• Dieses Thema ist leer.
Ansicht von 11 Beiträgen - 1 bis 11 (von insgesamt 11)
  • Autor
    Beiträge
  • #13592
    Anonym
    Inaktiv

    Hallo,

    mich würde mal interessieren, ob von euch jemand “Hungertage” macht, also Tage, an denen der Hund nix zu Futtern bekommt.
    Hab gestern eine Frau getroffen, die mir erklärte, sie würde das 1x in der Woche machen, da das gut für Hunde wär, da sie ja frei auch nicht immer jeden Tag was finden. Soll gut für den Stoffwechsel sein, vorallem bei Hunden die zu Übergewicht neigen, da so die angesetzte Fettreserve verbraucht wird.
    Nicht das March zuviele Pfunde hätte, mich interessierts einfach nur.
    Was haltet ihr davon?

    LG Chris

    #33456
    Anonym
    Inaktiv

    Hallo,

    also ich kann für unsere Hunde den Fastentagen nichts abgewinnen. Irgendwie ist es wohl in der Tat so, dass in der freien Wildbahn die Hunde nicht jeden Tag etwas zu fressen bekamen – aber unsere Hunde sind doch so weit entfernt von der freien Wildbahn, dass ich mir nicht vorstellen kann, warum ich nun gerade dieses Ritual aufnehmen sollte.
    Liebe Hundegrüße von 3 Hunden mit einem Dach über dem Kopf, diversen Kuscheldecken und einem Schlafplatz im Bett *psst* nicht verraten.
    Jochen
    [URL=http://www.becker-vet.de]Ganzheitliche Tierarztpraxis[/URL]

    #33473
    Anonym
    Inaktiv

    Wir machen das hier auch. Sonntag ist Fastentag. Mein Männe hat das schon immer gemacht. Ich kenne das auch von meinen Eltern und habe es einfach angenommen. Also die haben das bei ihren Hunden auch gemacht, nicht selber 😀 Hatte da irgendwo auch schon mal was gepostet, weiss aber nicht mehr wo. Unsere leben damit und beschweren sich selten, heisst das Mobben fällt den Tag weg. Dafür gibt es dann “Familientag”. Alle zusammen auf dem sofa. Aber ich denke sie könnten damit leben, jeden tag Futter zu bekommen.

    #33482
    Anonym
    Inaktiv

    Wenn der Hund fit und gesund ist, schadet ihm ein Fastentag nichts, nützen tut er aber ebensowenig. Wenn man den Hund entschlacken will oder ähnliches, reicht ein Tag dafür nicht aus. Also nen wirklichen Sinn kann ich daran nicht sehen. Wenn der Hund übergewichtig ist, bringt ein Tag die Woche ohne Futter übrigens auch nicht viel. Besser wäre da einfach, die Futterration generell zu reduzieren. Pogo bekommt an manchen Tagen auch mal nix zu futtern, aber nicht regelmäßig sondern immer nur dann, wenn er den Tag zuvor mal etwas mehr bekommen hat als üblich weil ich zuviel aufgetaut hab oder so. Er hat sich noch nicht beschwert, sollte auch nicht so sein, denn der Besitzer ist ja derjenige, der das Futter zuteilt.

    Also tu, was du nicht lassen kannst aber achte drauf, dass dein Hund nicht untergewichtig oder gar krank ist.

    #33494
    Anonym
    Inaktiv

    Ich mache bei meinen Hunden keinen Fastentag obwohl es klar der Gesundheit nicht schadet.
    Uns würde das ja auch nicht schaden aber welcher Mensch macht denn einen Fastentag und weil so gut wie kein Mensch sich daran hält obwohl es nicht schadet möchte ich den Hunden das auch nicht an tun.
    Spätestens wenn sie mal krank sind hungern sie von ganz allein und zu dick sind meine auch nicht das sie es unbedingt nötig hätten.
    Das sollte aber jeder selbst entscheiden ob er das möchte.

    #38508
    Nicole Scheffel
    Teilnehmer

    Also wir machen Hier auch keinen Fastentag ich halte schlicht und einfach wenig davon,dass man die Hunde ständig und immer mit den Wölfen vergleicht,klar sie stammen von Diesen ab und haben auch noch einige Gemeinsamkeiten und man sollte Grundlegendes mit dem Leben der Wölfe vergleichen und auch anpassen,aber die Hunde in unserer Zeit,die leben ganz anders,die werden ganz anders behandelt,WENN einer seinem Hund Alles möglichst naturnah machen will,dann müsstet ihr auf alle Vieren gehen,euren Hunden am Hintern riechen und auch spielen wie Sie mit dem Mund/Maul,euch gegenseitig lecken etc. so doof das klingt!Also,meine Meinung,ein Fastentag kann dem Hund Nichts schaden!Ist aber auch kein Muss!Und der Hund stirbt auch nicht,wenn er mal 1Tag Nichts bekommt……….. 😛

    #48491
    Anonym
    Inaktiv

    fasten tag völliger blödsinn.lieber den hund viel bewegen dann wird er auch nicht so schnell fett. sonst hat man ja noch einen hund der völlig unentspannt ist und auf der suche nach futter ist,was für ein quatsch.einfach ein bischen auf die futter dosierung achten bevor er fett ist. 😛

    #48505
    Anonym
    Inaktiv

    Och naja, jeder so wie er will. Unsere suchen nicht wenn Fastentag ist, sie sind daran gewöhnt. Sterben wrden sie nicht, gäbe es andere Rationen und jeden Tag Futter ist richtig. 😀 Aber der Mensch ist ein Gewohnheitstier. Und ich das Größte von allen.

    #48510
    Anonym
    Inaktiv

    Salü.

    Ich lasse für Kaykoo unregelmässig eine Mahlzeit am Tag weg.
    Meist dann Morgens und vorwiegend an Tagen an denen wir vormittags intensiv trainieren, bzw. ganz neues lernen – damit seine Futtermotivation steigt.

    Allgemein hat er mit Fasten auch kein Problem. Wird nicht nervös oder beginnt zu suchen.

    Gebarfte Hunde profitieren idS. von einem Fastentag, als das ihr Darm sich völlig entleert.
    Bei Trofu Hunden reicht ein Tag dazu nicht wirklich aus – weil der Getreideanteil im Futter eine recht lange Verweildauer im Darm hat.

    Bei zu dicken Hunden sind Fastentage (zusammen mit einer allgemeinen Futterreduzierung und mehr Bewegung) allerdings schon sehr zu empfehlen.
    Wobei – bei zu dicken Hunden haben meist er die Halter Probleme damit dem süssen Kleinen weniger zu geben, als die Hunde selbst 😉

    #49213
    Anonym
    Inaktiv

    hallo
    wir machen auch keinen fastentag in der woche,bosko ist so verfressen wenn ich dem einen tag nichts geben würde ,wäre er nur mit dem kopf im abfalleimer ,oder würde draußen nach was fressbarem suchen,bei den vorherigen hunden gab es einen wöchentlichen fastentag ,die hundis sind damit gut klargekommen geschadet hat es jedenfalls nicht,bei bosko kommt noch hinzu das er keinen streß haben darf und futterentzug wäre ein streßfaktor den er nicht haben muß und soll ;(

    #51981
    Anonym
    Inaktiv

    Ich mache nie bewußt einen Hungertag bei meinen Hunden. Die Kleine macht das manchmal von sich aus, dass sie nichts isst, ich lass ihr dass dann auch, denn sie weiß eigentlich immer ganz gut was richtig für sie ist. Mein Großer ist so oder so ein shlechter Esser. Allerdings muss ich bei ihm immer darauf achten dass er etwas isst. Denn sonst erbricht er seine Magensäure. Wenn er mal Durchfall hat gibt es dann nur was Kleines. Sicher können Hunde auch mal nichts Essen. Aber bei uns ist es doch genauso. In der Natur (was immer das bei unseren Hunden bedeuten soll) essen sie täglich etwas .Nicht immer Fleisch, aber Wurzenl, Beeren oder ähnliches finden sie immer. Es ist einfach auch nicht angenehm mit einem hungrigen Bauch zu leben. Da kann sich schnell schlechte Laune bei den Schnuffis verbreiten. Wir mögen das doch auch nicht.

Ansicht von 11 Beiträgen - 1 bis 11 (von insgesamt 11)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.

CONTACT US

We're not around right now. But you can send us an email and we'll get back to you, asap.

Sending

Log in with your credentials

or    

Forgot your details?

Create Account