ausgeführt* werden.

      Also im Prinzip stören mich da weniger die Kinder an sich, als die seltsamen Eltern.
      Die armen Kinder (das wird sicher auch noch anderen Leuten aufgefallen sein – andere Hundehalter aus meinen Umfeld haben zumindest ebenfalls diese obskure Wahrnehmung gemacht) tragen heutzutage beim spielen einen HELM!

      Waaaaaaasssssss? Einen Helm?
      Jaaaaaa! Die tragen einen Fahrradhelm beim rumlaufen im Park. Und – das reicht oft nicht aus!
      Sehr in Mode scheint zu sein, seinem Kind dazu noch eine neongelbe Warnweste mit Reflexstreifen anzuziehen – Mensch weis ja nie welche Gefahren so in der Natur lauern lol* 😀

      Am besten fand ich wie neulich eine sehr aufgebrachte Pseudowohlstandmutti quer über die von Hundehaltern sehr beliebte Wiese schrie -> NEANDER geh da weg, die Wiese ist doch voll mit Krankheiten!
      (anmerk. jawohl! Hallo – ich bin der Magendarminfekt und wie heisst du 0_o 😀 )

      Auch nicht schlecht war -> LEON bleib auf dem Weg, von den Bäumen können Äste abrechen!
      (anmerk. oh ja! Geh besser nicht in die Badewanne Leon – du könntest auch ertrinken :D)

      Und der Brecher war als ich an einem Sonntag (im Herbst) mit einen Bekannten und seinem Schäferrüden auf der Hunderunde war. 30 Meter vor uns geht eine Frau in Warnweste, neben ihr im Gebüsch schlägt ein geschätz 6 jähriger mit obligatorischem Fahradhelm und einer Warnweste die selbst mir zu gross gewesen wäre, mit einem Knüppel Büsche kaputt und reisst Äste und Rinde von jungen Bäumen ab.
      20 Meter vor den Beiden taucht ein weiterer Bekannter mit seinem Hund auf.
      Der Rüde des Bekannten und meiner starten durch und rennen auf dem Weg auf den anderen Hund zu.
      Die Frau in Warnweste springt schreiend in die Büsche, reisst das naturvernichtende aber mit Helm gesicherte Kind an sich, nimmt es auf den Arm, beide weinen schreiend im Chor (das Kind wohl nur weil die Brüllende Frau zu weinen begann) und die Frau brüllt, krächzent unter Tränen und mit dem Knüppel des Jungen in der Hand *drohend* (also *bedrohlich war sie im Prinzip nicht gerade lol*) *wenn der mich das nächste Mal anfällt schlag ich zu* 😀
      Mein Bekannter sagt * Was? Der Junge hat sie angefallen?*
      Sie *NEIN ihr Hund!*
      Er *Was? Der ist nur an ihnen vorbei gelaufen* (anmerkung – in 4 Metern Abstand)
      Sie *NEIN der wollte uns anfallen!*
      Er *Kopfschütteln* – was soll Mensch da auch weiter tun?

      Konsequenz – meide Berliner Parkanlagen an den Wochenenden!

      Persönliches Fazit – ich bin soooooo heil froh, das ich nicht in der Generation Helm geboren wurde und meine Kindheit auch abseits der Wege, mit dem Risiko verleben durfte, von einem herabfallendem Ast erschlagen zu werden.

      Das beste an den Inwarnwesten ist – das sich die Idioten selbst markieren und schon von Weitem zweifelsfrei als solche zu erkennen sind 😉

    • #71397
      Anonym
      Inaktiv

      Als Zuzügler in einem Gentrifizierungsbezirk weiß ich genau, wovon Du redest. Ich geh an Wochenenden generell nicht mehr in meinen Park, weil ich auf eben diese militanten Muttis keine Lust habe, die ihre (einfach nur normal neugierigen) Kinder vor den bösen Hunden beschützen wollen. Gut war gestern auch eine Dame in der Bahn: Ich mit der Em in die Straßenbahn, steuere auf einen freien Platz zu und frage das daneben sitzende Pärchen: “Können wir hier hin oder haben Sie Angst vor Hunden?” – Der weibliche Teil des Paares: “Setzen Sie sich ruhig, ich hab zwar vor manchen Hunden Angst, aber nicht vor solchen wie Ihrem.” – Ich, neugierig: “Vor was für Hunden fürchten Sie sich denn?” – “Na, vor so Kampfhunden, Staffords und so.” – Ich: “…”

      sprachlos, aber ansonsten sehr froh, dass ich in meiner Kindheit jeden Tag auf Bäume klettern (und auch von ihnen runterfallen) durfte, selbst gesammelte Pilze und Beeren essen konnte und mit Modderpampe gespielt habe, ohne dass meine Mutter kurz vor dem Herzinfarkt stand

    • #71400
      Anonym
      Inaktiv

      [quote]Am besten fand ich wie neulich eine sehr aufgebrachte Pseudowohlstandmutti quer über die von Hundehaltern sehr beliebte Wiese schrie ->

      ” NEANDER geh da weg, die Wiese ist doch voll mit Krankheiten!”

      (anmerk. jawohl! Hallo – ich bin der Magendarminfekt und wie heisst du 0_o )[/quote]

      Wie geil ist das denn…….

      Ich habe ja die Vermutung daß ein paar solcher Ableger auch in unserer Gegend angesiedelt sind…..nennt sich hier auch “Ökosiedlung!”
      Nur die Sorte “Lord Helmchen” ist hier noch nicht so “trend”.

    • #71406
      Anonym
      Inaktiv

      Wow, das sind ja ganz neue Trends hier. Mir ist zum Glück noch kein Kind mit Helm auf einem Spielplatz oder beim Spaziergang begegnet, aber könnte auch daran liegen, dass ich Kinder ja sowieso ein wenig meiden muss, denn Pogo hat sie ja zum Fressen gern. Aber dieses übervorsichtige Getue scheint echt in Mode zu sein, nicht nur bei diesen Möchtegernökos. Da gibt es Kinder, die nicht mehr in Pfützen herumspringen dürfen – sie könnten sich ja nass machen. Oder welche, denen man pingelichst die Finger säubert, nachdem sie mal ausnahmsweise mit Stöcken fechten durften. Am schlimmsten jedoch finde ich die Tatsache, dass die lieben Kleinen keine Sekunde mehr aus den Augen gelassen werden. Ja, auch ich durfte als Kind auf Bäume klettern, die “Früchte des Waldes” kosten, mit dem Fahrrad abschüssige Wege herunterrauschen (ohne Helm!!!) und mir dabei ordentlich die Knie aufschrammen (Knieschützer? Wasn das?) und das beste daran: Ganz ohne elterliche Aufsicht. Einfach so nach der Schule mit den Schulfreunden loziehen in den Wald oder in der Siedlung und tun, was Kinder früher gerne taten – bevor Generation “Ich verblöde zu Hause vor TV und PC weils draußen ja viel zu gefährlich und dreckig ist” hervorgekommen ist.
      Nun bin ich seit knapp 2 Monaten Tante eines hübschen kleinen Jungen und werde alles daran setzen, dass er ebenso kindlich unbedarft in der Natur herummatschen, kleckern und Sandkuchen essen darf, falls meine Schwester es doch zu eng sehen sollte.

    • #71427
      Anonym
      Inaktiv

      [B]Em – “Vor was für Hunden fürchten Sie sich denn?” – “Na, vor so Kampfhunden, Staffords und so.” – Ich: “…”[/B]

      LOL*

      Momentan ist es an den Wochenenden hier in Pankow wirklich ganz schlimm, weil ja gut viel Schnee liegt und die Schönholzerheide ja über mehrere (Rodel-)Hügel verfügt.

      Also die ganzen blassen TV, PC und spiel mal lieber drinnen Kinder werden an den Wochenenden mit dem Rodel auf die Menschheit losgelassen (98% mit Helm beim Rodeln – versteht sich von selbst – und die übrigen 2% werden von den anderen Eltern schief angeschaut weil die Eltern sie vermutlich verwahrlosen lassen ;)).

      Stehen zwei Wannabeeöko-Prenzelbergpäarchen Anfang Dreissig mit ihren Blagen da rum und halten Smalltalk bei Starbuckskaffee aus Pappbecher mit Plastikdeckel (extrem Öko das 😉 ). Die Kinder stehen drum rum und essen Schnee.
      Im vorbeigehen sagt mein Kumpel laut *GELBER SCHNEE ist KEIN Zitroneneis!*.

      Kaum ausgesprochen keift eine der Muttis * Spuck das aus! Das ist Pipi!*

      😀

    • #71462
      Bianka Kuklinski
      Teilnehmer

      Ich find es auch eigentlich tragisch, wie die Kinder heute zum Teil aufwachsen und dabei auch noch lernen, dass Tier krank machen etc.
      Unsere Kinder sind immer mit Hunden und Katzen und so manchen anderen kleintieren aufgewachsen – haben im Dreck getollt und haben es überlebt – sind gesund und haben keinerlei Allergien. Ok wir haben einige Male zum Arzt zum Nähen oder eingipsen müssen, aber das gehört doch dazu. Gott sei Dank gab es zu dieser Zeit auch noch fast keine PC`s etc. bzw. wir haben unser Leben so gestaltet, dass alles Platz darin hatte.
      Wir waren vor kurzem auf einer Flugschau und Nelson lag an meinen Füssen als urplötzlich ein kleiner Zwerg auf uns zugerast kam und sich unvermittelt auf Nelson gestürzt hat – er ist total erschrocken, und da er sehr wenig Erfahrung mit kleinen Kindern hat, hab ich ihn lieber weggezogen, nicht dass er noch schnappt oder so. Daraufhin die Frau – die Kleine will ihn nur streicheln – ich sagte dann, aber er mag das nicht – sie zu mir, wenn er das nicht vertragen kann und er gefährlich ist, sollte ich ihn zuhause lassen. Ich sagte dann zu der Frau – ich würde mich ja auch nicht einfach auf ihr Kind stürzen und ihm ins Gesicht tappen, sie meinte dann das macht man bei Kindern nicht, aber das hier sei ja nur ein Hund. ich meine dann ich lasse meinen Hund auch nicht frei rumlaufen und es sei ihre Pflicht auf ihr Kind aufzupassen, so dass es nicht fremde Hund unvermittelt anspringe und streicheln will und dadurch in Gefahr gerate. Das was dann kam mag ich hier lieber nicht wiederholen.

    • #71465
      Anonym
      Inaktiv

      Ja Nelson, und solche Leute sind die ersten, die vor Gericht ziehen, wenn ein Hund dann doch mal zuschnappt. Ist mir auch schon öfter passiert und das, wo Pogo Kinder nun wirklich nicht leiden kann und schon aus 30 Meter Entfernung anfängt zu knurren und zu bellen, wenn sie direkt auf ihn zugelaufen kommen. Selbst da sind manche Eltern noch der Meinung, dass das Kind ihn doch mal streicheln könne. What the fxxx? 8o

    • #72380
      Anonym
      Inaktiv

      Hab da mal wieder was Schönes. Hole Em von der Tagesmutter ab, schlendere mit ihr durch eine sogenannte “geschützte Grünfläche”. Offiziell muss man den Hund dort anleinen (Berlin hat ein komisches Hundegesetz: an der Straße dürfen sie frei laufen, im Park müssen sie angeleint sein), sie Fläche wird aber inoffiziell zum Hundeausführen genutzt und das wird auch allgemein toleriert. Jedenfalls, kommt uns ein Pärchen mit ebenfalls unangeleintem Golden Retriever entgegen. Schnauzt ER mich an: “Ey, hier ist Leinenpflicht!” …

    • #72420
      Linda Gerhard
      Teilnehmer

      Haha, Emily, sowas kenne ich. Ich fahre mit dem Rad mit Scout (ohne Leine) an einen Weg entlang wo Hunde an der Leine sein sollen UND man darf nicht Rad fahren, beide werden toleriert, weil es wirklich jeder macht.
      So da kommt ein Opi mit Enkel radelnd auf mich zu, (Scout schnüffelt irgendwo, hat null interesse) da sagt der Kleiner “Guck Opa, ein Hund” er “ja und der Hund darf hier nicht frei rumlaufen”.
      Wenn er es mir gesagt hätte, hätte ich ihn gefragt warum er mit dem Rad fährt wo überall Schilder stehen “Radfahren verboten”.

    • #72794
      Linda Gerhard
      Teilnehmer

      Hey Em, wenn du nicht gesagt hättest das es Leute mit Golden Retriever war, hätte ich gesagt den Mann habe ich heute in Hamburg getroffen.

      Ich gehe mit Scout – unangeleint – durch die Kiesgrube wo zwar eine Hundewiese ist aber die ist einige hundert Meter weiter. Ich treffe einen Mann der mit einem kleinen Hund -so Mops grösse- auch unangeleint spazieren geht. Er sieht Scout, nimmt seinen Hund und leint ihn an.
      Ich: Ist Ihr Hund sehr gefährlich?
      Er: Nein aber vielleicht Ihrer
      Ich: Wenn mein Hund gefährlich wäre wäre er angeleint
      Er: Hier ist ja Leinenpflicht
      Ich: Warum hatten Sie Ihren Hund dann nicht an der Leine vorher?
      Er: mit Ihnen diskutiere ich nicht

      Da musste ich laut lachen 😀

    • #72796
      Anonym
      Inaktiv

      Hey Scout,
      das war ja wohl die beste Reaktion,….laut lachen, das sollten wir uns echt alle hinter die Ohren schreiben,…alles andere bringt echt nix..
      LG
      Britta und Fergie
      P.S.: Ich lach immer Autofahrer aus, die sich aufregen, das ist auch echt cool

    • #66719
      Anonym
      Inaktiv

      Immer wieder erstaunlich, wie viele Hundehalter Angst vor Hunden haben!

    • #66701
      Anonym
      Inaktiv

      Ich muß mal wieder auf die Rüdenbesitzer schimpfen… Wie geschrieben Lilly ist läufig… Ja und ich habe wieder soooo ein ignoranten Rüdenbesitzer getroffen… Er gute 100 m hinter seinem Hund breite Schultern Jogginghose und soooo was von cool… Ich mit Lilly na klar an der Leine… Ich bleibe stehen sage ihm das meine läufig ist… Er schaut in der Weltgeschichte rum ignoriert mich und seinen (!) Hund komplett… Lilly wehrt also den Rüden ab ist sichtlich genervt aber noch freundlich… Er gaaaaaaaaaaaanz langsam weiter in unsere Richtung… Lilly ändert also so langsam ihren Ton ich bin ja eh schon stinke wütend will mit Lilly in die andere Richtung aber ich entferne mich dann von dem Arsch und das mit seinem Hund!!!! Blöd… Also bleibe ich wieder stehen… Der dann irgendwann mal bei uns angekommen sagt doch glatt zu mit er zeigt mich bei der Polizei an da mein Hund giftig und bissig ist und das Lilly wohl nen Maulkorb vertragen könnte so zickig wie die sei… Also sorry ich mußte auch erstmal lachen aber er machte ernst zückte das Handy macht nen Foto und ruft die POLIZEI!!!! Die waren anscheinend gerade auf der Ecke und gingen wohl wahrlich von einem gefährlichem Hund aus… 😀 😀
      Ich erkläre also dem einen Beamten wie die Sachlage aus meiner Sicht ist er erklärt es dem anderen Polizisten (klar immer noch sooo cool) die beiden schleißen sich kurz schon mit nem breiten grinsen auf den Backen… Beide schauen uns an er sehr siegessicher ich voll genervt… Die Beamten verdonnerten ihn zu 85 (!) € Verwahnungsgeld denn schließlich lief er ja auch noch ohne Leine über einen Spielplatz… 😀 😀 😀 😀
      Sie hatten ihn eh schon im Visir da der Spielplatz neu angelegt ist stehen sie da häufiger und waren deshalb so schnell da und hatten alles gesehen

    • #66699
      Anonym
      Inaktiv

      Hallo,
      das ist doch herrlich, wenn nach so viel Aufregung die Sache dann so ausgeht.
      LG

    • #66695
      Bianka Kuklinski
      Teilnehmer

      Herrlich – so muss es sein – dumm gelaufen für das Großm….

    • #66689
      Anonym
      Inaktiv

      Ja also bißchen Schadenfreude machte sich schon breit 😀 😀 😀

    • #66687
      Linda Gerhard
      Teilnehmer

      toll, nächstes Mal hält er den Mund…. 👿

    • #66686
      Anonym
      Inaktiv

      @ Lilly/Petra,

      [quote]Die Beamten verdonnerten ihn zu 85 (!) € Verwahnungsgeld denn schließlich lief er ja auch noch ohne Leine über einen Spielplatz[/quote]

      Suuupaaaagutt!!! 😀 *händeundpfotenreibsel*

      HOCHMUT KOMMT VOR DEM FALL! 😛

    • #66672
      Anonym
      Inaktiv

      Hey Lilly, das ist doch mal ne super Story. So muss das sein. Was für ein Arsch. Aber in der Situation war er sicher nicht mehr so cool 😀 😀 😀 Ja schon blöd, wenn man meint im Recht zu sein, sich dabei aber gewaltig irrt *rofl*

    • #49144
      Anonym
      Inaktiv

      Mein Nachbar, ich glaub es geht los…

      Wir haben ja öfter mal Theater mit dem. Dem passt so einiges nicht, z.B. die Katzenleiter, wenn ich KURZ mal mein Fahrrad vor der Tür parke ( ohne den Weg zu blockieren ) usw.
      Heut kommt der Brüller 😀
      Das Handtuch von JULIUS liegt vor der Wohnungstür, zusammen gefaltet auf unserem Abtreter.
      Ich komme mit JULIUS nach Hause und treffe auf meinen Nachbarn. Der mich auf das Handtuch anspricht, ich möchte doch das Handtuch nicht vor der Tür liegen lassen!!! Ich fragte ihn ob das sein Ernst wäre!!! Ja, ist sein Ernst!!! Das stellt eine Unfallgefahr dar… Da musste ich lachen und habe ich gefragt ob er Angst hat darüber zu stolpern??? Und ob er denn immer sooooo dicht an unserer Wohnungtür vorbei gehe??? Seine Antwort…Ich solle gefälligst meine frechen Antworten unterlassen, ich wisse genau worauf er hinaus will.
      Ja…das weiß ich!!! Aus Brandschutztechnischen Vorsichtsmaßnahmen, is klar.
      Nur, dann sollten wir auch alle unsere Abtreter entfernen. Oder ist ihr Abtreter Feuerfest??? Und was mit seinem “WillkommensKranz” an der Tür wäre??? Und wie lange er überlegt hat um sich eine neue Schikane auszudenken, schließlich liegt das Handtuch schon seit Monaten dort.
      Er drehte sich um, ging hoch…Und rief nochmal LAUT…nehmen Sie das Handtuch weg!!!

      Eigentlich rege ich mich garnicht mehr darüber auf…Das ist einfach nur noch lustig!!! 😀 😀 😀

    • #49143

      [quote]Mein Nachbar, ich glaub es geht los…[/quote]

      Wenn solche “Nachbarn” ihre negative Energie mal in entwas positives stecken würden wäre die Welt um einiges besser.
      Da hilft aus meiner Sicht nur auf durchzug stellen, denn eine bessere Diskussion würdest Du auch mit einer Wand führen können.

      LG

      Speedy

    • #49141
      Anonym
      Inaktiv

      @ Duke… Du hast Recht, Frührentner…ne Frau hat er. Aber die sieht man so gut wie nie.
      Seine Hobby ist, Kräuter zu schneiden…die dann auf unseren Balkon fallen…JULIUS freut sich 😀 😀 😀 ( Danke, Herr Nachbar :] )

    • #49140
      Bianka Kuklinski
      Teilnehmer

      julius Prima habt Ihr das gemacht – schlimm wenn die Menschen nichts anderes zu tun haben, als sich Schikanen für andere auszudenken – arme Welt

    • #49136
      Anonym
      Inaktiv

      @ Nelson, ich könnte hier Seiten füllen, mit was der uns schon alles gekommen ist. Da kann man nur noch lachen…Der hat uns schon einmal einen Brief geschrieben und mit der POST ?( geschickt!!!!!!!!!! 😀 😀 😀

    • #49122
      Bianka Kuklinski
      Teilnehmer

      julius – das ist kaum zu glauben, aber wenn es ihm das Porto wert ist – ach dann habt Ihr wenigstens was zu lachen

    • #49034
      Anonym
      Inaktiv

      [quote][quote_head]Zitat von Emily (Emilia de Canario y Staffordo) vom 24.01.2011 15:56[/quote_head]DAS DA ist die Hundeseite, nicht diese hier. Ja …äh … wir wohnen aber zufällig auf dieser![/quote]

      😀 😀 😀 Ich muss so lachen…

    • #49032
      Anonym
      Inaktiv

      So einen Nachbarn haben wir im Haus neben an auch.Er hat meine Freundin,die den Bruder von meiner Loona hat ständig beim Ordnungsamt angezeigt.Erst hat er behauptet Lucky würde dauernd bellen,dann bekam sie ein Schreiben vom Ordnungsamt,daß Lucky ein Kampfhund wäre,und er einen Maulkorb tragen müßte.Wir haben uns fast zu tode gelacht,ein Yorkie mit Maulkorb.Wir sind dann zusammen aufs Veterinäramt gegangen und haben Lucky und Loona vorgezeigt.Die haben auch nur gelacht,und den Kopf geschüttelt.Als nächstes hat er sich dann mit mir angelegt,er meinte mein Hund würde immer vor senen Balkon pinkeln,was gar nicht war ist,weil ich dort nicht laufe.Es gibt immer wieder Ärger mit ihm,und er macht was er will.Auch die Wohnungsgesellschaft,und das Ordnungsamt unternehmen nichts gegen ihn.

    • #49031
      Anonym
      Inaktiv

      Ich hab auch noch einen:
      Gehe im Wohngebiet mit meinem Yorkie an einer Wiese vor einem Häuserblock lang, auf der ein Haufen fast in der Größe meines Hundes liegt.
      Just in dem Moment, wo wir auf der Höhe des Haufens sind, brüllt es von oben, dass ich doch gefälligst laut Polizeigesetz die Hinterlassenschaft meines Hundes wegzuräumen habe. Ich habe erstmal mit offenen Mund den Brüller der Botschaft auszumachen versucht; kam aus der vierten Etage und ihm dann gleichfalls nach oben brüllend angeboten, doch mal runterzukommen und mir zu erklären, wie ein so kleiner Hund so nen großen Haufen machen kann! Und schwupps war er weg vom Balkon. 👿 👿

    • #49030
      Anonym
      Inaktiv

      Neulich habe ich bei “kssss kssss” übrigens mal zurückgebrüllt, was denn nun schon wieder sein Problem sei – und seitdem ward er nicht mehr gesehen – vorerst.

      Wobei … vorige Woche war er wieder da. Stand ich mit dem Em und einer French Bully-Halterin vor meiner Haustür und habe gequatscht. Kommt doch wieder “kksst, kssst” vom Nachbarhausbalkon. Wohlgemerkt: Ich stand vor MEINER Haustür, nicht seiner. Wahrscheinlich war ich wieder mal nicht auf der Hundeseite ….

      Find ich übrigens nen super Wort. “Hundeseite”. Stell ich mir gerade vor, dass es so Straßenschilder gäbe, eine Gehwegseite ist da für Hunde durchgestrichen, die andere ist aber die Hundeseite …

    • #49019
      Anonym
      Inaktiv

      Das gemecker / männliche gezicke / gestänker… bezieht sich, bei uns, nicht immer auf JULIUS.
      Ganz oft kommt die Begründung, die EIGENTÜMER wünschen das NICHT!!! Wir, als MIETER, hätten uns anzupassen!!!
      Wir wohnen in einer privat vermieteten Wohnung und kommen, zum Glück, SUPER mit unserem Vermieter klar. Wir lachen uns immer ziemlich kaputt…

    • #49017
      Anonym
      Inaktiv

      Da hast Du natürlich vollkommen recht. Am Anfang habe ich mich immer wahnsinnig aufgeregt, dabei hilft hier wahrscheinlich nur ignorieren.

    • #49010
      Anonym
      Inaktiv

      Ja, ja… ignorieren und laufen lassen. Wir sehen zu, dass wir solchen leuten keinen anlass geben, sich künstlich aufzuregen, und dann sind wir damit fertig! Es gibt immerhin auch nette leute, so ab und zu… Nur nicht aufregen!
      Habe erlebt, dass eine Hundehalterin sich auf lautstarke diskussionen eingelassen hat, gaaanz schlimm, mit viel geschrei. Das hat auf den hund abgefärbt, der mittlerweile fremden menschen gegenüber misstrauisch ist und diese anbellt. Der meint jetzt, er müsste seine leute vor fremden menschen beschützen. Dumm gelaufen. Also durchzug – und KsssKsss-Leute stehenlassen.

    • #49002
      Anonym
      Inaktiv

      Ganz genau, Ultra, hab auch immer Schiss, dass was Vergiftetes ausgelegt wird, wenn man sich zu sehr mit “Nicht-Hunde-Freunden” anlegt.

    • #48989
      Anonym
      Inaktiv

      Den “Hundevergifter” hätte ich ihm auch gern an den Kopf geworfen, wollte ihn aber nicht auf Ideen bringen … Der streut nämlich ganz gern Blaukorn, und neulich lag da mal so ein verdächtiges Päckchen Hackfleisch … Leider kann ich nicht beweisen, dass er es ist. Sollte ich den dabei mal erwischen, hat er echt ein Problem. Da das Em aber ein Staubsauger ist, geht dann doch meine Sorge um meinen hund vor als dem typen mal so richtig Bescheid zu stoßen – bringt ja wahrscheinlich eh nix.

    • #48983
      Anonym
      Inaktiv

      Ich stell mir gerade bildlich vor, wie da so einer kommt und Häuflein mit Fähnchen spickt … oder wie ein anderer Häuflein “umsetzt”, um sie an prominenterer Stelle zu haben … Sach ma, haben die alle nix anderes zu tun??? Und der wollte dir echt in den Garten kacken? Sorry, das finde ich jetzt schon wieder ganz krass lustig! Hätt ich zu gern gesehen, wie er sich da mit heruntergelassenen Hosen hinhockt … Davon ein Video! 😀 Manche sind doch einfach nur bekloppt.

      Einen “Wenn Ihr Hund in meinen garten kackt, komme ich in Ihren kacken” hatte ich noch nie. Was für eine großartige Drohung! Jetzt weiß ich, wo die ganze Menschenkacke herkommt, die das Em so gern (augenroll) frisst. Es sind die “Zurückkacker”!

    • #48979
      Bianka Kuklinski
      Teilnehmer

      Bei uns in der Stadt wohnt auch so ein Kranker, wir hatten mit dem Gott sei Dank noch nie was zu tun. Aber der hat mal ne Frau mit ihren Hund verfolgt, weil der angeblich an seinen Zaun gepieselt hätte und hat der Frau angedroht, dass er jetzt an ihr Haus pinkeln würde – diese hat dann ihren Mann angerufen, der hat den Foto gezückt und ein Beweisvideo und Fotos geschossen, der hat tatsächlich an deren Hauswand gepinkelt. Da gab es dann eine Gerichtsverhandlung und der ist zu einer Geldstrafe verurteilt worden und es kam ein ganzseitiger Bericht in der Lokalzeitung — so wusste gleich jeder um wen es geht – der ist stadtbekannt. Wir hätten uns kringeln können vor Lachen. Er hat aber trotzdem nicht aufgehört Hundehalter zu bedrohen, beleidigen – zu verfolgen etc.

    • #48978
      Linda Gerhard
      Teilnehmer

      Ich glaube ich habe wirklich Glück wo ich wohne, es scheint fast alles friedlich zu sein. Die alte Frau die immer die Hunde versucht abzustechen mit ihren Nordic Walkingstöcke habe ich ewig nicht gesehen (wurde vielleicht vom Hund aufgefressen :evil:)
      Und da gab es mal einen Mann der im Halbdunkel hinter einem Baum im Wald stand- was er da wohl machte ^^? Ich hatte ihn nicht gesehen aber Scout hatte 2 mal gebellt. Es hat ihn so erschrocken das er wahrscheinlich in seinen Schuhen gepinkelt hatte. Dann hatte er mich angemacht das ich meinen Kampfhund (Scout :rolleyes:) gefälligst anleinen soll. Ich fragte warum er sich hinter dem Baum versteckte und sagte ich war froh das Scout bellte und mich damit warnte das jemand da war. Er hätte ein Mörder sein können (habe ich gesagt). Da war er wieder ruhig.

      Aber ich sah neulich eine Frau deren Hund einen RIESEN Haufen direkt vor dem Eingang zum Kinderspielplatz kackte- der Hund an der Leine. Und die Frau ging mit dem Hund danach los. Ich fragte ob sie den Haufen weg macht, sie hat mich nur angestarrt und ging weiter.
      Toll.

    • #48975
      Bianka Kuklinski
      Teilnehmer

      Duke – der findet sich noch gut – ist schließlich im Namen des Bürgermeisters unterwegs – hihi -der sieht das aber anders
      hat auch mal bei der Polizei als Admin gearbeitet und hat sich dann mit dem Dienstausweis geschmückt – jetzt ist er arbeitslos
      @Scout – genau das macht uns, die den Kot wegmachen, das Leben schwer – aber in so einem Fall – hihi in die Tüte und hinterhertragen

    • #48972
      Linda Gerhard
      Teilnehmer

      Ich rege mich ganz kurz auf:
      es ist der 25.Januar, nachmittags um 14.35 und draussen gehen die Raketen hoch und da fliegen die Böller überall und ich habe wieder einen verängstigten Hund in der Wohnung.
      ICH HASSE MANCHE MENSCHEN. X( X( X( X( X( X(

      Ich hoffe es geht mir besser…..

    • #48224
      Anonym
      Inaktiv

      Du arm Scoutymaus! 🙁
      Manche Menschen können echt mies sein.
      Ich gehe ahnungslos raus und plötzlich knallt
      es.Diese Jäger haben einfach geknallt ohne
      Schilder auszuhängen!Ich bin erstmal ins
      Gebüsch und hab mich dank Hilfe von
      Leckerlies langsam wieder raugetraut.
      Zuhause bin ich gleich unter den Tisch! X(

    • #48190
      Anonym
      Inaktiv

      @ Scout…
      Hier böllern die auch immer wieder rum irgendwann muß doch mal alles verschossen sein oder??? Echt nervig…

    • #47199
      Anonym
      Inaktiv

      Hi Petra,

      genau das hatten wir gestern im Park (hinterm Schwimmbad). Dann meinen wir bestimmt dieselben. Und als ob das nicht genug wäre, musste ein Jugendlicher aus der Gruppe noch sehr albern Hundegebell imitieren. Sehr lächerlich!

    • #47190
      Anonym
      Inaktiv

      Das Hundegebell imitieren haben wir hier auch oft. Dann ist es natürlich immer sehr geil, dass das Em einfach weiterlatscht, weil hört nix 😀

    • #47188
      Bianka Kuklinski
      Teilnehmer

      Das mit dem imitierten Hundegebell – ach herrjeh wie manche doch so doof sein können – gott sei Dank interessiert sich Nelson überhaupt nicht dafür
      Aber wir müssen uns auch noch ganz andere Sachen anhören – gestern auch wieder – kamen mehrere Spaziergänger, alle ca. 60 Jahre alt, die dann meinten uhhhhhhhhh da kommt ein Kampfhund und uns auch hinterhergebellt haben – ich steh dann hin und muss lachen und hab nur gemeint, ob Erwachsene in dem Alter schon wieder in das Babyalter zurückfallen – die haben dann ganz komisch geschaut – aber das musste einfach sein

    • #47185
      Anonym
      Inaktiv

      Die beneiden uns doch bloss,weil die nicht so tole Freunde haben wie Wir 🙂
      Ich würde ja sagen,einfach auf durchzug stellen,aber manchmal hab ich selbst einfach das bedürfnis Sissy abzuleinen,wenn mal wieder Kids meinen sie ärgern zumüssen mit der Bellerei 😀

    • #47113
      Anonym
      Inaktiv

      Gestern im

      ______________H U N D E A U S L A U F G E B I E T___________________
      viiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiieeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeellllllllllllllllllllllllllllll
      W A L D und H U N D E
      eine ältere Dame kommt uns entgegen, Julius uns Leo laufen auf sie zu ( kein springen, nicht stürmisch ) drehen kurz vorher ab…
      Da ruft die panisch, nehmen Sie Ihren Hund weg, ich kann Hunde nicht leiden!!!!!
      😀 😀 😀 😀 😀 😀 😀 😀 😀 😀 😀 😀 😀 ?( ?( ?( ?( ?( ?( ?( ?( ?( ?( ?( ?( ?( ?( ?( ?( ?( ?(

    • #47111
      Anonym
      Inaktiv

      Warum latscht die alte denn dann erst da lang? 👿
      Schliesslich sagen wir ja auch nicht,dass wir alte menschen nicht mögen-weil sie nur am mekern sind!
      Nee, vor sawat haben wir ja noch ,RESPEKT,.
      Weil,wir sind ja gut erzogen 😀 😀 😀

    • #47110
      Anonym
      Inaktiv

      Ich glaube die Dame hat während ihres Spazierganges 1855637394 mal gesagt…….. “ICH KANN KEINE HUNDE LEIDEN”, denn Julius und Leo waren bestimmt nicht die einzigen die gerannt sind. 😀 😀 😀 😀 😀 😀

    • #47109
      Anonym
      Inaktiv

      Was soll man dazu noch sagen???Lieber nix 😀 😀 😀

    • #47105
      Anonym
      Inaktiv

      Hey Julius,

      Welches Auslaufgebiet war es denn????

      Kommt mir irgendwie so bekannt vor – ick glob die kenn ick….. 😀 😀 😀 😀 😀

    • #47086
      Anonym
      Inaktiv

      Morgääähn Sam,

      das war Europas größtes Auslaufgebiet… G R U N E W A L D!!!!!!!!!!!!!!!!!

    • #45903
      Anonym
      Inaktiv

      Ist jetzt schon länger her, mir aber erst heute wieder bei einem Spaziergang eingefallen, als ich am einschlägigen Schild vorbei kam. Also: Wir haben einen See in einem Park in der Nähe. Es gibt ein offizielles Strandbad an dem See, ansonsten ist Baden verboten. Das interessiert natürlich keinen, es wird wild gebadet. Jedenfalls steht da ein Schild in dem Park, das verbietet a) Hunde ohne Leine, b) Schwimmen und noch zwei andere Sachen, Radfahren und Ballspielen oder so. Jedenfalls, ich spiele mit dem Em Stöckchen am See. Meckert mich ein “wilder” Schwimmer an, dass hier Hunde verboten sind, weil hier ja Menschen baden. Ich sage nur, ja, und schwimmen sit hier übrigens genau so verboten. Sein Argument: Das werde aber allgemein toleriert. Boah, im Nachhinein bin ich soooo sauer! Damals war ich noch recht frische Hundebesitzerin und wusste nicht, wie ich damit umgehen soll. Außerdem hatte ich immer ANgst, das Em könnte mir wegen Nichteinhaltung der Auflagen wieder weggenommen werden. (Inzwischen habe ich ein Rassegutachten machen lassen.) Boah, sollte der mir heute nochmal begegnen! Ich glaube, ich würde einfach friedlich weiter Stöckchen werfen …

    • #45873
      Anonym
      Inaktiv

      Ja Em- so besch…ist die Menschheit. X(
      Wir wurden letzten Sommer mit unserer Hundegruppe abends an einem wilden See vom Ordnungsamt und Polizeibegleitung namentlich mit Adresse aufgenommen, weil unsrere Hunde am See ohne Leine spielten. Im Wasser war gerade keiner von den Hundis. Es war abends 19.30, kein Badewetter und KEIN einziger Mensch am See. beim nächsten Verstoß wurde uns mit Bussgeld gedroht… Hätten wir unsere Daten nicht genannt, hätten die uns echt mitgenommen???!!!
      Wir haben das Recht oben auf dem Weg mit angeleinten Hunden zu spazieren, ja und Baden dürfen sie nur in der Spree… Egal, dass es da oft tief reingeht mit Baumstümpfen unter der Wasseroberfläche und manchmal heftige Strömung ist.
      👿 👿 👿 Das macht echt böse!

    • #41322
      Anonym
      Inaktiv

      es ist doch zum ko**en…als stadthund lebt man gefährlich. bei unseren rudeltreffen gibt es in letzter zeit immer wieder verletzte. Am stacheldraht aufgefetzte läufe (in einem naherholungsgebiet!!!), zerschnittene pfoten durch achtlos wegeworfene Glasflaschen und heute hat sich eine hündin aus unserem rudel derart stark verletzt, dass das blut nur so floss. sie hat in einem bach geplanscht – wahrscheinlich lag auch dort eine zerbrochene flasche im wasser. sie musste notbehandelt werden.

      da frag ich mich echt- ist das verkehrte welt?
      jeder regt sich auf, wenn ein hund in einem wohngebiet auf die wiese pinkelt oder ein häufchen macht (man hat das tütchen schon in der hand!!!) – aber der müll, der achtlos in die natur geworfen wird (glas, plastik etc.) scheint niemanden zu stören! wo sollen wir mit unseren hunden noch spazieren gehen – ohne angst, dass das verbandmaterial wieder seinen einsatz finden muss???
      es ist ja auch nicht nur für tiere gefährlich – es gibt ja auch spielende kinder, die sich an solchen sachen verletzen können…

      wir können doch nicht immer erst stundenlang in unberührte natur fahren – und wahrscheinlich waren dort auch schon wanderer unterwegs, die ihre bierflaschen schnell entsorgen mussten. das find ich unverantwortlich!!!

    • #41276
      Anonym
      Inaktiv

      Und in unberührter Natur dürfen WIR doch schon lange nicht laufen wir könnten doch was kaputt treten X(

    • #41273
      Anonym
      Inaktiv

      Ja genau!

      ich habe mich doch in unserer Schonung hinterm Garten ( ist ein privater Wald ) am Freitag abend so verletzt, dass ich in die Klinik musste.

      Da lag irgendwo alter Draht rum….. ach ja und Mama hat im Bach dort einen uralten Gameboy gefunden… soviel dazu.

      Im offiziellen Wald gehen wir an der Leine da liegt doch überall Glas und Zeugs rum… Frauchen hat das schon mal fotografiert und an die lokale Zeitung geschickt hat sich aber keiner für interessiert.

      Pfotengruß
      die Newo

    • #41259
      Anonym
      Inaktiv

      Ach wie liebe ich die ” Grünen ” , die unendliche Tierliebe, das Umweltverstänndniss, der Naturschutz. Einfach toll !!! Aber bitte nur Global im Großen und wos Geld bringt für die richtige Lobby. Welches Arschloch hat aus welchen Grund den Pfand für Plastflachen festgesetzt und die Bierglasflaschen bei einem lachhaften Pfand belassen? Alle 4 Pfotler und die Kinder auf dem Spielplatz danken diesem “Grinsepolitiker”. Sollten nicht Hundebesitzer eine Gruppe bilden die was bewegen kann?

    • #41254
      Anonym
      Inaktiv

      [quote][quote_head]Zitat von Paula vom 20.02.2011 18:15[/quote_head]Sollten nicht Hundebesitzer eine Gruppe bilden die was bewegen kann? [/quote]

      Ein schöner Gedanke. Theoretisch wäre die Hundelobby groß genug, um etwas zu bewegen. Leider ist auch sie in viele Einzellager zersplittet.

    • #41250
      Anonym
      Inaktiv

      Ja, wie wahr!!!
      Bei uns ist gerad das Ordnungsamt verstärkt im Einsatz gegen die Verbrecher, die ihre Hunde ohne Leine laufen lassen 8o 8o 8o.
      In Cottbus gibt es bei ca. 90 000 Einwohnern 2 Hundewiesen, die ca. 30 x 30 m groß sind, nicht eingezäunt, an befahrenen Straßen und sogar neben einer Autobahn sind und nur mit dem Hinweis zu betreten sind, dass Hunde frei nur mit Maulkorb laufen dürfen.
      Ich überlege noch, ob ich einen Schreianfall, einen Lachanfall oder einen Heulkrampf kriege.

    • #39821
      Anonym
      Inaktiv

      Hey Paula!

      Meinst Du etwa unseren ” Büchsen Jürgen ” breitgrins ;-))
      Ich sag immer pro Flasche Bier, Schnaps egal € 5,- Pfand – ich bell Dir wir treten niiiieee wieder in eine Scherbe!!!!!

    • #37106
      Anonym
      Inaktiv

      So heut muss ich auch mal wieder rumkotzen. 2 Gründe gibt es dafür.
      Der erste, ganz aktuelle Situation:
      Ich war gerade in der Stadt um aufs Bürgeramt zu gehen. Das hatte aber noch nicht offen, also musste ich draußen noch ne Weile warten. Da war dann auch eine junge Familie die eine wunderhübsche junge Schäfi-Mix-Hündin dabei hatte. Sie wirkte sehr freundlich und zuerst war alles super. Doch dann musste ich sehen, dass diese Familie zum Standard-ewig-gestrigem-Hundehalter-Typ gehörte. Die kleine Dame lief, neugierig wie sie ist, immer ein wenig umher und anstatt ihr einfach nur ein kurzes “Sitz” oder “Platz” nahe zu legen, wurde sie regelrecht angefaucht mit fieser Stimme “PLATZ!!!” und gleichzeitig am Halsband gezerrt, als gäbs kein Morgen. Die Hündin stand sehr bald wieder auf, die Familie hats aber ignoriert. Kein Wunder also, dass die Dame nicht wirklich auf Befehle hört, wenn sie ja weiß, dass sie eh nicht eingehalten werden müssen. Nun denn, irgendwann merkte man es doch und fauchte wieder dieses scharfe “Platz!” mit echt unangenehmer Stimmer, begleitet von mehreren Klappsen aufs Hinterteil, bis sie endlich saß. Ok, so weit so schlecht. Als dann Mutti und Vati kurz kuschelten und somit kein Auge auf den Hund hatten, fing die Tochter (geschätzte 9 Jahre) an, an dem Hund rumzuzerren, ihm den Kopf zwischen den Händen festzuhalten und als sich das Tier befreien wollte wurde auch von der Kleinen ordentlich am Halsband gezerrt und der Hund wieder in die für ihn extrem unangenehme Situation gebracht zwischen den Beinen des Kindes und mit dem Kopf zwischen den Händen festgehalten zu werden. Sie versuchte vergebens mit Züngeln und dergleichen zu beschwichtigen, keiner reagierte. Klar, der Hund ist ja auch nur nen beweglicher Gegenstand *grrrr* Das schlimme daran ist aber vor allem der Punkt, dass man bei solchen Menschen nichts, aber auch gar nichts erreichen kann, wenn man mit ihnen das Gespräch sucht. Sie finden ihr Verhalten normal und sehen keinen Anlass daran etwas zu ändern. Sie würden wahrscheinlich eher aggressiv reagieren, wenn man sie darauf anspricht (sie haben sich überhaupt nicht darum gekümmert, dass ich sie irgendwann nur noch kopfschüttelnd ansah), also hab ich es gelassen. Sehr frustrierend vor allem wenn man weiß, dass verdammt viele Tierhalter so mit ihren Haustieren umgehen, nicht nur mit Hunden.

      Situation 2:
      Ich hasse es, wenn fremde Leute OHNE vorher zu fragen, meinen Hund maßregeln! Ok, ich muss ein wenig ausholen. Ihr kennt doch bestimmt auch diese seltenen Exemplare von Rüden, die ohne ersichtlichen Grund von jedem anderen Rüden in der Umgebung gnadenlos bestiegen werden. Ist nicht schön, aber nunja, damit müssen die Besitzer dann eben leben und zur Not auch mal höflich die Besitzer der anderen Rüden darum bitten, ihre Hunde bitte zurück zu rufen. Ich bin ja kein Unmensch, ich mach das auch sofort wenn man mich darum bittet, bzw. mach ich das auch ohne Aufforderung, wenn ich Pogo rechtzeitig dabei erwische, wie er einen anderen bespringen will. Na jedenfalls gibt es da seit Neuestem eine Dame im Park, deren Hund eben solch ein “Höckerkandidat” ist und Pogo hat den sich echt rausgepickt. Bin ich mal kurz abgelenkt, steigt Pogo auf den drauf. Aber er macht wirklich nichts weiter, als ihn kurz zu besteigen und würde dann wieder seiner Wege ziehen. Was macht die Besitzerin? Zerrt doch meinen Hund am Halsband in die Luft und lässt ihn da baumeln, bis ich nah genug bin, ihn anzuleinen. Sie hat das vor einigen Wochen das erste Mal gemacht und ich war echt kaum zu halten. Ich hatte Pogo vorher mehrere Male erfolgreich zurück gerufen, aber einmal hab ich eben den Punkt verpasst und er ist eben hingelaufen. Was ich damit sagen will, sie sollte gemerkt haben, dass es mir nicht egal ist, dass er rammeln will. Ich hab sie daraufhin heftig angefaucht, was ihr denn einfällt, meinen Hund so anzupacken. Da meckert die nur rum “der hat meinen bestiegen”. Ach ne, ich hab Augen im Kopf, das hab ich selbst gemerkt. Ok, einmal passiert, was solls. Pogo röchelte noch eine Weile aber was sollte ich machen?
      Dann treff ich diese Kuh doch vorgestern wieder im Park auf der Hundewiese wohlgemerkt, wo alle Hunde munter miteinander agieren. Ich hab sie nicht gleich erkannt, weil es beim letzten mal stockfinster war und ich auf 180. Es war wieder das gleiche Spiel. Ich unterhalte mich mit einem Hundewiesenfreund und hab Pogo kurz aus den Augen gelassen. Er läuft hin und besteigt den Hund. Ich rufe noch, aber das war es schon zu spät. Die Alte packt ihn wieder und zerrt ihn mehr als unsanft von ihrem Hund runter. Ich brülle sie diesmal an, was das denn schon wieder soll. Ihre Antwort diesmal “na da musst du halt besser auf deinen Hund aufpassen”. Bitte was? Hab ich doch, er hat doch nichts gemacht. Ich bin fast geplatzt und hab sie gefragt, warum sie nicht einfach den Mund aufmacht und mich bittet, meinen Hund ran zu holen und ob sie das ok findet, einem Hund so weh zu tun (wie gesagt, beim letzten Mal und auch diesmal wieder hat Pogo ganz schön geröchelt) und ob sie nicht Angst hätte, dabei mal gebissen zu werden. Da meint sie doch allen ernstes “na soll er doch zubeißen, mir egal”. Bitte was? Der darf nicht ihren Hund kurz besteigen (es ging zu keiner Zeit irgendeine Gefahr von Pogo aus) aber sie in den Arm beißen wäre ok? Ich glaub ich spinne und ehrlich, ich weiß nicht was ich mache, wenn das noch ein drittes Mal passiert. Irgendwann ist auch mal Schluss und meine Beherrschung … X( 👿

    • #37093

      Ich finde es ja interessant, warum sie auf das Besteigen ihres Hundes (Situation 2) so wahnsinnig allergisch reagiert? Hast du sie das mal gefragt? Natürlich finde ich es auch nicht toll, wenn ein Hund ständig nur auf Leo aufreitet (oder umgekehrt) und die beiden sonst nix anderes tun. Da würde ich dann auch irgendwann dazwischen gehen. Aber warum so extrem unentspannt? .

    • #37089
      Anonym
      Inaktiv

      Ich habe keine Ahnung und gefragt habe ich sie nicht, da war ich zu aufgebracht. Wie gesagt, ich kann verstehen dass das lästig ist und ich unterbinde sowas im Allgemeinen ja auch. Aber so schnell wie die meinen Hund runter zerrt, kann ich echt nicht eingreifen. Gesundheitliche Probleme scheint er nicht zu haben, denn das hätte sie mir doch bestimmt gesagt. Ich hatte das schon ein oder zwei Mal dass die Leute mich drum baten, Pogo doch nicht aufreiten zu lassen, da der Hund Rückenprobleme hat. Kein Ding, ich bin ja kein Unmensch. Vielleicht frag ich sie beim nächsten Mal…
      Übrigens war sie grad wieder im Park, ich hab sie aber gekonnt umschifft und bin ihr nicht begegnet. Vorsichtshalber hab ich aber schonmal das Halsband abgemacht. Man weiß ja nie.

    • #36580
      Anonym
      Inaktiv

      Hey Pogo, mein altes Bärchen!
      Wie wäre es, wenn wir das nächste mal die Rollen tauschen? Soll die mal mich am Halsband durch die Gegend schleudern, mal sehen obs ihr danach auch noch egal ist :evil:! Also logisch, wir beide mögen es ja auch nicht so besonders, wenn wir bestiegen werden, aber noch weniger mögen wir es durch die Gegend geschleudert zu werden. Versteh ich echt nicht. Halsband abmachen ist ne gute Idee, muss Frauchen nur aufpassen, dass die nicht noch deine schicken Ohren packt X(. Man weiß ja da auch nie.

    • #36577
      Anonym
      Inaktiv

      Warum die so überreagiert? Hm.. ich würde da mal eine Vermutung loslassen.
      Heut zu Tage weiß wohl jeder halbwegs aufgeklärte Hundehalter, dass aufreiten eine Dominanzgeste ist. Die Betonung liegt hierbei auf den Worten “Heut zu Tage” und “halbwegs aufgeklärt”.
      Warum? Weil nämlich “früher, damals, ect.” und unter eben nicht aufgeklärten Hundehaltern dieses aufreiten eine sexuelle Handlung darstellte. “Oh mein Gott … sex und dann noch zwei Rüden. Mein Hund ist nicht schwul!” 8o Blankes Entsetzen macht sich breit. Hab ich früher öfter erlebt, dass sich dann zwei Hundehalter mit schamroten Gesichtern die “Schuld” gegenseitig zuschieben wollten – welcher Hund denn hier nun welchen versaut hat. 😀
      Ich könnte mir vorstellen, dass sich bei dieser Dame ähnliches Gedankengut angesammelt hat, denn ängstlich scheint sie ja eher nicht zu sein.
      Also Pogochen … nicht ärgern, nur im stillen ein bissl grinsen. 😉

    • #36552
      Bianka Kuklinski
      Teilnehmer

      @Pogo
      Ich bin da zwiegespalten:
      1. dass die Frau Pogo so angeht geht gar nicht – da wäre ich auch sauer, wenn das jemand mit meinem Hund machen würde, zumal ja keine Aggressivität von Pogo ausging und auch kleine Hunde reiten mal auf – passiert halt, brauch man sich nicht gleich so aufzuregen. Aber vielleicht solltest Du dieser Person eben ab sofort aus dem Weg gehen.
      2. Auf der anderen seite kann ich aber auch verstehen, wenn jemand sauer reagiert, wenn es immer wieder vorkommt – und vielleicht bist Du nicht der einzige Hund der das bei ihrem macht und irgendwann ist eben der Bogen überspannt.
      [quote]Aber er macht wirklich nichts weiter, als ihn kurz zu besteigen und würde dann wieder seiner Wege ziehen[/quote]
      Genau solche Situationen führen zu Konflikten – für Dich ist es normal und nicht weiters schlimm für andere ist es ein unerwünschtes Verhalten und ich hab es schon so oft geschrieben – Rücksichtnahme aufeinander und untereinander verhindert viel böses Blut.

      [quote]Gesundheitliche Probleme scheint er nicht zu haben, denn das hätte sie mir doch bestimmt gesagt[/quote]
      Das muss sie auch nicht, sie möchte das Verhalten nicht und dafür muss sie sich nicht rechtfertigen. Trotzdem darf sie Pogo so nicht anpacken.

      [quote]Übrigens war sie grad wieder im Park, ich hab sie aber gekonnt umschifft und bin ihr nicht begegnet. Vorsichtshalber hab ich aber schonmal das Halsband abgemacht. Man weiß ja nie. [/quote]
      Warum Pogo nicht an die Leine nehmen und der Situation aus dem Weg gehen – wäre doch für alle das Beste oder nicht?
      Und aus eigener Erfahrung und den Ratschlägen, die ich hier schon erhalten habe, sollte eigentlich jeder wissen, dass sie solche Situationen hochschaukeln und irgendwann eskalieren und das ist es nicht wert.
      Miteinander und nicht gegeneinander muss es heißen.

    • #36550
      Anonym
      Inaktiv

      @Nelson
      Wir kennen den Pogo, seit mehreren Jahren, genauso wie sein Frauchen. Pogo ist ein 10jähriger supergut erzogener Hund. Im Friedenspark ist eine große Hundewiese und es laufen da alle Hunde frei, logisch, denn es ist eine Hundewiese und zwar mit eine der wenigen brauchbaren in Leipzig. Und wie Nessy auch sagt, Pogo ist keiner der Ewigkeiten aufreitet und so lange ärgert bis es zum Streit kommt. Er geht schnell wieder seiner Wege und vor allem geht er, so weit ich ihn kenne, Streit aus dem Weg. Rücksichtnahme ist wichtig, sehen wir auch so, aber wenn das Marlon wäre und sie würde den am Halsband durch die Gegend schleudern, wäre er dann am nächsten Tag auf der Titelseite der Bild, weil der bööööse Hund gebissen hat? Und Marlon würde beißen, für ihn wäre das eine Bedrohung und er würde sich wehren. Natürlich wäre dann allein der Hund Schuld, das ist ja klar. Ich denke die Dame hat einen Mund zum Reden und ich bin mir sicher, dass Pogo nicht so aufdringlich war, dass es nicht möglich gewesen wäre Nessy anzusprechen. Sicher kann so was zu Konflikten führen, aber nicht Pogos Aufreiten, sondern ihr Verhalten. Mit kleineren Konflikten zwischen den Hunden muss man auf so einer Hundewiese, wo zu den Hauptzeiten wirklich viele Hunde sind, auch rechnen. Warum sollte Pogo an die Leine? Auf die Hundewiese gehen und Pogo an die Leine nehmen? Ich glaube nicht, dass das nötig ist, denn es reicht ein Wort von Nessy und Pogo hätte sein Verhalten abgestellt. Man hat aber nun mal seine Augen nicht überall und sie hats eben mal nicht sofort gesehen.

    • #36398
      Anonym
      Inaktiv

      Danke für deine Unterstützung Marlon, wenn man dich so hört könnte man ja meinen der Pogo wäre der Traumhund schlechthin. Naja ganz so perfekt ist er dann doch nicht.
      @Nelson: Natürlich geh ich der Frau aus dem Weg, wenn ich sie sehe. Nur beim ersten Mal konnt ich ja nicht wissen, dass sie so reagiert (ich schrieb ja, ich hatte Pogo schon mehrmals wieder zurück gepfiffen aber einmal eben zu spät bemerkt, dass er wieder bei diesem Hund ist und schwubb war er auf ihm drauf) und beim zweiten Mal hab ich sie nicht gleich erkannt und stand wie gesagt auf der Hundwiese, hab mich mit Freunden unterhalten und sie kam dazu. Ich hätte also fluchtartig die Hundewiese verlassen müssen, nur weil Madame Sensibelchen auftaucht? Warum?
      Ich habe auch keinesfalls behauptet, dass ich das Aufreiten in Ordnung finde, nur ist es eben natürliches Hundeverhalten und kann eben mal vorkommen. Wenn ich das mitbekomme, dann unterbinde ich das doch, schrieb ich doch auch vorher schon. Aber so über zu reagieren finde ich echt extrem, wie gesagt, Mund aufmachen, darauf aufmerksam machen dass mein Hund gerade etwas tut, was ihr nicht passt und ich das bitte regeln soll und gut ist.

      [quote][quote_head]Zitat von Nelson vom 04.03.2011 08:48[/quote_head]Das muss sie auch nicht, sie möchte das Verhalten nicht und dafür muss sie sich nicht rechtfertigen. Trotzdem darf sie Pogo so nicht anpacken.[/quote]
      Nein natürlich muss sie sich nicht dafür rechtfertigen, dass sie gewisse Dinge nicht möchte, aber wie du schon schreibst, sie hat nicht das Recht, einen fremden Hund auf diese Art und Weise anzufassen und schon gar nicht, ohne vorher mal was zu sagen! Anders sähe es aus, wenn sie mich drum gebeten hätte, was zu unternehmen und ich es ignoriert hätte. Aber selbst dann würde es ausreichen, den Hund nur schnell von ihrem runter zu ziehen und nicht in der Luft halb zu erwürgen.

      [quote][quote_head]Zitat von Nelson vom 04.03.2011 08:48[/quote_head]Warum Pogo nicht an die Leine nehmen und der Situation aus dem Weg gehen – wäre doch für alle das Beste oder nicht?[/quote]
      Siehe oben, ich war auf der Hundewiese, sie kam dazu. Was soll ich machen? Ich gehe ihr in Zukunft aus dem Weg, aber im Gegenzug sollte sie vielleicht auch einfach einen Bogen um mich machen, wenn sie sieht, dass ich auf der Hundewiese bin, oder?

      [quote][quote_head]Zitat von Nelson vom 04.03.2011 08:48[/quote_head]
      Und aus eigener Erfahrung und den Ratschlägen, die ich hier schon erhalten habe, sollte eigentlich jeder wissen, dass sie solche Situationen hochschaukeln und irgendwann eskalieren und das ist es nicht wert.
      Miteinander und nicht gegeneinander muss es heißen.[/quote]
      Richtig und wenn du dabei auch über meine Beiträge gestolpert bist, wirst du wissen, dass ich das auch so handhabe. Dazu bedarf es aber immer dem Zutun beider Parteien und von ihrer Seite kam nur absolute Arroganz und Ignoranz. Sie scheint nicht zu verstehen, was sie da mit den fremden Hunden macht. Sie macht das ja nicht nur mit meinem.

    • #36389
      Bianka Kuklinski
      Teilnehmer

      @Pogo
      ich glaube für die Frau wäre es das Beste die Hundewiese zu meiden, wäre für alle Beteiligten das Beste.

      @Marlon

      vielleicht wäre es das Richtige für die Frau mal auf einen Hund zu treffen, der sie beisst. Leider wäre sie sicher eine, die dann alles daran setzen würde, dass dieser Hund Maulkorb etc. tragen muss. also Marlon lieber aus dem Weg gehen, das wäre ja schade um Dich, denn Du würdest nur das für einen Hund richtige Verhalten zeigen.

    • #36386
      Anonym
      Inaktiv

      @Pogo
      Bitte, bitte ;). Naja, ich vergleiche das Ganze nur mal mit Marlon. Wenn der einen anderen Hund besteigt, hat das mit Sicherheit ein anderes Ende als bei Pogo, kannst du dir sicherlich denken. Aus dieser Sicht (und vielen anderen) … ja doch, ein Traumhund :]!
      @Nelson
      Wahrscheinlich wäre es das Richtige, aber wie gesagt, darunter leiden würden andere, nur sie nicht :(. Und wenn sie mit dieser Kleinigkeit (ja, bei Traumhund Pogo würde ich es mal so nennen ;)) nicht umgehen kann und so überreagiert, dann sollte sie diese Hundewiese wirklich meiden.

    • #36382

      Tja, entweder reagieren die Leute über (kurzes Besteigen zähle ich definitiv in diese Kategorie) oder sie reagieren gar nicht…. Wir haben heute auf dem Hundeplatz ein Mädel mit nem wunderschönen Weimaraner getroffen, der im gleichen Alter wie Leo war (11 Monate) und etwas größer und kräftiger. Der ist ziemlich aggressiv auf Leo zu und als Leo dann “gewagt” hat, sich etwas zu wehren, hat er ihn so heftig und zähnefletschend angegriffen, dass ich dachte, es gibt kein morgen mehr… Ich also dazwischen, obwohl ich weiss, dass sowas eine zweischneidige Sache ist… der Weimaraner lässt verblüfft von Leo ab und läuft zu seinem Frauchen zurück.

      Und was macht die? Regt sich auf, das wäre ja wohl ganz normales Spiel gewesen und mein Hund sei ja ganz offensichtlich schwächer, dann sollte er sich doch gar nicht erst zu wehren versuchen damit nix passiert. Und Hunde würden ja solche Sachen doch eh unter sich klären.

      Ich bin bestimmt nicht pingelig und hab auch garantiert kein Problem, wenn Leo mal von anderen Hunden in die Schranken gewiesen (oder kurz bestiegen) wird. Aber bei dieser Reaktion der Frau hab ich echt gedacht, ich fasse es nicht… und der Weimaraner war so verblüfft, dass ihm mal ein Mensch in seine Grenzen verwiesen hat, dass ich nur gedacht hab: “OK, dann viel Spaß noch beim Heranziehen eines aggressiven Raufbolds.” Der denkt ja, sein Frauchen findet das gut so! Ich gehe ja umgekehrt auch dazwischen, wenn ich das Gefühl habe, dass Leo bei nem anderen Hund über die Stränge schlägt… *kopfschüttel*

    • #36301
      Bianka Kuklinski
      Teilnehmer

      @Leo
      Es gibt sicher Situationen wo die Hunde das unter sich klären , es gibt aber leider auch Situationen wo das nicht der Fall ist und wenn sich Dein Frauchen entschieden hat dazwischen zu gehen, dann wird sie ihren Grund gehabt haben und dann ist das auch so in Ordnung.
      und wie erklärst Du Deinem hund, dass er im Moment der Schwächere ist und sich nicht wehren soll? haha
      Nelson ist mit 2 Jahren auch mal gebissen worden, er hat sich auf den Rücken gelegt und unterworfen und der Andere hat weitergebissen – es gibt eben auch nicht sozialisierte Hunde und da die Frau bei Euch im Unrecht war und wahrscheinlich überfordert mit der Situation ist sie halt in die Offensive gegangen. Aber sicher wird sie ihr Lehrgeld noch zahlen.

    • #35498
      Anonym
      Inaktiv

      Typische Fragen an den Hundehalter und die besten Antworten….

      BEISST DER?

      – “Nein, er schluckt im Ganzen!”

      – “Nein, aber er küsst unheimlich gut!”

      – “Nein er hat schon gefrühstückt!”

      – “Ja glauben sie dem graust es vor gar nichts?”

      – “Nein, er darf keine Kinder beißen, denn bei Kindern weiß man nie wo

      sie vorher waren und ob sie geimpft sind!”

      – “War das jetzt eine Frage an mich oder haben sie mit dem Hund gesprochen?”

      – “Nein, er tritt sie vors Schienbein!”

      HÖRT IHR HUND?

      – “Sicher, er reagiert nur nicht!”

      TUT DER WAS?

      – “Nein, in den nächsten zwei Stunden nicht. Er verdaut noch!”

      – “Ja, atmen!”

      – “Nein, er lebt von Hartz IV!”

      MAG DER KINDER?

      – “Ja, gut durch und mit viel Ketchup!”

      – “Ja, aber ein ganzes schafft er nicht!”

      für eure zukünftigen Anfragen^^ und weils heut beim treffen zum thema wurde 🙂

    • #72982
      Anonym
      Inaktiv

      Is sowas denn noch normal…??? *kotz*

      Ich gehe mit JULIUS zum Zeitungsladen…dabei geht mir mein Schnürrsenkel auf. Lass JULIUS neben mir absitzen und binde mir meinen Schuh. Kommt so ein dämlicher Typ vorbei…was JULIUS zum Anlass nimmt aufzustehen. Er streckt den Kopf hin und will anstalten machen an dem hoch zuspringen. Ich sage NEIN…
      Da kackt der mich an…Ich wäre eine Schlampe, die ihren Hund nicht unter Kontrolle hat, man müsse mir den Hund wegnehmen ?(
      Ich fragte ihn, ob es wohl noch geht???!!! Da antwortet der. Würde noch gehen wenn es solche Schlampen wie mich nicht geben würde und Dein Köter gehört gehängt.
      Mir würde plötzlich so heiß und die Wut stieg mir in den Kopf…das ich kurzzeitig drauf und dran war, dem mit der Leine eins über zu ziehen.
      Was nen Arschloch…
      Himmel, mir is immernoch heiß.

    • #72992
      Anonym
      Inaktiv

      Häste dem mal eine übergebraten.Hund an die seite und voll rein in die gute stube,sorry aber was hat fürn recht überhaupt zu leben…man,man,man 👿

    • #72993
      Bianka Kuklinski
      Teilnehmer

      Das geht ja wohl gar nicht – was für aggressive Menschen doch rumlaufen. Boah ich glaub ich wäre ausgetickt.

    • #73015

      Aaaah, der Klassiker… Typ hat selber ein Problem mit der Welt und meint, er müsste solche “Gelegenheiten” nutzen, um sich abzureagieren.
      So wie bei unserer Ex-Nachbarin, die immer noch gelegentlich bei ihrem Ex vorbeischaut und die Leo nicht ausstehen kann. Eines morgens stand sie vor dem Fahrstuhl und kramte in ihrer Tasche, als Leo und ich grade aus der Tür kommen. Ich sage “Guten Morgen”, sie würdigt mich keines Blickes und kramt weiter in ihrer Tasche, schielt aber schon missmutig auf Leo, der gerne an ihr schnuppern möchte. (Nur schnuppern! Noch nicht mal anspringen). Dann der Klopper: sie dreht sich zu Leo und keift ihn an “Na, du hast aber GAR KEIN Benehmen”.
      Gottseidank ging in dem Augenblick die Fahrstuhltür auf, und ich war so baff, dass ich einfach schnell mit Leo eingestiegen und nach unten gefahren bin.
      ….
      Meinem Hund schlechtes Benehmen vorwerfen, aber selber nicht genug Benehmen haben, um auf mein “Guten Morgen” zu antworten oder mich sonstwie in irgendeiner Form zur Kenntnis zu nehmen. Ab dem Tag war mir klar, warum sie immer so verbittert rumläuft….

    • #73016
      Anonym
      Inaktiv

      Es ist wirklich schlimm, was manchmal so für Volk rumrennt. Und dieses Heiß-Gefühl kenn ich auch. Man fühlt sich so überrumpelt und überfahren…
      Ich musste mit Faye mal einem Fahrradfahrer ausweichen, auf dem Gehweg!
      Da fing der mich an zu beschimpfen mit Schlampe und schlimmerem, weit unter der Gürtellinie… Ich war so geschockt , weil eigentlich er im Unrecht war und er auch gar nicht mehr aufhörte. Ich hab ihm dann, ganz gegen meine Art, beim Weiterfahren gewünscht, dass er ordentlich aufs Lenkrad fällt und sich die Zähne ausschlägt. Aber ich glaub der hatte gar keine, Hirn hat er jedenfalls nicht gehabt 👿

    • #73018
      Anonym
      Inaktiv

      Zitat: Ich hab ihm dann, ganz gegen meine Art, beim Weiterfahren gewünscht, dass er ordentlich aufs Lenkrad fällt und sich die Zähne ausschlägt. Aber ich glaub der hatte gar keine, Hirn hat er jedenfalls nicht gehabt.
      😀 😀 😀 😀 😀 😀 😀 😀 😀 😀 😀 😀 😀 😀 😀 😀 😀 😀 😀 😀 😀 😀 😀 😀 😀 😀 😀

      Leute die so aggressiv reagieren, egal in welcher Situation…was ist in deren Leben schief gelaufen, das die so sind???

      @Faye…bei solchen Begegnungen kommen mir auch immer die wüsten Einfälle.
      Nicht nach dem Motto : “Herr, schmeiß Hirn vom Himmel” sondern, schmeiß mit Scheiße!!!!!!!!!!

    • #73019

      Der gute Herr hat in solchen Fällen schon genug mit Scheiße geschmissen – die ist direkt im Kopp dieser Leute gelandet und sitzt da jetzt anstatt Hirn 😛

    • #73020
      Anonym
      Inaktiv

      😀 😀 😀 😀 😀 😀 😀 😀 😀 😀 😀 😀 😀 😀 😀 😀 😀 😀 😀 😀 😀 😀 😀 😀

      Jedenfalls steht ja mal fest, dass WIR einer Meinung, also normal sind…
      Aber ich kann solche Aggressionen auch nicht nachvollziehen und muss auch nicht ansatzweise Verständnis dafür aufbringen.

    • #73021

      Die Leute sind manchmal so absurd, wenn es um Hunde geht. Da werden dann echt “Gelegenheiten” absichtlich gesucht… so wie letztens im Hundeauslaufgebiet im Grunewald. Wir waren mit JULIUS und Leo dort unterwegs, als uns eine ältere, gut gekleidete Frau entgegenkommt. Als sie die Hunde sieht, merkt man schon an ihrer Körperhaltung, dass sie auf Konfrontation aus ist: Hände werden hochgezogen, schräge Blicke. JULIUS und Leo laufen auf sie zu und schnuppern, aber tun ihr sonst nichts.
      Die
      Frau mault entrüstet: “Können Sie Ihre Hunde nicht anleinen??!!! Ich möchte nicht belästigt werden!”
      Wir zurück: “Sie befinden sich mitten im Hundeauslaufgebiet. Da leinen wir unsere Hunde logischerweise nicht an und die beiden haben Ihnen ja auch nichts getan.”
      Die Frau: “Ich mag aber keine Hunde!!!”
      Wir: “Warum laufen Sie dann mitten durchs Hundeauslaufgebiet???”
      Die Frau empört: “Ich kann mich doch wohl aufhalten wo ich will!!! Ich möchte nicht belästigt werden!!! Am Ende springt mich noch einer der Hunde an!!”
      *seufz* *oh weh*

      Das war dann der Punkt, wo der berüchtigte Spruch “Herr, schmeiss Hirn vom Himmel!” zum Einsatz kam 🙂

      Woraufhin sie weiter zeterte und die Hunde sich schon längst gähnend umgedreht hatten und in die andere Richtung liefen….

      Wer würde denn jemals auf die Idee kommen, sich auf einen öffentlichen Kinderspielplatz zu stellen (ohne Hund!!!) und die dort spielenden Kinder und ihre Eltern anzumaulen, dass sie gefälligst nicht so wild rumkreischen und toben sollen – und dann bei dem Hinweis, dass man sich nun mal eben auf einem Kinderspielplatz befindet, zu antworten: “Ich kann mich doch wohl aufhalten, wo ich will!!! Ich möchte nicht belästigt werden!!! Am Ende fasst mich eins dieser Kinder noch an oder schreit mir ins Ohr!!!!”

      Ohne Worte…..

    • #73672
      Anonym
      Inaktiv

      [quote][quote_head]Zitat von Leo vom 14.03.2011 16:05[/quote_head]Wer würde denn jemals auf die Idee kommen, sich auf einen öffentlichen Kinderspielplatz zu stellen (ohne Hund!!!) und die dort spielenden Kinder und ihre Eltern anzumaulen, dass sie gefälligst nicht so wild rumkreischen und toben sollen – und dann bei dem Hinweis, dass man sich nun mal eben auf einem Kinderspielplatz befindet, zu antworten: “Ich kann mich doch wohl aufhalten, wo ich will!!! Ich möchte nicht belästigt werden!!! Am Ende fasst mich eins dieser Kinder noch an oder schreit mir ins Ohr!!!!”
      [/quote]

      Das ist gut, wirklich gut… 😀 😀 😀

    • #73676
      Linda Gerhard
      Teilnehmer

      Eher witzig als ärgerlich aber auch etwas ähnlich…

      Gestern am Strand (wohl gemerkt HUNDEstrand) Zwei Leute spielen Ball – einen etwas härteren kleinen Ball und zwei Schläger. Sie werfen/schlagen den Ball einander zu. Dann kam ein Französchische Bulldogge und rannte zwischen den Beiden. Fanden sie auch lustig bis der Ball runter fiel und schwupps war er im Maul gelandet. 👿

      Die Besitzerin kam rüber und hat den Ball raus aus dem Maul genommen und das Pärchen wieder gegeben, sie dann “der ist ja voll Speichel könnten Sie den abwischen?” ?( :rolleyes:
      Hat sie auch getan. Ich -glaube ich- hätte es nicht getan, schliesslich ist der Strand 1km lang und der Hundestrand nur ein Teil davon, also genug Spielmöglichkeiten….

    • #73699
      Bianka Kuklinski
      Teilnehmer

      Genau so was hatten wir vor Jahren mit Nelsons Vorgängerin auch mal
      wir lagen am Hundestrand – jede Menge Platz – ausser uns niemand da – und da kommt ein Paar mit 2 Kindern und legt sich ziemlich dicht neben uns – klar stand die Eika auf und hat sich die Kinder angeschaut – dann kam gleich “Können Sie Ihren Köter nicht bei sich behalten?” und ich hab nur gesagt “Warum er nimmt nur Kontakt mit seinen Artgenossen auf, denn wir sind ja am Hundestrand”
      dann haben die Ihr Zeug gepackt und sind abgedampt

      Ich glaube ich hätte den Ball auch nicht sauber gemacht

    • #73760
      Anonym
      Inaktiv

      Bei uns tut sich auch wieder was 😀 😀 😀 was die Nachbarschaft betrifft. Ich glaube jetzt haben die den Vogel abgeschossen. Nachdem wir uns aufgeregt haben, lachen wir jetzt darüber…

      Es fand vor 2 Wochen eine Eigentümerversammlung statt. Wir sind ja “nur” Mieter und somit nicht eingeladen. Am Freitag klingelt unsere Nachbarin( 1 von den wenigen, mit der wir uns gut verstehen ) wir hatten ein Postpaket von ihr angenommen. Sie bedankt sich und flüstert aufeinmal, “wisst ihr schon das neuste???”
      Wir, “nee…was ist den jetzt schonwieder???”
      Sie, “Wir hatten Versammlung…wegen EUCH”
      Uns ist erstmal alles aus dem Gesicht gefallen…
      Wir, “wie bitte???, wegen uns???”
      Sie, “ja, und wegen JULIUS und den Katzen, aber ich habe Euch verteidigt”

      Julius würde ständig kläffen, würde bei allem und jeden anschlagen…
      Man hat schon überlegt den [COLOR=firebrick]TIERSCHUTZ[/COLOR] zu informieren!!!!!!!!!!!!!!!!!
      Die Katzen haben generell draußen NICHTS zu suchen!!!!!!!!!!!!!
      Alle Hunde würden in den Vorgarten scheißen…auch JULIUS!!!!!!!!!!
      Paco, der Hund von oben, wäre viiiiiiel zu groß !!!!!!!!!( Rotti-Dogge-Mix )
      Dusty, der Hund der neben uns wohnt kläfft auch nur!!!!!!!!!!!!!!!
      Bis Mai wird eine neue Hausordnung verabschiedet, die besagt…KEINE TIERHALTUNG!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
      Um den Vorgarten kommt ein Zaun!!!!!!!!!!!!!!!!!

      Also…
      1. wir haben mehrfach Info´s ausgehangen. Als er bei uns einzog, was das “anschlagen” betrifft, haben uns für “unannehmlichkeiten” entschuldigt, darum gebeten wenn Fragen oder Beschwerden kommen an uns herran zutreten. NIE hat einer gefragt o.ä.!!!
      2. wir haben ab und zu unsere Nachbarn gefragt ob JULIUS bellt, wenn wir nicht da sind. NEIN, er bellt nicht!!!
      3. JULIUS hat noch NIE in den Vorgarten gekackt, wie auch kein anderer Hund!!! In der Nachbarschaft ist bekannt, das Mensch und Hund nicht in den Vorgarten dürfen.
      4. Wir haben unsere Wohnung gekündigt ( schon vor der Versammlung )

      Das einzige wo er immernoch “anschlägt”, ist der Postmann.

      Die Frau die uns verteidigt hat, hat super panische Angst vor Hunden!!!
      Die Frau die sich mit beschwert hat freut sich immer wenn sie JULIUS sieht und hat JETZT plötzlich Angst. Sie ist diejenige die im Hausflur bellt und JULIUS ruft!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! Aus dem Fenster guckt und nach JULIUS ruft!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! Ihr Mann ist der, der JULIUS erschiessen möchte!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

      Zum Glück ist auch unser Vermieter auf unserer Seite,auch nach Aussage unserer Nachbarin. Nur leider hat er uns über die Versammlung nicht informiert!!! Gerne wären wir dort unangekündigt aufgetaucht!!! Sicher um uns nicht verrückt zu machen, denn wir ziehen ja eh aus…

    • #73762
      Anonym
      Inaktiv

      Ich bells ja immer….. es gibt so viel Kranke aber wir können nicht alle heilen 😉
      Haltet durch und lasst Euch nicht ärgern!

      Pfotengruß
      der Owen

    • #73763
      Bianka Kuklinski
      Teilnehmer

      Seid froh, wenn Ihr da raus seid und bedauert die armen Menschen die so sind
      wer keine Tiere mag mag auch keine Menschen

    • #73765
      Anonym
      Inaktiv

      Uns ist schon klar warum keiner zu uns kommt und uns auf das angebliche gekläffe aufmerksam macht. Denn es stimmt ja nicht!!! Wegen jedem Scheiß kamen die zu uns, z.B. Wäsche auf dem Balkon, Aschenbecher auf dem Balkon…all so ein Mist. Zum Glück lag uns in solchen Momenten immer der richtige Spruch auf der Zunge und denen verschlag es die Sprache. Und zum Glück haben wir eine Portion Humor um das ganze Kasperle-Theater zu ertragen!!! 😛
      Aber im ersten Moment, wenn man sowas hört, ist man echt wütend und fragt sich, wo haben die ihren Verstand???!!! Alles verbitterte alte Menschen, die nichts sinnvolles zu tun haben!!!

    • #73767
      Bianka Kuklinski
      Teilnehmer

      Leider ist das so – hoffentlich habt Ihr in Euerm neuen Zuhause und in der Nachbarschaft keine solchen Menschen – wir haben Nachbarn, die stört immer mein Bellen, egal welcher Hund bellt, es bin immer ich – und ich bin eigentlich der der am wenigsten bellt, weil ich so gut wie nie draussen bin im Garten – ich bell sogar so laut, dass man mich aus Mallorca zuhause gehört hat , da hat mein Gebell auch gestört – nur die die wirklich viel bellt, die stört nicht, das ist nämlich der Hund des Herrn und Frau Doktor

    • #73797
      Anonym
      Inaktiv

      Aschenbecher und Wäsche auf dem Balkon?
      Habt ihr etwa mittels Asche und mit wallenden, trocknenden Wäschstücken Fortpflanzugsrituale betrieben? Euch dabei mit Zigarettenstummeln beworfen?

      Also sowas o0

      Mal im Ernst.. ist es verboeten auf seinem eigenem Balkon Wäsche aufzuhängen und zu rauchen?

    • #73805
      Anonym
      Inaktiv

      @Kalinka…wenn es nach den Nachbarn geht, ja…Rauchen in der Wohnung, weil…der Aschenbecher ZERSTÖRT das Bild des Hauses, genauso die Wäsche!!!

    • #73817
      Anonym
      Inaktiv

      Das ist witzig, habe ich doch einen Wohnung mit Balkon eben DAMIT ich dort die Wäsche aufhängen kann. Leute gibts. Was das rauchen angeht, kann ich aber sagen: Ich wohne über einem starken Raucher und wenn ich auf dem Balkon sitze oder wir gleichzeitig unsere Fenster geöffnet haben, hab ich da echt nicht viel Spaß. Der Qualm zieht ohne Scheiß schön hoch zu mir in die Bude und auf den Balkon und ich fühl mich wie damals, als ich selbst noch geraucht habe. Wirklich eklig. Sein Aschenbecher hingegen stört mich optisch so gar nicht.
      Na nur gut dass ihr da auszieht, solche Menschen wünscht man sich echt nicht im näheren Umfeld. Ich hab hier wohl echt Glück. Obwohl Pogo durchaus öfter mal anschlägt und sich auch nicht gern von fremden anfassen lässt, mögen ihn hier in der Nachbarschaft eigentlich alle. Keine Ahnung warum, aber sie fragen mich immer nach ihm, wenn sie mich mal ohne ihn auf der Straße oder im Treppenhaus sehen. Selbst diejenigen, die er im Treppenhaus immer ankläfft (ja zwei meiner Nachbarn hasst er leider), arrangieren sich, bleiben immer freundlich und in Absprache gehen wir uns im Treppenhaus einfach aus dem Weg. Sowas ist leider wirklich keine Selbstverständlichkeit und umso mehr weiß ich das zu schätzen. Ich glaube ich sollte mal ne Runde “Merci” für meine Nachbarn schmeißen *notier*

    • #73827
      Anonym
      Inaktiv

      @Pogo… gut, wenn der Rauch in eine Nichraucherwohnung zieht, verstehe ich…ist echt unangenehm. Wir sind aber nicht die einzigen die auf dem Balkon rauchen. Die anderen dürfen das…sind ja auch Eigentümer!!! 😛
      In der Wohnung möchte ich nicht rauchen, allen vorran wegen Hund und Katz. Das habe ich denen auch schonmal erklärt…Beispiel: Ich rauche in der Gegenwart unserer Katze…sie putzt sich dann…und schleckt sich das eingezogene Nikotin aus ihrem Fell!!! 8o Nee, kommt nicht in Frage!!!

    • #73839
      Bianka Kuklinski
      Teilnehmer

      Es gibt Nachbarn die sich auch von der falschen Farbe der Vorhänge belästigt fühlen – Toleranz heißt das Zauberwort – und das fehlt leider den meisten Menschen

    • #73851
      Linda Gerhard
      Teilnehmer

      Bei uns im altenVertrag steht das Wäsche nicht auf dem Balkon darf. Ich habe aber gehört das es nicht erlaubt ist sowas zu schreiben (stand im alten Vertrag kein baden/duschen nach 22.00Uhr, auch rechtswidrig).
      Ich hänge meine Wäsche dahin und dusche wenn es so sein muss auch nach 22.00 und sagt keine was…. Tun aber alle anderen auch, interessiert uns allen nicht..

      Ich hatte 2 Kettenraucher in der Wohnung unter meiner. Ich konnte überhaupt nicht auf meinen Balkon gehen, es roch in meine Wohnung als wenn dadrinn gequalmt wurde…. X( 8o

    • #74071
      Anonym
      Inaktiv

      Man man man…langsam frage ich mich, steht auf meiner Stirn “Opfer”??? “Gebt mir doch für ALLES die Schuld??? ?(

      JULIUS macht sein großes Geschäft, ich zücke die Kacktüte und sammel seinen Haufen ein. Legen die Tüte dort ab ( unzählige Haufen drum herum )
      Kommt ein Mann und fragt mich, ob ich die Tüte nicht mitnehmen möchte??? ( ruhig und nett ) Eigentlich nicht, sage ich, wollte die jetzt nicht die ganze Zeit mit mir rumtragen, wo doch hier auch keine Mülleimer stehen. Er daraufhin, aber das sieht doch nicht schön aus!!! Ich frage ihn, ob er denn die Haufen, die dort liegen, schöner findet???!!! Dann wurde er etwas unhöflicher und sagte, das es asozial wäre was ich mache!!!
      Ich sagte ihm, gehen Sie doch mal eine Runde, Sie werden etliche Kacktüten und nochmal so viele Haufen sehen. Und was jetzt meine Kacktüte ausmachen würde??? Aber wenn es Ihnen besser geht… ( Ich nahm die Kacktüte und ging wedelnd damit los 😀 😀 😀 eine halbe Stunde, bis ich zuhause an meiner Mülltonne war.

    • #74087
      Anonym
      Inaktiv

      Mal ne Frage am Rande: Wieso packst du den Haufen überhaupt erst in eine Tüte, wenn du ihn dann doch nur an Ort und Stelle liegen lässt? Da hätteste die Tüte auch gleich weglassen können, ohne verrottet der Mist nämlich irgendwann. Mit Tüte drum herum wirds da schon schwieriger.

    • #74088
      Anonym
      Inaktiv

      Naja…sicher weißt Du ja wie Leute darauf reagieren, wenn man seinen Haufen nicht eintütet!?
      Und ich lass den Beutel ja nicht immer liegen…
      Zudem kommt jeden Montag die Straßenreinigung…
      😀 😀 😀

    • #76039
      Anonym
      Inaktiv

      Ich muss Euch mal wasberichten…

      Wir sind am Sonntag den MAX ( Jack Russel ) besuchen gefahren. Wir fahren mit Bus & Bahn. JULIUS kommt recht gut mit den Bus/ BahnFahrten klar.
      Wer in einer Großstadt lebt, kennt sicher die unzähligen Musiker in den Bahnen.
      JULIUS findet die nicht besonders aufregend…Aber dieser Gitarrenspielender Opernsänger… Uns hat der “Gesang” in den Ohren weh getan…wie muss JULIUS das dann empfunden haben???!!! Oh man… Naja, der war fertig mit seiner Oper und läuft nun durch die Bahn um Geld zu sammeln.
      JULIUS guckt mich an…von hinten kommt der Opernsänger, hält seine Gitarre hoch. JULIUS dreht sich um und die Gitarre ist quasi über JULIUS´ sein Kopf. JULIUS erscheckt sich und bellt die Gitarre an…( er guckt die Gitarre an, die der Typ immernoch hochhält ) Ich ziehe JULIUS weiter zu mir ran… JULIUS hat sich wieder beruhigt und der Typ ist weg.
      Da schnauzt mich ne Oma an… Erziehen sie mal ihren Hund!!! Habe versucht ihr zu sagen was das Problem war…Da sagt die, soll der jetzt seine Gitarre wegschmeißen??? WIE BITTE!!! Und ich soll mir jetzt eine kaufen und mit JULIUS Gitarre spielen üben???
      Ich war auf 180 und drüber hinaus…So eine dämliche KUH!!!

      Auf dem Rückweg…wie soll es auch anders ein…der nächste!!! Wieder mit Gitarre… Und JULIUS ging ab, als er auf uns zu kam…

      Super…ich bin begeistert.

      AAAAAAAAAAhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhh…. X( X( X(
      Ich ärger mich darüber…es kann ja nun keiner was dafür!!! Und es war auch nicht vorraussehbar.

    • #76053
      Bianka Kuklinski
      Teilnehmer

      Nicht aufregen – lohnt nicht – es gibt halt Menschen, die nicht wissen, wie ein Hund tickt und solche wird es immer geben – Dumm nur, dass Julius jetzt auf jede Gitarre reagieren wird

    • #76054
      Anonym
      Inaktiv

      Genau, das ist das Problem… jede Gitarre bedeutet…Gefahr für ihn.
      Und dann wird es immer wieder Menschen geben, die denken JULIUS wäre agressiv und gefährlich. Und dann fangen die Diskusionen an.
      X(

    • #76059
      Anonym
      Inaktiv

      Es wird immer Leute geben, die null Ahnung haben, aber meinen, überall ihren Senf dazu geben zu müssen.
      Aber ich kenne diese Ohnmacht, dass man mit logischen Erklärungen einfach nicht weiter kommt. Und das ist es auch, was einen so wütend macht.

      Mal im Ernst, wenn das Problem schlimmer wird, ich hab noch eine halb kaputte Gitarre ( also die Seiten u Steg, nicht zerschlagen ;)zu Hause, die ich eigentlich schon längst weggeschmissen haben sollte,…aber Nostalgie und Erinnerungen mich gehindert haben. Die kann ich ja beim nächsten Mal mitbringen, damit ihr ihm zeigen könnt, das die Dinger nur klimpern??? Jürjen darf auch darauf spielen üben.
      GLG Wir

    • #76072
      Anonym
      Inaktiv

      Ich habe es aufgegeben mich über solche Leute aufzuregen.Haben mit Kira schon einiges erlebt,wat garnet geht.Wir nehmen Kira nicht mehr zum einkaufen mit da jugendliche sowie erwachsene,mit Kira schmussen,mit ihr sich fotografieren lassen.In der zeit wie wir einkaufen sind,wenn man was sagt schauen sie doof aus der wäsche.Wenn wir gassi gehen meinen einige einfach beim vorbei gehen sie zu streicheln.Wenn man was sagt ich möchte gefragt werden,kommt als antwort sowas wie ,wollen sie daraus ein kampfhund machen.Ich habe seit 30 jahren hunde und da müßen die durch usw.Ich finde fragen gehört sich einfach.,und Hund ob man sie kennt oder nicht,wenn sie vorm laden warten auf ihr bestizer;hat man sie nicht anzufassen.

    • #76075
      Bianka Kuklinski
      Teilnehmer

      Ich mag es auch überhaupt nicht, wenn man Nelson anfasst ohne zu fragen, er mag das nicht und ich will das auch nicht – da hab ich mal zu einer Frau gesagt, die sich aufgeregt hat, weil ich Nelson von ihrem Kind weggezogen habe, ich fass ihr Kind auch nicht im Gesicht oder am Kopf einfach an – die hat mich vielleicht angeschaut – aber so ist es doch

    • #74226

      Ach man, es gibt so viele unmögliche Situationen…

      Als Balu erst ca. 10/11 Wochen alt war gingen wir an der Straße entlang, damit er sich an die verschiedenen Eindrücke gewöhnt. Da ich für 10 m 10 Minuten benötigte, hockte ich lockender Weise auf dem grünen Seitenstreifen.
      Da kam ein ca. 30 jähriger Mann an uns vorbei und sagte: ” Tz…jetzt weiss ich endlich welcher Köter hier immer hinscheißt! Unmöglich!” Ein hasserfüllter Blick folgte.
      Ich war vollkommen perplex, denn Balu hat weder sein Geschäft gemacht, noch hätte ich dieses liegen gelassen. :rolleyes:

      Ein anderes mal ging ich, da war er ca. 4 Monate alt, im Park spazieren. Ich sah von weitem eine Frau mit Kinderwagen und einem herumlaufenden ca. 2/3 Jahre altem Kind vorweg. Da Balu auf Kinder zurennt, sie wohlmöglich über den Haufen rennt (da er erst Kindern gegenüber ängstlich war, will ich nicht genau wissen wie er reagiert wenn er nun so “mutig” ist und auf sie zuläuft… Ich muss noch üben), habe ich ihn an die Leine genommen und wollte einen kleinen Bogen machen. Das Kind lief allerdings, nach dem Hinweis der Mutter- da sei doch ein süßer Welpe- in den höchsten Tönen kreischend auf Balu zu. Ich rufe “Entschuldigung?!Können sie ihr Kind bitte zurück rufen? Der Kleine ist sehr stürmisch und bekommt außerdem Angst vor schreienden Kindern!”
      DIe Frau sagte nur “Ach,das macht doch nichts. Er (das Kind) passt schon auf!”
      Darauf hin bin ich dann schnellen Schrittes ausgewichen und bin über eine Wiese “geflüchtet”. Balu kniff schon den Schwanz ein, wollte weg und legte die Ohren nach hinten an.
      Ich übe ja gern mit Kindern, aber doch bitte nicht mit laut kreischenden- zumindest nicht von Anfang an.

      Noch ein andern mal lag ich an einem schönen Tag innerhalb der Woche im Stadtpark auf einer Decke, Balu war nicht an der Leine und bewegte sich in einem Umkreis von höchstens 10 m von mir. Gerade lag er einen Meter von mir entfernt und döste. Trotz des schönen Wetters war der Stadtpark komplett leergefegt. Ich saß bestimmt schon 2 Stunden dort. DIe ganzen Wiesen drum herum waren leer. Viele Sonnen und Schattenplätze frei. Der Stadtpark ist sehr groß!
      Nun kamen 2 Damen mit ihren Kinderwagen- 2 Babys drinnen.
      Die beiden Grazien legten sich DIREKT neben mich. Ich schätze es waren 5 Meter Entfernung. Da guckt mich die eine ganz erwartungsvoll an und sagt “Können Sie nichtmal ihren Hund an die Leine nehmen? Die Kinder wollen hier krabbeln!”. Ich dachte ich bin bei der versteckten Kamera! Ich meine ok, Kinder gehen vor Hunde, aber wenn wirklich überall frei ist, Sonnen- und Schattenplätze. Wirklich in einem riiiiesen Park. Da kann man sich doch wohl einen anderen Platz suchen, oder? Ich lag da ja nun auch schon eine ganze Weile. Ich sagte dann, dass ich nicht vor habe den Hund anzuleinen. Sie mögen doch bitte ein wenig weiter gehen, es sei doch schließlich ÜBERALL etwas frei. Da guckten mich die beiden Damen entsetzt an, sprachen beide unüberhörbar abfällig über mich und sind weitergegangen.
      Danach konnte ich mich nicht mehr auf das Lesen konzentrieren und fragte mich die ganze Zeit, ob ich wohl gerade die falsche Ansicht habe oder nicht. Mittlerweile finde ich, dass ich nicht falsch gehandelt habe. Bei aller Rücksicht die ich selbstverständlich anderen entgegenbringe- das war frech!

Ansicht von 108 Antwort-Themen
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.

Log in with your credentials

or    

Forgot your details?

Create Account