#21293
Anonym
Inaktiv

Sich darauf zu verlassen, dass ein fremder Hundeführer und ein ebso unbekannter Hund zuverlässig sind, ist fahrlässig.
Bevor ich Kontaktaufnahme zulasse, führe ich ein Gespräch mit dem Hundeführer und beobachte auch seinen Hund. Nur wenn beide mit einem Spielchen einverstanden sind, lasse ich es auch zu. Denn ich trage die Verantwortung für meinen Hund. Und nicht mein Hund für mich.
Genau diese Verantwortung erwarte ich auch von anderen Hundeführern.
Aus Erfahrung weiss ich, dass sehr viele Hundeführer ihren Hund nicht unter Kontrolle haben. Schwierige Hund sind oft Huskies.
Ich selbst kenne 2 Huskies, welche bereits andere Hunde, Katzen u.s.w. getötet haben. Und das, obwohl es keine “Gegner” für sie waren.
Ich könnte auch nicht dafür garantieren, dass mein Hund in einer bedrohlichen Athmosphäre sich nicht bis aufs äußerste wehren würde.
Ja, ich mußte einmal meinen verletzten Hund ( Prins, RIP ) beschützen. Ein nicht angeleinter Schäferhund griff ihn an. Und ich habe diesen weg treten müssen. Es dauerte, bis endlich sein Herrchen heraneilte. Dieser wollte mich dann schlagen…
Unbegreiflich Hunde in einer Wohnstraße unangeleint rumlaufen zu lassen.
Mein Serge ist jetzt 4 Monate und ein Rüpel. Auf keinen Fall, darf ich ihm seinen freien Willen lassen. Er hat sich selbstverständlich mir unterzuordnen.
Denn er kann komplexe Situationen ( noch ) nicht erkennen und braucht Führung.

CONTACT US

We're not around right now. But you can send us an email and we'll get back to you, asap.

Sending

Log in with your credentials

or    

Forgot your details?

Create Account