Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 39)
  • Autor
    Beiträge
  • #13848
    Anonym
    Inaktiv

    Arthose – Hüfte – Sammy 9 Jahre alt
    Hallo erst mal Grüß Gott an alle – war lange nicht hier. Aber bestimmt gibt es Hundebesitzer mit älteren Hunden, die auch Arthose haben (meine die Hunde). Sammy hat zwar Schmerzmittel Rimadyl 100 mg, aber die letzten Tage habe ich das Gefühl, daß sie trotzdem Schmerzen hat. Sie bleibt immer wieder stehen – braucht einige Zeit – dann geht sie den ganzen Weg “bei Fuß”. Diese Anzeichen hat sie aber schon früher gehabt.Bei dieser Witterung ist man auch nicht sicher – ist es ihr zu warm oder hat sie Schmerzen wie die TA meint. Bei Wege, die sie kennt geht sie “Heim” – die andere Seite ist dann, das sie manchmal springt und hupft – schaut mir bittend an, wenn sie nicht mitspielen oder laufen darf. Wenn sie spielen und toben darf mit Hunden, dann ist der Tag danach sehr schmerzhaft für sie.
    Letzte Wochen war ein Gespräch mit TA – sie kann Sammy nur noch Cortison geben – habe morgen wieder einen Termin – obwohl ich es nicht so gerne habe, dass sie wieder Cortion bekommt – hatte doch die
    Zeckenkrankheiten mit schlimmen Auswirkungen mit 2 Jahren- da bekam sie Cortion in hoher Dosis und abwechselnd in niedriger Dosis fast ein 3/4 Jahr. Habe eine Hundebesitzerin im Netz gefunden, die mit bestimmten Hämo Erfolge hatte – leider finde ich diese Niederschrift nicht mehr. Gut dass ich mir die Mittel aufgeschrieben habe
    Wer hat Erfahrung – grundsätzlich mit Hämo-Mittel
    Symphytum D2 – Heckla Lava D2 3x mal täglich – Verniculite D6 . Traumeel und Zeel.
    Grüsse bis zum nächstenmal

    #39473
    Anonym
    Inaktiv

    Hallöle, wir haben mit unerem Sam (9 Jahre, fast 10) gerade das gleiche Problem. Vor 6 Wochen starkes Humpeln vorne links, Ta und Diagnose Arthrose im linken Ellenbogen…! Er bekommt Phen pred, zuerst drei Tabletten am Tag, jetzt schleichen wir langsam aus….! Hab auch erst gedacht das hilft nicht, das Humpeln hat ca. 3 Wochen angedauert, wichtig ist auch ihn nicht toben zu lassen und zu schonen, was bei Sam sehr schwierig ist! Zusätzlich bekommt er seit 3 Wochen Luposan und jetzt haben wir auch eine deutliche Besserung, er humpelt überhaupt nicht mehr und das obwohl er schon wieder rumrennt und kaum zu bremsen ist. Nächste Woche noch die restlichen Phen pred (nur noch eine 1/2 Tablette täglich und dann hoffe ich haben wir es erst mal geschafft. Falls nicht werde ich in jedem Fall Traumeel ausprobieren…., hab wirklich schon viel gute Erfahrungsberichte gehört!

    #39474
    Anonym
    Inaktiv

    Ihr macht mir Angst, Erko humpel auch schon ziemlich lange vorne.

    Ich denke es ist eine Entzünding die bald von ganz alleine weg geht.

    Aber trotzdem. Erko hat hinten manchmal Hüftprobleme, bekommt auch Tabletten ..

    Aber ich hoffe das vorne NUR eine Entzündung ist.
    Oder muss ich mior Sorgen machen??

    Lieben Gruß Nadine u. Erko

    #39485
    Anonym
    Inaktiv

    Erkochen das kann dir nur ein TA sagen… Lass ihn draufschauen und danach kannst du dir wirklich sicher sein.

    Unser Dicker hat auch ganz schlimme Athrose. Erst bekam er Metacam-Saft. Das hat er toll angenommen aber der geht auf Dauer auf die Organe. Deswegenbekommen wir jetzt auch Rimayl 100. Die bekommt er jetzt auch erst nen Monat. Mal gucken was die Zukunft bringt.

    #39487
    Anonym
    Inaktiv

    hallo,

    raffo hat eine leichte hd und vorne links seit 2 jahren ne spondylose.

    ich behandrl raffo über wiegend mit hömöopathire.

    nur wenn der einen akuten schmerzanfall
    vorne spondylose hat bekommt er ne kortison tabnlette. habe jetzt für die spondylose tabletten, wo die nebenwirkung nicht so stark ist.

    rimadil würde ich meinem niemals täglich geben!!!da die schmerzanfälle vorne sehr selten sind, ist kortison 2 tabletten, dann ok.

    die hömöopathischen mittel die oben genannt sind verwende ich auch.

    #39491
    Anonym
    Inaktiv

    Warum kein Rimadyl? ?(

    #39500
    Anonym
    Inaktiv

    Hi Suzanne, Frauchen sacht auch immer sie muss strenger sein mit mir weil ick so ne Rennsemmel bin….. 🙁 🙁 :(.

    #39502
    Anonym
    Inaktiv

    Meine Hundz hat niemand gefragt ob sie bei mir…ja ob sie “überhaupt sein wollen!”
    Ich sage stets…..meine Hundz leben für fressen,spielen schlafen =)….und

    “ICH LEBE FÜR MEINE HUNDZ!” 😀

    <><> SUZANNE <><><<

    #39523
    Anonym
    Inaktiv

    Ich habe hier noch Grünlippenmuschelpulver… Mein Gott das ist so selbstverständlich das ich es vergessen habe zu erwähnen :rolleyes: Das Traumeel habe ich über 5 Wochen probiert und keine Linderung hat sich eingestellt. Hätte auch lieber etwas homöopathisches aber laut TA ist es extrem fortgeschritten. Ich selbst habe Rheuma und wenn ich ein Schub habe helfen mir homöapathische Sachen leider nicht schnell genug. Ich hatte gehofft wenigstens ihm sowas zu ersparen. Noch andere Sachen ausser Traumeel?

    #39526
    Anonym
    Inaktiv

    Also bei Babybär dauerte es auch so 3.-4.Wochen bei der Erstgabe von den Traumeel-Tabletten ( 2.-3.tägl. ist eine 250er Packung/Dose) bis wir Linderung sahen!
    Aber es wirkt!!!
    Okey wenn es zu sanft ist….da die Schmerzen/ Probleme mächtig sind…..dann immer beim TA checken lasssen.
    Aber auch andere homöophatische Sachen können nutzen…Mist..hab irgendwo ein Buch darüber.
    Ich denke der TA kann aber schon einiges erkennen.

    PFOTEN UND DAUMENDRÜCKER VON UNS ALLEN!

    #39530
    Anonym
    Inaktiv

    Meine Gina wird nun im Januar bald 12 Jahre alt und hat wie doch die meisten älteren Hunde Arthrose.
    Sie hat es zum Glück nicht so stark aber damit sie nicht der Wetterfühligkeit so unterliegt und auch mal toben und sich richtig strecken kann wieder auch Tabletten und Luposan.
    Sie bekommt nun Traumeel und Zeel wie vom Tierarzt empfohlen und Luposan und bei ihr hat es große Erfolge.
    Mein Rüde den ich leider letztes Jahr April einschläfern lassen mußte hatte nicht so ein Glück, er hatte es allerdings auch im fortgeschrittenen Stadium. Da half weder Rimadyl noch Metacam und Cortison auch nicht wirklich was.
    Es liegt wohl wirklich daran wie fortgeschritten die Arthrose ist und wie der Hund die Medikamente an nimmt.

    #39543
    Anonym
    Inaktiv

    Ich muss mal wieder den Besserwisser spielen 😀

    Erstmal vorab: eine Arthrose ist eine Gelenkabnutzung die Schmerzen verursacht. Da ich selbst unter einer Arthrose im Knie leide (ich, also Nessy) und damit bei diversen Ärtzen war, weiß ich mittlerweile, dass das nicht behandelbar ist. Man kann die Schmerzen lindern durch Schmerztabletten aber man kann den Knorpel nicht wieder aufbauen. Es gibt wohl recht teure Spritzen, die Erfolg versprechen, aber wirklich bewiesen worden ist das noch nicht und mein Arzt riet mir davon ab. Viel Geld ausgeben für nix muss ja nicht sein.

    So und jetzt mal umgemünzt auf Hunde bedeutet das, es wird da nicht viel anders sein. Ich weiß, dass Wikipedia nicht die seriöseste Quelle ist aber ich hab grad nicht die Zeit, um genauer zu recherchieren. Aber wenn schon bei Wikipedia steht, dass weder bei Glucosamin noch bei Chondroitin eine Wirkung bewiesen werden konnte, die über den Placeboeffekt hinaus geht, dann messe ich dem schon einige Bedeutung zu vor allem in Verbindung mit dem, was die Ärzte mir sagten.

    Zu Traumeel und Luposan kann ich jetzt nichts weiter sagen. Sie haben beide keine wirklichen Hauptbestandteile sondern sind aus diversen Pflanzen/Kräutern zusammengesetzt und ich kann mir zumindest vorstellen, dass sie schmerzstillend wirken können. Nur die Arthrose heilen oder zumindest verlangsamen können auch sie ganz gewisse nicht.

    #39568
    Anonym
    Inaktiv

    hallo pogo,

    so ganz stimmt es nicht, was du über traumeel sagst. mein raffo, darf auch mal rennen und spielen, trotz spondylose und hd!!! nur nicht so ausdauernd wie gesunde.

    athrose ist nicht heilbar, aber ich habe auch arthrose und bin 99% schmerzfrei.

    bei athrose hilft auch wärme sehr gut.
    und ist besser, wie schmerztabletten.

    natürlich nehme ich im notfall auch ne schmerztablette.

    beim menschen kann athrose auch
    durch seelischen kummer starken schmerz hervorrufen. da ich so
    eine zeit hinter mir habe, war das
    heizkissen mein bester freund.

    gruß
    raffo und ingeborg

    #39609
    Anonym
    Inaktiv

    Hey Raffo, ich habe doch geschrieben, dass ich zu Traumeel nicht viel sagen kann, weil ich dort keinen Hauptbestandteil ausfindig machen konnte da es aus einer wüsten Zusammenstellung von Kräutern und Pflanzen besteht. Arthrose ist leider (noch) nicht heilbar, dass man die Schmerzen aber lindern kann, habe ich nie bestritten 😉

    #39617
    Anonym
    Inaktiv

    Jeder Mensch und auch dementprechend jedes Tier reagiert anders auf Medis und auch der Krankheitsverlauf ist anders. Der eine hat ständig Schübe, der andere eher selten und die Mom meiner Freunde kann kaum noch die Finger bewegen wegen der Arthrose. Deswegen sei froh das du zu 99% schmerzfrei bist. Ich drücke die Daumen das es so bleibt. Leider ist es bei unserem wirklich permanent akut und daher bekommt er Schmerzmittel die ihm wirklich helfen. Ich war heute beim TA. Er sagte er behandelt zwar selber auch homöopathisch würde aber nicht umstellen, weil der Basto echt leiden würde darunter. Daher habe ich mich entschieden weiter mit den Rimadyl zu machen. Ich mag ihn einerseits nicht mit den Medis zubomben, andererseits will ich auch nicht das er Schmerzen haben muss.
    Aber nochmal meine Frage:
    Warum kein Rimadyl? Hast du damit schlechte Erfahrungen gemacht Ingeborg? Bin über jeden Erfahrungsbericht dankbar.

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 39)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.

CONTACT US

We're not around right now. But you can send us an email and we'll get back to you, asap.

Sending

Log in with your credentials

or    

Forgot your details?

Create Account