#22631
Anonym
Inaktiv

Unser Verein holt auch ab und an Hunde aus Polen nach Deutschland. Wie gesagt, [B]ab und an[/B] und nicht wie es einge andere Vereine machen, wöchentlich. Unser Schwerpunkt liegt eigentlich auf Kastrationsprojekten in Polen.
Wir haben dieses Jahr insg. 9 Hunde geholt. Wo kommen die Hunde her? Wir arbeiten in Polen mit einem Tierschutzhof zusammen, der verletzte Hunde aufnimmt, die niemand in Polen sonst möchte und sie erschlagen würde, und gesund pflegt. Oft sitzt morgens ein ausgesetzter Hund im Vorgarten. Oder es sind Hunde, die krank aus Tierheimen auf den Hof geholt wurden, oder im Th einfach keine Chance hatte, weil sie alt sind oder nicht dem gängigen Schönheitsideal bzw. irgendeinem Rassestandart entsprechen.
Hab ihr schon mal ein polnisches Tierheim von innen gesehen? Oder ein Auffanglager? Wo 300 Hunde auf einem matschigen Gelände an der Kette stehen, ohne Schutz oder so? In Deutschland wäre sowas undenkbar. Auf unserer HP sind Bilder unter “Bilder und Berichte”… die Hunde stehen im Matsch, zu fressen gibt es grkochte Graupen und Schweinefett ( weil das eben das billigste ist), falls im unüberdachten Zwinger eine Hütte drin steht, dann ist sie nicht isoliert… In diesen TH´s sind alle Hunde krank, mindestens einen Magen-Darm-Infekt haben alle – und nicht wenige sterben daran, weil sie einfach schon zu alt sind und keine Abwehkräfte mehr haben. Oft sitzen sie dort Jahrelang oder sie werden getötet. Und leider viel zu oft nicht auf die humane Art, wie wir es aus Deutschland kennen….

Diese Hunde kommen dann auf den Tierschutzhof und werden aufgepäppelt… aber natürlich können sie nicht für immer da bleiben. Aktuell leben dort 40 Hunde…. Nur wohin mit ihnen, wenn sie wieder gesund sind? Zurück ins TH? Zurück auf die Straße? Wir handhaben es so, dass wir für ausgewählte Hunde, meist sind es die jüngeren oder temeperamentvollen, die nicht ins Rudel passen, in Deutschland Pflegefamilien suchen. Und von dort wird dann ein endgültiges Zuhause gesucht. Warum wir mit Pflegefamilien arbeiten? In Polen können wir die Hunde zwar beobachten, kennen jeden Vierbeiner und wissen um seine charakterlichen Eigenschaften… aber in einem großen Rudel verhalten sie sich oft anders als in einer Familie. Und Interessenten können so bei den Pflegefamilien schauen, ob der Hund zu ihnen bzw. in die Familie paßt.
Ich finde es persönlich ziemlich fahrlässig, wenn ein Hund direkt aus einer Tötungsstation oder TH in eine Familie endvermittelt wird. Man kann über den Hund nichts sagen.. und wenn dann was passiert, dann ist das Geschreie groß.

Außerdem stört mich persönlich, dass oft Impfbetrug begangen wird. Die Hunde werden dann est am Tag der Ausreise geimpft und hier bricht dann Staupe oder Parvo aus… Ist mir letztes Jahr selber passiert, als ich einen Hund in Pflege nahm, den eine andere Orga aus einer Tötung holte. Nach drei Tagen brach der kleine Rüde mit Staupe zusammen… Das kann, DARF einfach nicht sein! Wir handhaben es so, dass jeder Hund mind. 4 Wochen nach der Impfung noch auf dem Hof verbleibt, damit wir sehen können, ob alles ok ist. Und erst dann darf er ausreisen.

Und noch etwas anderes: in deutschen Tierheimen sitzen leider meist nur Abgabehunde oder eingezogene, die auffällig wurden… oft kann man sie nicht mehr in Familien integrieren. Bei den Hunden, die wir betreuen ist das komischerweise anders… die sind alle verträglich mit Hunden und Katzen, sind komplett sozialisiert . Warum auch immer dieser Unterschied bestehen mag….

Was ich ganz grausam finde: das es immer noch Menshen gibt, die anch Slubice oder so fahren und sich dort auf den Märkten Welpen aus dem Kofferraum kaufen… und sich dann wundern, warum der Hund nach ein paar Tagen/Wochen krank wird und schlimmstenfalls stirbt.

CONTACT US

We're not around right now. But you can send us an email and we'll get back to you, asap.

Sending

Log in with your credentials

or    

Forgot your details?

Create Account