#22168
Anonym
Inaktiv

Richtig, das Problem wird sich leider nicht von heute auf morgen lösen…ich würde erstmal nicht mehr auf die Hundewiese gehen, wenn dort viel Betrieb ist, denn mir persönlich wäre das Risiko zu groß, für einen selbst, den eigenen Hund aber auch für den betroffenen Hund. Hast du ein paar Hunde mit denen sich Suny ausnahmslos gut versteht? Dann triff dich nur mit diesen, auch zum Üben. Sprich die Hunde gehen dir angeleint entgegen und du gehst mit Suny “Bei-Fuß” vorbei…Klappt dieses nach mehreren Tagen Training, dann können die anderen Personen ihre Hunde loslassen und du übst mit Suny an der Leine ruhig zu bleiben während andere Hund um sie herum spielen. Dann kannst du das Ganze steigern, indem du in belebteren Zeiten auf die Wiese gehts usw…Eine Schleppleine ist nicht schlecht, aber kannst du 10m schnell genug einholen? Und wenn es zu einem Kampf kommt, ist die Gefahr das die beiden Hunde sich darin vertüddeln nicht unwesentlich! 1. Instanz: Du wirst der Boss deines Hundes. 2. Instanz: Viel leichter wenn 1 der Fall ist 😉 du bist diejenige (oder bist du ein Herrchen? 🙂 nicht geguckt, ich bleibe bei einer “sie” 😉 ) die verantwortlich ist, das heißt deine Hündin muss ihr Rudel gar nicht mehr nach außen gegen andere Hündinnen verteidigen, denn das macht in einem guten Rudel immer nur der Boss. Du wirst sehen, Suny wird ruhiger, wenn sie verstanden hat, dass du die Dinge in die Hand nimmst / das du verantwortlich bist! Ich kann mit meinen beiden Haudegen mittlerweile mit durchhängender Leine an kläffenden Hunden vorbeigehen! Aber das ging wie du schon gesagt hast nicht von heute auf morgen…Hunde halt 😉 Wenn Suny an der Leine vorprescht, nur einen seitlichen Ruck (niemals nach oben oder nach hinten!) zu dir hin, “sch” und weiter gehen, NIE anhalten. Und nicht spazieren gehen, sondern stramm maschieren (ich habe für die Zeit des Trainings das joggen eingestellt 😀 ). Viele Hundebsitzer schmeißen ihre Hunde mit Befehlen zu, meist sind diese aber nie sorgfältig auf eine Situation hin ausgeprägt worden…daher das “sch” es bedeutet dem Hund “nur” das er sich abweichend von dem verhält was er soll…läuft Justus mehr als geschätzte 10 m voraus, lass ich ein “sch” erklingen und schwupps bleibt mein Jack-Russell aus einer Jagdzucht in einem Wald brav stehen und wartet auf mich! Ich war völlig perplex von diesem Erfolg, denn ich habe wirklich schon zig Methoden durch. Super wäre natürlich, wenn du an die DVD´s von Cesar Millan, leider nur auf amerkinisch/englisch bekommen könntest, die zeigen nochmal die richtige Handhabung der Leine und das Timing…Sobald Justus oder Pan Tau auch nur ein Ziel fixieren, kommt der kurze seitliche Ruck an der Leine oder aber ohne Leine ein “sch” Timing, das a und o 🙂 Ich wünsche dir viel Erfolg und bei Fragen immer ran…ich weiß wie das ist…

Lieben Gruß

Steffi, Justus und Pan Tau

CONTACT US

We're not around right now. But you can send us an email and we'll get back to you, asap.

Sending

Log in with your credentials

or    

Forgot your details?

Create Account