#21210
Anonym
Inaktiv

schön, wenn ich mir solche Sprüche von anderen Hundebesitzern anhören muss. Die meisten haben ja leider die Weisheit mit Löffeln gegessen und denen würde ich dann gerne meinen “Teufel” für zwei Tage anvertrauen, da sie ja so viel besser wissen, wie er zu handhaben ist ;o)

Fakt ist, Nox hat die erste Zeit seines Lebens hinter Gittern verbracht und das nicht in einem “netten” deutschen Tierheim, sondern in einer Anstalt in Polen. Ich habe ihn über die “Pelznasenhilfe” bekommen. Ich habe Fotos gesehen, auf denen er – in der Ecke liegend – mit ca. 20 andern Hunden in einem kleinen Zwinger gehaust hat. Dass er ca. 1 Jahr dort überlebt hat und sich gegen die anderen großen Hunde behaupten konnte ist schon bemerkenswert. Er hat aber dadurch leider ein Problem mit andern Rüden. Soll ich diese Geschichte denn immer wieder erzählen, wenn er sich mit andern Hunden boxen will? Es ist keine Entschuldigung für sein Verhalten, aber vielleicht eine Erklärung. Er spürt, wenn andere unsicher sind und ist dann erst recht der große Macker. Aber auch vor den Großen macht er nicht halt. Ich habe ihn schon von einem Briard heruntergeholt, dem er mit den Vorderpfoten auf dem Rücken stand. Nachdem ich ihn nun nach der letzten Attacke hab kastrieren lassen, scheint die Welt für ihn ein wenig entspannter zu sein. Seine Kreise werden kleiner, sein Benehmen etwas besser. Er ist wie er ist und das ist auch gut so. Natürlich muss ich ihn unter Kontrolle haben, aber warum ist es oft so ein Drama, wenn sich Hunde streiten? Warum werden sie wie kleine Menschen behandelt und verhätschelt? Warum muss ich mir sagen lassen, dass er einen Maulkorb benötigt und dass man (frau) mich beim Ordnungsamt anzeigen will (trotz Leine!)? Ich habe Nox jetzt schon ca. 3 Jahre und habe wirklich viel mit ihm gearbeitet. Personal-Trainer und und und. Er hat am Anfang JEDEN Jogger anfallen wollen, hat immer noch Angst vor Kindern ab einer gewissen Größe, traut vielen Menschen noch nicht über den Weg und ist anderen Rüden gegenüber ein Mega-Macho – ABER er wird von Tag zu Tag ruhiger und entspannter. Ich frage mich ob die “Besserwisser” nicht schon nach 2 Wochen aufgegeben hätten? Mein kleiner Hund ist ein Teufel und ein Macho, aber dadurch ist er eben NOX!

CONTACT US

We're not around right now. But you can send us an email and we'll get back to you, asap.

Sending

Log in with your credentials

or    

Forgot your details?

Create Account