• Dieses Thema ist leer.
Ansicht von 7 Beiträgen - 1 bis 7 (von insgesamt 7)
  • Autor
    Beiträge
  • #13945
    Anonym
    Inaktiv

    N´Abend zusammen,
    ich muss mich mal auskotzen und vielleicht kann mir einer von Euch helfen.
    Donnerstag waren wir in der Ostsee baden. Das war toll. 😀
    Am Freitag morgen hat Frauchen dann festgestellt, dass ich an der hinteren linken Pfote blute. Sie hat mich untersucht und festgestellt, dass es von den Krallen kommen muss. Also auf mit Herrchen zum Tierarzt. Frau Doktor wusste zwar auch nicht wieso, aber konnte mir einen hübschen blauen Verband machen. 😉 Samstag abend hat Herrchen dann meine weiteren Pfoten untersucht und da sehen die Krallen auch nicht besser aus. Alle “abgelaufen” und bestimmt fangen die auch bald das bluten an.
    Morgen müssen wir wieder zur Tierärztin und da wollen Herrchen und Frauchen nochmal fragen woran das liegen kann.
    Hat jemand hier vielleicht schon eine Ahnung woher das kommen kann. Dann kann ich damit ja morgen vielleicht schon da der TÄ helfen.

    Danke und Wuff
    Scotty

    #33857
    Anonym
    Inaktiv

    Hallo ihr Beiden, der Erko hatte das auch ganz stark nach jedem Meter Asphalt Blut. Spielt Scottie mit Steinen?? Oder spielt ihr mit ihm ball auf Asphalt sodass er genau darauf abbremmst?? Weil das war so bei Erko, er hat auch ganz empfindliche. Was als Tipp wäre, wenn ihr ihn nicht mit Stein spielen lässt, und auch nicht auf Asphalt mit ihm spielen 🙂 Lieben Gruß Erko + Nadine

    #33859
    Anonym
    Inaktiv

    Hallo!

    Unser Balou hatte auch das Problem. Die Substanz seiner Krallen war so schwach, dass er sie sich nach kurzem laufen auf der Straße abgelaufen hat. Hinzu kommt, dass er einen leicht “tänzelnden” Gang hat, welcher nicht gerade förderlich für seine Krallen ist. 🙁 Er bekommt nun ein Zusatzmittel von uns in sein Futter. Das schmeckt ihm gut und die Krallen haben sich prächtig entwickelt. Bis jetzt hatten wir nie wieder Probleme damit. 😛
    Falls du mehr Informationen zu dem Mittel möchtest, schreib mir eine Nachricht.
    Lieben Gruß
    Simone und Balou!

    #33877
    Anonym
    Inaktiv

    Hallo Balou,
    Danke fuer Deine Mitteilung. Das war sehr hilfreich. Ich weiss zwar weder, ob die Substanz der Krallen zu schwach ist, noch kann ich sagen dass er einen taenzelnden Gang hat. Aber auf jeden Fall werde ich die TA darauf ansprechen. Kannst Du mir schon mal die Informationen zum Zusatzmittel geben?

    Gruss und Wuff
    Scotty

    #33904
    Anonym
    Inaktiv

    Bei dem Mittel handelt es sich um ein Biotin-Komplex, welches ich über das Internet beziehe. Schon nach wenigen Wochen konnten wir sehen, dass die Krallen nicht mehr so brüchig waren und unser Hund sich die Krallen nicht mehr blutig gelaufen hat. 🙂

    #33923
    Anonym
    Inaktiv

    Nun ich würde dem hier gerne noch hinzufügen daß……

    …es grundsätzlich ungesund für den Knochenbau eines jeden Lebewesens ist man auf Asphalt rumrennt und springt.
    Da Hunde sehr ungestüm und mitunter bis zum Umfallen toben können merken sie nie wenn sie sich Schaden zupfügen…
    Daher, laßt eure Hunde generell nur auf “weichen” Boden wie Wiese,Felder …naja halt Naturflächen laufen und spielen.Für junge oder auch große Hunde ist dies besonders wichtig.

    Auch die Nahrung ist ein wichtiger Aspekt….es sollten alle Mineralstoffe und Vitamine ect. in eurem Futter, egal ob trocken oder nass, enthalten sein.
    Es kann auch durchhaus eine Mangelerscheinung sein wenn die Krallen “sooo schnell” ablaufen oder gar einreißen oder abbrechen.

    Was mich alerdings sehr wundert…dies kann doch unmöglich an einem Tag passiert sein 8o …man sollte ruhig einmal Täglich die Körperteile ,seines Hundes/seiner Hunde, nach “befremdlichen” wie z.Bsp. Zecken,Risse,Pickel u. a. Pfotenzustand ect. absuchen.

    Denke ich!

    >Suzanne>

    #33969
    Anonym
    Inaktiv

    Ruby und ich waren ja auch eine Woche lang auf [URL=http://www.stadthunde.com/magazin/urlaub-mit-hund/derstadthunde-reiseblog.html]Dogtrekking-Tour[/URL] an der Ostsee. Dabei sind wir knapp 200 km gelaufen. Dabei war ich zum Einen froh, dass Shepherds von Natur aus sehr dicke und widerstandsfähige Ballen haben. Zum anderen hat Ruby sich tatsächlich eher den weichen Straßenrand zum Laufen ausgesucht. Wenn das mal nicht ging, habe ich seine Ballen einfach mit ganz einfachem Melkfett eingerieben. So ist nichts passiert mit seinen Puschelpfötchen.

Ansicht von 7 Beiträgen - 1 bis 7 (von insgesamt 7)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.

CONTACT US

We're not around right now. But you can send us an email and we'll get back to you, asap.

Sending

Log in with your credentials

or    

Forgot your details?

Create Account