#20829
Anonym
Inaktiv

Interessant das es sowas gibt!°
Denke da waren seinrzeit definitiv Emotionen mit im Spiel!

> USA< Vier Jahre Haft für den Tod eines Polizeihundes! Drakonische Strafe: Weil bei seiner Verfolgung ein Polizeihund getötet wurde, muss ein Mann in den USA für fast vier Jahre hinter Gitter. Der Flüchtige war mit dem Tier von einer 66 Meter hohen Brücke gesprungen. *Los Angeles* Der 28-jährige Cory Byron wurde wegen Trunkenheit am Steuer, Fahrerflucht und der Verletzung eines Polizeihundes zu 44 Monaten Haft verurteilt, wie am Mittwoch aus Justizkreisen im US-Bundesstaat Kalifornien verlautete. Der bereits zwei Mal wegen Fahrens unter Alkoholeinfluss vorbestrafte Mann war an Silvester 2007 in der Stadt San Diego erneut betrunken mit seinem Wagen unterwegs, als er einer Polizeistreife auffiel. Nach einer Verfolgungsjagd ergriff Byron schließlich zu Fuß die Flucht. Auf einer Brücke hetzte ein Polizist seinen Hund auf den Mann, der jedoch mit dem in seinen Arm verbissenen Tier 66 Meter tief ins Meer sprang. Der belgische Schäferhund namens "Stryker" wurde bei dem Sturz getötet, Byron überlebte mit Verletzungen. Für den sechseinhalbjährigen "Stryker" gab es im Januar vergangenen Jahres ein "Heldenbegräbnis", an dem mehrere hundert Menschen und 120 Diensthunde teilnahmen. In den U.S.A. sind die Trainingsmethoden auch recht unerschiedlich...es werden Hunde dort tatsächlich in der Familie miteingebunden....bis an ihr Lebensende....sie bleiben ja letzen Endes nach ihrer PENSION weiterhin dort!

CONTACT US

We're not around right now. But you can send us an email and we'll get back to you, asap.

Sending

Log in with your credentials

or    

Forgot your details?

Create Account