• Dieses Thema ist leer.
Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 32)
  • Autor
    Beiträge
  • #15299
    Anonym
    Inaktiv

    Hallo zusammen ich finde es echt erschreckend wasich heute gelesen und gegukt habe. Da hat ein goldenretriver namens charlie sein frauchen einfach amngefallen und schwer verletzt. Der hund wurde eingechläfert. Aber das kann doch nur durchden menschen kommen diese agression was könnte man denn dagegen tun??? Hm war das wrilich nötig den hund einzuschläfern?? Bitte bildet eine meinumng zu diesem Thema. Gruß euer erko und frauchen nadine 😉

    #27638
    Anonym
    Inaktiv

    wo und wann ist das denn nun schon wieder passiert? Wie sind die Hintergründe?

    #27642
    Anonym
    Inaktiv

    Oh das wüsste ich auch gern.

    Ich neu Goldibesitzerin und Goldis besitzen doch nun sogar kein Aggresives Potenzial. laut Buch und gelesenem (Was bei anderen Hunden sicher auch nur stark durch den Menschen gefördert wird) aber ja wohl doch höher ist als bei einem Goldie?!

    #27645
    Anonym
    Inaktiv

    wie auch immer, ist ziemlich beschissen gelaufen. Selbst wenn man selbst mit diesem Hund nicht mehr zusammenleben will finde ich einschläfern falsch!

    @Filou: Goldies sind zwar blond aber sie sind normale Hunde mit völlig normalen hündischen Aggressionen! Und wenn es sich lediglich im Kampf ums Spielzeug oder Fressen manifestiert. Aber wie gesagt das ist total normal.

    #27647
    Anonym
    Inaktiv

    Naja deswegen ja egal welche Rasse ich denke auch des es oftmals am Umgang liegt und nicht am Hund! :rolleyes:

    #27649
    Anonym
    Inaktiv

    Da hast du wohl recht. Aber demnach haben wir es eben auch in der Hand was aus unseren Hunden wird. Jeder bekommt die gleichen Chancen.
    Dennoch wünsche ich der gebisssenen Besitzerin gute Besserung…

    #27650
    Anonym
    Inaktiv

    Ich sehe das genauso wie du Resi. Einschläfern lassen ist definitiv der falsche Weg um so ein Problem zu lösen. Da hätte ich meine Daisy ja schon zig Mal einschläfern lassen müssen, da sie auf Grund ihrer (durch die Vorbesitzer) schlechten Sozialisierung
    große Unsicherheiten zeigte und dies sich in Schnappattacken Fremden gegenüber äußerte. Da hilft nur Geduld und viel Arbeit. Aber es lohnt sich, unser Dickiii ist der beste Beweis dafür.
    Was noch ganz schlimm an der Geschichte mit Charly ist, der arme Kerl war erst 14 Monate alt…

    #27652
    Anonym
    Inaktiv

    Ich habe hier was von einem “normalen agressions ” Verhalten gelesen …. ?(
    Ich kann nur von meiner Elli sagen das diese überhaupt keine Agressionen hat !
    Ich weiß gerade wenn meine Elli schmerzen hat sucht diese meine nähe …
    Ich denke wenn mein Hund mich liebt und mir Vertraut gibt es zwischen uns keine Agression !
    Meiner Meinung nach ist alles was beim Hund falsch läuft NUR die schuld des Menschen .
    Und wenn sich der Mensch blöd genug bei der Erziehung des Hundes an stellt macht man aus jeder Rasse einen “beißer” !
    LG
    Frank und Elli

    #27653
    Anonym
    Inaktiv

    da sieht man mal wieder, dass Tiere keine Rechte haben, wenn sie falsch behandelt/erzogen werden und sich dann irgendwann wehren, werden sie einfach eingeschläfert, auch wenn sie erst 14 Monate alt sind! Ich finde es das aller Letzte!

    #27660
    Anonym
    Inaktiv

    Also was da in Dortmund abging ist ne riesen sauerei. Ein verantwortungsbewußter Hundehalter kennt sein Tier und weiß auch wie es sich bei Schmerz e.t.c. verhält. Ich schätze mal das Charly nicht so funktionieren wollte wie seine Besitzer es wollten und es dann zu dem Unfall kam. Einfachste Lösung, hat man ja gelesen. X( X( Ich hoffe für die Zukunft, das diese Leute sich kein Tier mehr zulegen.

    #27662
    Anonym
    Inaktiv

    im letzten Satz des Berichtes stand noch das es schon mal vorkommen kann das Goldis austicken aufgrund von Überzüchtung, das übliche bla bla halt

    ich bin immer noch der Meinung das ein Hund nicht grundlos zubeißt oder böse geboren wird. Eventuell aggressiv reagiert, sei es durch Unsicherheit,Schmerzen,Revierverhalten, falsches Verhalten des gegenübers…etc.

    #27663
    Anonym
    Inaktiv

    Also ich kann nur sagen das wenn die schlecht gehalten werden und durch überzüchtung können die ein aggressionsportal bekommen:-( aber nicht bei jeden goldie ist das so filou? Macht euch keine sorgen behandelt ihn gut und wenn er von einen guten züchter ist der gute haltung hat und die eltern nicht püberüchtet sind dann brauch ihr euch keine sorgen machen.. Aber seit vorsichtig, man weiß nie!!!! Gruß der erko und nadine

    #27666
    Anonym
    Inaktiv

    Mea Culpa Mea Maxima Culpa….!
    Bevor Ich hier gesteinigt werde….!?
    Ich habe mir den original post durch gelesen……..! Ich kann da nix Falsches dran finden…!
    z.b. Frauchen angesprungen und gebissen….!?!?!?
    meine macht das auch jedesmal mit mir. Das große aber bei meiner ist ” Sie darf mich Anspringen und Beißen”
    O.K. ist schwer zu erklären…. aber es liegt daran das ich mit ihr immer ganz wild rumtobe… und das verschreckt sehr viele leute weil sie nicht damit klar kommen.
    Der goldie brauchte nicht ingeschläfert werden …. das ist jedenfalls meine meinung, Vernünftiges Herrchen und eine Eindeutige Ansage dem Hund gegenüber und er wäre NIE auf die Idee gekommen ” Auszuflippen”…!
    Es tut mir leid um beide Sowohl dem Hund als auch um das /der /dem Herrchen. Mein Hund ( die Stella )hat mich gesternauch gebissen… bis auf den Knochen hat sich mich erwischt…!
    aber eine Eindeutige Haltng/zurecht weisung und sie war wieder Ruhig.
    den meistens liegt es nicht am Hund sondern um die falsche auslegung was grade abläuft

    #27667
    Anonym
    Inaktiv

    Also ich muss erstmal verbellen, dass jeder Hund – egal welcher Rasse – ein Beißer werden kann. Es gibt keinen völlig aggressionsfreien Hund. Aggression gehört zum natürlichen Verhaltensrepertoir eines jeden Hundes. Man kann Hunden jedoch Ersatzhandlungen anbieten, die ihre Aggressionen (sei es nun aus Angst oder was weiß ich) auf erwünschtes Verhalten umlenken. Ebenso kann man aber auch jeden Hund abrichten. Bei dem einen gehts schneller, beim anderen brauchts dazu etwas mehr.
    Das jetzt nur um mal die Aussage zu widerlegen, dass Goldis (oder auch andere einzelne Exemplare) NIEMALS aggressiv sein würden. Hunde sind Tiere und sind somit nie 100% berechenbar.

    Aber es stimmt natürlich, dass es immer in der Hand des Halters liegt, wie ein Tier auf bestimmte Reize reagiert. Ebenso hat der Besitzer die Signale seines Hundes kennen zu lernen und sich entsprechend zu verhalten. Ich weiß nun leider nicht, was da genau passiert ist aber auch ich bin der Meinung: Kein Hund beißt grundlos zu – schon gar nicht seinen eigenen Besitzer. Einschläfern lassen als einzige Option finde ich nicht nur verdammt traurig sondern auch absolut egoistisch gedacht. Mit 14 Monaten ist der Hund vielleicht gerade auch in seiner Rüpelphase gewesen? Ich werde solche Leute nie verstehen. Was machen die mit ihrem Kind, sollte es vielleicht mal beim Diebstahl erwischt werden? Geht es dann gleich ab ins Heim? Einschläfern lassen geht ja nicht, ist ja beim Menschen illegal.

    So makaber es jetzt klingen mag, eine einzige (wenn auch traurige) positive Sache kann ich dennoch draus ziehen (also nicht am Tod sondern am Beißvorfall): Es sind eben nicht nur die sogenannten “Kampfhunde” die Menschen gefährlich werden, sondern auch die als absolute Familienhunde angepriesenen Rassen sind dazu fähig. Optimistisch gedacht hätte das vielleicht eine Konsequenz auf die Gesetze zum Schutz vor gefährlichen Hunden – indem man dieses rassespezifische Kriminalisieren vielleicht noch mal überdenkt.

    #27669
    Anonym
    Inaktiv

    @ Elischa
    Dein hund hat oder zeigt keinerlei Aggressionsverhalten? Ist nen großer Unterschied. Normales Aggressionsverhalten bildet sich bei Welpen aus so wie sie die Augen offen haben und sich beginnen wahrzunehmen. Ich war selbst überrascht abersie können noch nicht richtig laufen und da knurren sie sich an und rempeln sich um. Der erwachsene Hund geht mit Aggressioonen differenzierter um. Starren, mal kurz brummen, nicht aus dem Weg gehen, alles Signale die Menschen kaum wahrnehmen für Hunde jedoch offensichtlich sind. Aggressionen zeigen sich nicht nur im Sinne von Angreifen sondern vorallem Ritualisiert z. B. im Spiel untereinander oder im Tauziehen mit dem Menschen.
    Ich hoffe wirklich deine Elischa hat ein paar dieser Alltäglichen Verhaltensweisen, denn ohne würde sie mit anderen Hunden wohl kaum zurecht kommen.
    Wie gesagt Aggression ist nicht gleich zu setzen mit beissen.

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 32)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.

CONTACT US

We're not around right now. But you can send us an email and we'll get back to you, asap.

Sending

Log in with your credentials

or    

Forgot your details?

Create Account