Ansicht von 16 Antwort-Themen
  • Autor
    Beiträge
    • #14138
      Anonym
      Inaktiv

      in unregelmäßigen Abständen beisst sich mein Hund an den Hinterbeinen das Fell ab. Diese Stellen sind auch meist etwas entzündet. Vermutlich eine Allergie. Nachdem ich etwas Bepanthen darauf schmiere gehen diese Stellen wieder weg. Ein neues Futter oder Waschmittel für seine Hundedecken habe ich nicht genommen. Woran kann das liegen. Kann das auch eine Art “Pollenallergie” sein.

    • #20534
      Anonym
      Inaktiv

      – Ja natürlich können auch Hunde “Pollenallergien” haben, bzw. Gräser, Getreideallergien u.s.w. um aber es aber darauf zu schließen, würde ich ein “Tagebuch” führen. Hinzu müßten im Winter ja dann die Stellen abklingen bzw. keine Symptome vorzuweisen sein.
      Allergien können soooo viele Auslöser haben….vielleicht liegt es durchaus aber auch am Essen….was der Hund gestern bzw. in der Vergangenheit vertragen hat, heißt noch lange nicht, daß er es auch in Zukunft (immer )verträgt. Und auch ein Mineralien -Spurenelemente Unter- oder Überversorgung können zu “Hautjucken” und späteres fehlen von Fell führen.
      Ich würde in erster Linie nicht die Symptome bekämpfen als viel mehr versuchen die Ursache zu finden, gerade wenn es immer wieder vorkommt. Hinzu würde ich versuche “innerlich” was zu machen und nicht äußerlich ( klar, wenn es schlimm ist oder er sich wund leckt, handel ich auch äußerlich…das ist für mich selbstverstänlich ) Hast Du es mal mit Heilerde oder Nachtkerzenöl probiert, wirkt so manches mal wahre Wunder. Und achte doch mal darauf, ob er sich ne ganze Zeit bevor die kahlen Stellen da sind, schon extrem viel kratzt, denn “kahle Stellen” kann ja schon ein “Begleiterscheinung” bzw. Nebenwirkung vom “nur” “jucken” sein….somit finde herraus ob es das “jucken” ist oder gleich “kahle Stellen” sind….denn beides sollte auch unterschiedlich behandelt werden um langfristigen Erfolg zu haben.

      Ich grüße Euch und wünsche Hermann schnelle und gute Besserung ;o)

    • #20536
      Gabi Winter
      Mitglied

      Moin! also ich hab auch eine podenco mix hündin die immer mal wieder loskratzt wie eine bescheuerte. bis es blutet. nach sehr langem hin und her incl 3 total blutbildern haben wir herausgefunden das sie trotz untersuchung im tierheim doch sogenannte flugkrankheiten hat. einige davon äussern sich über fellfucken. zudem hat sie eine futtermilbenallergie. kostet ein heidengeld mit den tests aber seitdem ist bei uns ruhe. vielleicht hilft dir der tip ja. gruss jessy und cosma

    • #20538
      Denise Franke
      Mitglied

      vielen Dank für die Tipps, werde mir jetzt erstmal aufschreiben wann es wieder auftritt. Und das mit den Futtermilben muss ich mal beobachten. Wusste bisher nicht das es sowas gibt.

    • #20442
      Gabi Winter
      Mitglied

      aaalso hier erstmal den hintergrund für futtermilben: die sitzen auf allem offenen fressen und cerealien. also trockenfutter, leckerlis, schweineohren etc., reis, nudeln und brot. die eiweissverbindungen dieser milben sind der auslöser. falls sich ein hund im schnauzenbereich sehr juckt würde ich einfach als test mal langsam auf dose umstellen(ohne reis oder nudeln!) und dann nur dose füttern. sonst nix. wenns dann nach 5 tagen besser wird.. bingo!!

    • #20495
      Anonym
      Inaktiv

      1) – Sitzen die Futtermilben denn nicht auch auf die “Dosennahrung” ??? So wie ich die “aufgemacht” habe? Und wäre da Frischnahrung zum sofortigem Verzehr nicht angebrachter???
      2) – Wenn all die Dinge “Leckerlis”, Nudeln, Reis u.s.w die Du benennst verschossen werden ( Luftdichte Kiste/Dose ) sind dann auch Futtermilden drauf???
      3) – wie äußert sich diese Allergie, ist es nur so, daß die Tiere sich am Schnauzenbereich kratzen oder lecken sie mehr mit der Zunge am Schnautzenbereich???
      4) – würden nicht die ersten Symptome auch im Schnauzenbereich deutlich werden??? z.B. durch Fellverlust ???
      5) – ist es “nur” durch eine Blutabnahme zu erkennen/beweisen oder gibt es diesbezüglich noch andere Tests???

      Oje eine ganze Menge an Fragen….aber leider habe ich gar keine Ahnung und würde sehr gerne etwas “klüger” werden.

      Für die möglichen Antworten danke ich jetzt schon mal sehr ;o) und grüße Euch ;o)

    • #20543
      Gabi Winter
      Mitglied

      also.. da dosennahrung aus fleisch, abfällen von diesem und hauptsachlich soja und sowas besteht ist der befall mit milben sehr gering da sie hauptsächlich auf getreide und ähnliches gehen. das problem bei allem anderen ist der herstellungsprozess der meist ja offen verläuft und die leckerlis anschliessend in eine grosse tüte gepackt werden. was geht sind einzeln verpackte stangen oder ähnliches die sofort ganz verfüttert werden. dose mit platikdeckel abdecken und in den kühlschrank, nicht gefressenes futter nach 30 minuten in den müll. diese milben können an der schnauze sitzen, wandern gern mal zu den ohren, treten aber auch wie allergien beim menschen als überreaktion auf. also vermehrtes kratzen. ich hab als leckerli mittlerweile kleine portionen fleisch eingefroren die ich in tupperdose mitnehm zum üben und so. klappt gut, man muss nur konsequent sein. bei cosma traten die kahlen stellen an der brust, am hals und an der innenseite der beine auf. auch richtig aufgekratzt zum teil, aber nicht immer…..
      hoffe ich hab alles beantwortet, da ich ja hier die fragen nicht sehe 🙂
      gruss jessy und cosma

    • #20544
      Gabi Winter
      Mitglied

      habe die erkennung vergessen.. ja das geht ganz 100% nur über den bluttest, so woe beim menschen manche sachen halt auch. da gibt es dann eine scala der allergiestärke von 1-10.. so laut meinem tierarzt.

    • #20558
      Anonym
      Inaktiv

      Hab super herzlichen Dank für Deine ausführliche Erklärung…nun ist mir vieles “klarer” und ich bin ein wenig schlauer *grinz* -D*A*N*E*S*C*H*Ö*N

    • #20561
      Monika Freitag
      Mitglied

      Hallo an Alle,
      Sammy hatte auch unerklärlichen Juckreiz. Wir haben von TroFu auf Nassfutter umgestellt, die Flocken, die er dazu bekommt, werden immer eingefroren, so gehen eventuelle Milben ganz bestimmt kaputt. Weiterhin bekommt er Hokamix (Kräuter) unters Futter und täglich einen Schuss Färberdistelöl. Langsam wurde seine Kratzerei weniger und jetzt kratzt er sich nur noch so häufig wie jeder andere Hund auch.
      LG
      Conny mit Sammy

    • #20689
      carola tory
      Teilnehmer

      Ich würde das Futter wechseln und zwar den Händler, wenn es eine Futtermilben-Allergie ist,denn der verkauft zu lange gelagertes Futter. Oder kaufst Du die Riesen-Kartoffelsack Portion die dann bei dir zu lange lagert? Dann kommt es durch dich. Vielleicht eine Futtertonne gekauft ? –Die nicht jedesmal bis in die Ritzen jedesmal gesäubert wird? Unabhängig davon würde ich den Hund zu seiner Erholung mal richtig waschen—Mit Welpenshampoo— Vielleicht hat er dadurch einfach trockene juckene Haut. Sein Körbchen in dem sicher ein Hundekissen liegt sauber machen und die Billigen Fleece -oder microfaser decken kaufen ,die man drüber legt und jede Woche wechseln kann. So hast Du von außen alles getan.
      Von innen kann ich nur sagen es entsetzt mich wenn ich die Zutaten mancher Futtersorten sehe und die Halter machen sich keine Gedanken was die Futterindustrie uns da andreht. Über Hundert Abrufe hat dieser Titel bis jetzt erreicht, das heißt das viele dieses Problem haben könnten.
      Ein Hund frißt nur 5% seines Körpergewichtes an Frischfutter und nur 1,2 bis 2% an Trockenfutter. Warum sollten wir daran auch noch sparen dürfen. Es gibt Herrmanns, Marengo oder Markus Mühle. Teuer? Ja—und? Tierarzt ist noch teurer und wenns chronisch wird mit den Krankheiten dann kriegt das Konto ein chronisches Loch. Also lieber gleich gute Ernährung anbieten.Bei einer Getreide-Allergie kann man umstellen auf Reis und Hafer. Dosenfutter ist das teuerste Leitungswasser das man nach hause schleppen kann. Besser selber Kochen, da weiß man was drin ist.
      Lieblings-Rezept von Mr-Pommeroy folgt.

    • #20690
      carola tory
      Teilnehmer

      Dosenfutter ist das teuerste Leitungswasser das man nach Hause schleppen kann. Gemischt mit undefinierbaren Zutaten über Ihr besser nicht nachdenken solltet, sonst wird euch übel.(z. B. Huhn ganz, mit Krallen ,Schnabel ,Federn und Darminhalt geschreddert mit Wasser und Brau-Reis /nicht Brauner Reis/ gekocht und euch lieber Kunde für viel geld angedreht. Kein Wunder das Hunde davon krank werden.
      Deshalb hier unser Lieblings-Rezept:
      Pro Pfund Rinderherz (mager und günstig) in Würfeln oder Lammherz (günstig beim Türken)oder Putenherz in Würfeln gibt man etwas 3-4 Esslöffel Reis dazu. Eine Knoblauchzehe (wird ja gegart,also kein Schwefelgehalt) eine dicke Möhre frisch grob gewürfelt, dazu anstelle von kräutern 1 Eßlöffel Petersilie oder auch Sellerie(frisch)ein Eßlöffel gutes Öl am Schluß.Wasser auffüllen so das 2cm über den Zutaten steht.
      Das ganze zum kochen bringen und aus stellen. So bleibt das Fleisch fest ,der Reis gart weich. Für alte Hunde weicher kochen oder für zahnloser Hackfleisch daraus machen.Dies nach dem Abkühlen in Tupperware portionieren und im kuhlschrank aufbewahren oder auch als Vorrat einfrieren.
      Beim füttern wird natürlich das leicht angewärmt oder auf Zimmertemperatur gebracht und der Saft mit Haferflocken verrührt . So hat man sein Dosenfutter Marke Eigenbau. Da fährt der hund drauf ab und man kann kontrollieren ob auf bestimmte Sachen Allergien entstehen, weil man weiß was drin ist.Dies kombiniert mit einem guten Trofu ist eine akzeptable Lösung
      Guten Appetit wünscht Mr-Pommeroy

    • #20700
      P. Binder
      Mitglied

      ist schon die Schilddrüse untersucht wurden, die Nieren und die Leber, durch Bluttest???
      Denn wenn in diesem Bereich was nicht stimmt kann es auch zu Juckreiz kommen. Ausser Futtermilben gibt es auch Flobissallergien. Hat Charly und er hat leider auch eine Allergie oder was auch immer auf Wasser von kleineren Seen und kleineren Flüssen. also wenn das Wasser abgestanden ist. Dann juckt er sich fast zu Tode. Ist für ihn und auch für mich fast nicht zum aushalten. Dann müßten wir eigentlich ans Meer fahren. Das Meerwasser hilft seiner Haut dann wieder. Gegen Grasmilben ist er wohl auch allergisch. Bei ihm hat aber sehr gut die Futerumstellung geholfen. Von Trockenfutter auf Rohfütterung. Nur die “WAsserallergie” ist geblieben.

    • #20936
      Anonym
      Inaktiv

      ich bin idefix und ein jack russel terrier. mein frauchen und ich haben schon viele stunden beim tierarzt verbracht. zuletzt bei einem dermatologen. blutkontrolle, hautabschabung, das ganze programm. ich habe eine futtermittelalergie, kombiniert mit einer milben allergie. Fazit: nur noch futter von bosch(hypoallergen) und jeden monat eine ampulle strongold in den nacken. seit dem geht es mir gut. dickes Pfotendrücken für dich,
      viky und idefix

    • #20939
      Gabi Winter
      Mitglied

      da werd ich doch gleich hellhörig…. cosma hat auch die allergie, mit rinti klappts bei uns sehr gut.. aber was ist den strongold???
      schönen tag euch, jessy und cosma

    • #21331
      Anonym
      Inaktiv

      hallo mein hund ist auch allergiker. ich habe seine gesamte ernährung umgestellt.
      trockenfutter ist bei uns tabu. seine allergie war so schlimm das er keine haare mehr auf dem kopf hatte.ein jahr lang habe ich dann nur noch meerestiere gefüttert(Fisch,Krebse,Hummer,Krabben etc. und algen).jetzt geht´s ihm prima.
      alles allerdings in absprache mit unserer tierärztin. denn nur so hilft man seinem besten freund wirklich(keine alleinexperimente). jetzt bekommt er nassfutter und 2x wöchentl. sein fisch.den er inzwischen über alles liebt.am liebsten mag er seinen fisch frisch von der angel aus dem meer.

    • #21523
      Anonym
      Inaktiv

      Hallo zusammen,

      ich bin mit meinem Mädchen auch lange zum Tierarzt gegangen, weil sie sich regelrecht aufgefressen hat.
      Futterumstellung..wochenlang Hühnchen mit Reis, Karotten und Öl.
      Am Ende war es eine Allergie auf Flohspeichel und Hausstaub.
      Sensibilation mit Spritzen hat nicht funktioniert und sie bekam ne Zeitlang Cortison…jetzt bekommt sie alle 2 Tage eine Tablette Atropica und es geht Ihr super damit.
      Regelmäßig Flohzeug und Vitamin A.
      Ab und dann bricht es mal durch, wenn es ziemlich warm ist oder das Fell zulang.
      Dannn hilft eine kleine Dusche oder ein Bad im Rhein 🙂

      LG Kim und Frauchen

Ansicht von 16 Antwort-Themen
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.

Log in with your credentials

or    

Forgot your details?

Create Account